info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ProLicense GmbH |

ProLicense auf dem CFO-Kongress

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Spezialisten für Oracle Beratung und Oracle Audits nehmen an dem CFO-Kongress des Handelsblattes teil.

Vom 8. bis 9. Juli. 2015 findet zum elften Mal der CFO-Kongress des Handelsblatts in Frankfurt statt. In diesem Jahr steht der wichtige Termin für die führenden Köpfe von Finanzabteilungen unter dem Motto "Potentiale erkennen in volatilen Zeiten!". Unter anderem wird auch über die Budgetierung in nicht planbaren Zeiten diskutiert, und ProLicense, vertreten durch Diplom-Kaufmann Markus Oberg, kann wertvolles Wissen über die Vermeidung von unplanmäßigen Forderungen nach einem Oracle Audit (Oracle License Review) als auch die Senkung von Capex und Opex in Form von Oracle Supportkosten-Einsparungen in die Diskussionen einbringen.



Gerade bei den genannten Oracle Audits (Oracle License Reviews) haben sich die Experten für Oracle Lizenzierung aus Hamburg in den letzten Jahren einen Namen gemacht. "Die Liste der Oracle Lizenzfallen ist lang. Insbesondere in virtualisierten Umgebungen kommt es regelmäßig zu massiven Unterlizenzierungen, die jedes IT-Budget sprengen", weiß Diplom-Kaufmann Christian Grave, Geschäftsführer von ProLicense und Spezialist für Oracle Lizenzierung im Zusammenhang mit VMware, zu berichten.



Planbarkeit und Transparenz – diese Begriffe stehen seit jeher ganz oben auf der Wunschliste der CFOs. Die unabhängigen Experten für Oracle Beratung von ProLicense haben dies erkannt und bieten auf ihrer neuen Internetseite maßgeschneiderte Informationen für CxOs. "In kompakter Weise können sich CFOs auf unserer neuen Website einen Überblick über die Herausforderungen der Oracle Lizenzierung verschaffen, und zum Beispiel bei einem Oracle Audit schnell die notwendigen Schritte einleiten, um ungeplante Kosten zu vermeiden", so Rechtsanwalt Sören Reimers, ebenfalls Geschäftsführer von ProLicense und Spezialist für Oracle Audits (Oracle License Reviews).



"Wir freuen uns auf den Kongress und die interessanten Diskussionen, um noch besser zu verstehen, wie wir CFOs beim Cost-Cutting in Sachen Oracle Lizenzierung unterstützen können", ergänzt Markus Oberg, Business Development Manager von ProLicense.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Markus Oberg (Tel.: 040-22868288-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2283 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ProLicense GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ProLicense GmbH lesen:

ProLicense GmbH | 15.05.2017

Kunden-Allianz gegen Software Audits zu Gast in Wien

The Lighthouse Alliance, die Kunden-Allianz gegen Software Audits, ist am 17.05.2017 in Wien zu Gast bei einem Treffen des SAM Circle-Österreich (Software Asset Management) . Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance, referiert über Software A...
ProLicense GmbH | 04.05.2017

Auf's Orale Audit warten oder freiwillig bei Oracle LMS melden?

Oracle LMS (Oracle License Management Services) plant nach eigenen Aussagen auf einer DOAG-Konferenz jeden Kunden mindestens alle drei Jahre zu auditieren. Da aber ein Oracle Audit auch auf Seiten des Herstellers einen erheblichen Aufwand erzeugt, ka...
ProLicense GmbH | 30.03.2017

Software Audit Best Practice - The Lighthouse Alliance zeigte effektive Strategien in Webinar der Extraklasse

Nach wie vor geistern Software Audits (auch Software Lizenzaudit oder Software License Review genannt) durch die IT-Branche. Gerade die scheinbar unplanbaren Ergebnisse dieser Software Audits sind gefürchtet. Nachforderungen an Lizenzgebühren in Mi...