info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Software Engineering & Research GmbH |

Deutsche Software Engineering & Research GmbH startet neues API-Banking Angebot

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


09.06.2015 DSER ist Power-Partner für Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen. Ab sofort wird DSER mit seinen Schnittstellen auch für FinTech-Unternehmen passende Angebote bereithalten.

Die modernen APIs der DSER bilden die Grundlage für das Banking der Zukunft.

Hochentwickelte Banken-APIs als Datenschnittstellen machen es möglich, Daten zu transportieren, zu lesen, zu schreiben, grafisch darzustellen oder umzuwandeln, um diese anschließend dem Endkunden in darstellbarer Form präsentieren zu können. Jegliche Finanzprodukte und Financial Services leben heutzutage von diesen Daten und deren Verarbeitung. "Es war notwendig, sich den Anforderungen des Finanzmarktes zu stellen", erklärt Geschäftsführer Johann Horch. "Aus diesem Grund bieten wir unsere Schnittstellen nun auch extern im Bereich Financial Technologies an."

Die Schnittstellen reichen von Bankenanbindung im Sinne der Datenkonsolidierung bis hin zu fachlichen Schnittstellen einzelner Softwaremodule.

Die API zur Markowitz-Optimierung ist technisch versiert. Wertpapierdaten ebenso wie Kunden- und Depotdaten werden über diese API innerhalb der Optimierung genutzt und verarbeitet. Das Optimierungsergebnis kann in Applikationen ebenso wie in Webanwendungen integriert, genutzt und dargestellt werden.

Im Rahmen des Performance-Reporting bietet die Banking-API die Möglichkeit Kunden-, Bestands- und Transaktionsdaten in gewünschter Weise zu liefern und darzustellen. "Im Laufe des Jahres werden wir auch ein Webreporting anbieten", erklärt Horch, "um den heutigen FinTechs und Finanzdienstleistern sowie ihren Kunden den besten Service über unsere Schnittstellen bieten zu können."

Die Anbindung an Banken ist das i-Tüpfelchen unter den APIs der DSER. Über diese Schnittstellen können jegliche Daten, von Kunden- über Depot-, Konten- und Transaktionsdaten hin zu Wertpapierkursen gezogen und weiterverarbeitet werden. Horch´s Standpunkt ist eindeutig: "Wir denken Banking in die Zukunft.

Dabei sehen wir Software als Service und nicht als reines Produkt."

Mehr unter:

- Unternehmenswebsite

der DSER: dser.de

- Produktportal munio für Banken

und Finanzdienstleister: munio.de

- FinTech: niiio.me


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Johann Horch (Tel.: 03581 - 37 4 99 34), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 265 Wörter, 2090 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Software Engineering & Research GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Software Engineering & Research GmbH lesen:

Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 10.08.2017

Investment-Kompetenz trifft digitale Expertise

Getriggert von Kundenerwartungen an mehr Transparenz, Effizienz sowie eine "State-of-the-Art" Beratung inklusive digitaler Angebote stehen innovative IT-Lösungen auf der aktuellen Agenda vieler Vermögensverwalter inzwischen ganz weit oben. Diesen T...
Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 07.08.2017

niiio IT Services GmbH, Tochterunternehmen der niiio AG, schließt 2016 mit Gewinn ab

Im Jahr 2016 hat die niiio IT Services GmbH, Tochterunternehmen der niiio finance group AG, das beste Ergebnis seit der Gründung erzielt. Der führende Software-Hersteller für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister aus Görlitz schloss das ...
Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 07.08.2017

Mit niiio die Zukunft im Bereich Fintech gestalten

FiNet Asset Management AG, Investmenttochter eines der führenden Versicherungsmaklerpools in Deutschland, beauftragt niiio mit Entwicklung, Design und Implementierung eines individuellen Robo-Advisors Die Zahl technikaffiner Personen, die nach ein...