info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ProLicense GmbH |

Oracle Audit - Ablauf eines Oracle License Reviews

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


ProLicense bietet ein neues Whitepaper über den Ablauf eines Oracle Lizenz-Audits (Oracle License Reviews).

Ein Oracle Lizenz-Audit (Oracle License Review) teilt sich in drei Hauptphasen. Diese sind die Datenbeschaffung, die Datenanalyse und die Bereinigung der eventuell endeckten Unterlizenzierung. Diese Hauptphasen untergliedern sich noch in weitere Unterpunkte. Auch wenn es gelegentlich leichte Abweichungen gibt, und die einzelnen Phasen unterschiedliche zeitliche Ausprägungen zeigen, so kann man erkennen, dass ein Oracle Lizenzaudit (Oracle License Review) immer wieder nach demselben Schema abläuft.



Die Experten für Oracle Lizenzierung der ProLicense GmbH unterstützen Kunden, die sich in einem Audit befinden oder denen ein Oracle License Review angekündigt wurde in jeder Phase des Oracle Audits. Mit ihrem Oracle Audit Service begleiten die Oracle Lizenzspezialisten die betroffenen Unternehmen durch das Audit und erreichen mit dem Oracle Negotiation Service im Anschluss optimale Ergebnisse in der Verhandlung des Abschlussberichtes und den Preisverhandlungen bei dem Nachkauf von Lizenzen, wenn eine tatsächliche Unterlizenzierung vorlag.



Auf der neuen Internetseite der ProLicense GmbH können sich Lizenzmanager ein kostenloses Whitepaper über den Ablauf des Oracle Lizenz-Audits (Oracle License Reviews) herunterladen, um etwas Transparenz über den Prozess des Oracle Audits zu erhalten. Darüber hinaus können CIOs und Lizenzmanager den kostenfreien 30-Minute-Freecall der ProLicense nutzen, um erste konkrete Fragen in Bezug auf das Oracle Lizenzaudit zu klären. "Wir treffen immer wieder auf viele Mythen und Gerüchte über Oracle Audits und möchten betroffenen CIOs aufzeigen, worum es im Kern geht", so Diplom-Kaufmann Markus Oberg, Oracle Licensing Professional bei ProLicense. "Zudem sollen CIOs und Lizenzmanager erste Ansatzpunkte finden, um Ihr SAR-Team (Software Audit Response-Team) aufzustellen, damit professionell auf die Herausforderungen des Oracle Audits reagiert werden kann", ergänzt Diplom-Kaufmann Christian Grave, Geschäftsführer bei ProLicense und Experte für Oracle Preisverhandlungen.



Auf der neuen Website der ProLicense finden interessierte CIOs und Lizenzmanager noch eine Reihe weiterer Whitepaper zum kostenfreien Download – zum Beispiel auch über die optimale Aufstellung eines SAR-Teams (Software Audit Response-Teams), um das Oracle Lizenzaudit möglichst unbeschadet zu überstehen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Markus Oberg (Tel.: 040-228682880), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 317 Wörter, 2631 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ProLicense GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ProLicense GmbH lesen:

ProLicense GmbH | 15.05.2017

Kunden-Allianz gegen Software Audits zu Gast in Wien

The Lighthouse Alliance, die Kunden-Allianz gegen Software Audits, ist am 17.05.2017 in Wien zu Gast bei einem Treffen des SAM Circle-Österreich (Software Asset Management) . Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance, referiert über Software A...
ProLicense GmbH | 04.05.2017

Auf's Orale Audit warten oder freiwillig bei Oracle LMS melden?

Oracle LMS (Oracle License Management Services) plant nach eigenen Aussagen auf einer DOAG-Konferenz jeden Kunden mindestens alle drei Jahre zu auditieren. Da aber ein Oracle Audit auch auf Seiten des Herstellers einen erheblichen Aufwand erzeugt, ka...
ProLicense GmbH | 30.03.2017

Software Audit Best Practice - The Lighthouse Alliance zeigte effektive Strategien in Webinar der Extraklasse

Nach wie vor geistern Software Audits (auch Software Lizenzaudit oder Software License Review genannt) durch die IT-Branche. Gerade die scheinbar unplanbaren Ergebnisse dieser Software Audits sind gefürchtet. Nachforderungen an Lizenzgebühren in Mi...