Future Talk "arbeiten 4.0": Wie werden wir morgen arbeiten?
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
5 Sterne Redner |

Future Talk "arbeiten 4.0": Wie werden wir morgen arbeiten?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Bundesministerin Andrea Nahles spricht zum Auftakt des Future Talk "arbeiten 4.0" im Kristallsaal der koelnmesse über Chancen und Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0. ...



Bundesministerin Andrea Nahles spricht zum Auftakt des Future Talk "arbeiten 4.0" im Kristallsaal der koelnmesse über Chancen und Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0. Die Ministerin wird aufzeigen, wie die Interessen der Wirtschaft und die Ansprüche der Beschäftigten zusammengebracht werden können. Anschließende Diskussion unter anderem mit Trendforscher Sven Gábor Jánszky , Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer von Phoenix Contact, und Cindy Rubbens, Leiterin Human Resources von DaWanda.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt konfrontiert Personalverantwortliche in Unternehmen und Organisationen mit vielen offenen Fragen. "arbeiten 4.0" lautet folgerichtig das Motto der Messe Zukunft Personal 2015. Fulminanter Höhepunkt des Top-Themas ist ein "Future Talk" im Kristallsaal der koelnmesse am Donnerstag, 17. September 2015, ab 10 Uhr: Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, spricht dabei über die Zukunft der Arbeit. Im Anschluss dient eine prominent besetzte Diskussionsrunde mit Experten wie dem Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky zum Brückenschlag zwischen Politik und Praxis.

"Die Digitalisierung schafft viele neue Chancen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, dass wir wirtschaftlichen Erfolg und selbstbestimmtes Leben zusammenbringen können", sagt Andrea Nahles . Diese Überzeugung wird die Bundesministerin für Arbeit und Soziales auch bei ihrem Vor-Ort-Besuch auf der Zukunft Personal zum Ausdruck bringen. Beim sogenannten Future-Talk "arbeiten 4.0" von Europas größter Messe für Personalmanagement wird sie aufzeigen, dass die Interessen der Wirtschaft und die Ansprüche der Beschäftigten im Konsens zusammengebracht werden können - auf der Basis gemeinsamer Flexibilitätskompromisse und entlang eines wirksamen politischen Orientierungs- und Handlungsrahmens.

Technische und soziale Innovationen zusammen denken

Zentrales Thema ihrer Ansprache soll die Frage sein, wie technische und soziale Innovationen vorausschauend gemeinsam gedacht werden können. Andrea Nahles betont in diesem Zusammenhang, dass die Debatte um eine moderne Arbeitskultur und -organisation nicht nur technikgetrieben sein dürfe - vielmehr müsse auch in Zukunft gewährleistet sein, dass die Arbeit die Menschen und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stelle. "Vielfältige, bunte, individuelle Lebensläufe sind das passende Gegenstück zu Flexibilität und der Fähigkeit zu schneller und ständiger Innovation in den Unternehmen. Beides produktiv zu verbinden und diese Vielfalt solidarisch abzusichern, das meint Arbeiten 4.0", bekräftigt die Ministerin.

Diskussionsrunde: Brückenschlag von der Politik in die Praxis

An die Rede der Bundesministerin schließt sich eine hochkarätige Diskussionsrunde an, die als Brückenschlag von der Politik in die Praxis dient: Mit dabei ist Sven Gábor Jánszky, Zukunftsforscher und Direktor des 2b AHEAD ThinkTanks. Als Autor des Buches "Das Recruiting Dilemma: Zukunft der Personalarbeit in Zeiten des Fachkräftemangels" hat sich der Diplom-Journalist als kritischer Beobachter von Personal-Trends im Zuge der Digitalisierung einen Namen gemacht. Beim Future-Talk "arbeiten 4.0" erläutert Jánszky, der Lehraufträge an verschiedenen Universitäten wie der Karlshochschule International University oder der Universität Leipzig inne hat, wie die Arbeitswelt 4.0 Unternehmen zukunftsfähig machen kann. Ein weiterer Diskutant ist Prof. Dr. Gunther Olesch: Der Geschäftsführer (Personal, Informatik, Recht) der Phoenix Contact GmbH & Co. KG, der als einer der Vordenker für strategische Personalarbeit bekannt ist, bereichert die Diskussion mit Ideen aus dem multinationalen Unternehmen für Elektrotechnik. Außerdem berichtet Cindy Rubbens, Leiterin Human Resources von DaWanda, in der Runde aus der Praxis eines erfolgreichen Jungunternehmens.

Der Wirtschaftsjournalist (brand eins, The Economist) und Sachbuchautor Thomas Ramge führt als Moderator durch die Veranstaltung.

Über die Messe Zukunft Personal
Die Zukunft Personal in Köln ist Europas größte Messe für Personalmanagement. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Personaldienstleistungen über betriebliche Weiterbildung, Leadership und Arbeitsrecht bis hin zu Personal-Software und der Zukunft der Arbeitswelt. Die Leitmesse für das Human Resource Management bietet ein umfassendes Begleitprogramm aus Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Formaten wie dem FutureLAB HR, dem HR Solution Check oder dem MeetingPoint. Geschäftsführer, Personalverantwortliche und Führungskräfte verschaffen sich auf der Zukunft Personal einen Überblick über den Markt an Produkten und Dienstleistungen und tauschen sich mit Gleichgesinnten über die Trends in der Personalarbeit aus. 5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner, wie Profisportler Katarina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de


Pressekontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heinrich K (Tel.: 09071-77035-0), verantwortlich.


Keywords: Zukunft Personal, Messe, Andrea Nahles, future talk, Wirtschaft, Beschäftigte, Personalmanagement, Bundesministerin

Pressemitteilungstext: 755 Wörter, 6053 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: 5 Sterne Redner

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 5 Sterne Redner lesen:

5 Sterne Redner | 31.07.2018

Schiri Knut Kircher: So entscheiden Sie schnell und richtig

Unternehmensstrukturen werden immer vielschichtiger. Die Internationalisierung schreitet voran. Hinzu kommt die Vielfalt an digitalen Kommunikationsmöglichkeiten, die einen sekundenschnellen Informationsaustausch ermöglicht. Dies alles erfordert vo...
5 Sterne Redner | 22.06.2018

Heinrich Kürzeder kandidiert für IHK-Wahl 2018

Vom 25. Juni bis 27. Juli 2018 findet die Wahl der IHK Schwaben statt. 556 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistung haben sich für die elf Regionalparlamente, die IHK-Regionalversammlungen, aufstellen lassen. Auch He...
5 Sterne Redner | 01.03.2018

Erfolgreicher Service mit Sabine Hübner und Armin Nagel

Schlechter Service ist ein Garant dafür, Kunden dauerhaft zu verprellen. An einen unfreundlichen Umgangston von einem Kellner oder an eine inkompetente Verkäuferin erinnern wir uns lange und werden uns deshalb langfristig ein anderes Unternehmen su...