MEDIA BROADCAST informiert auf der IBC 2015 über Satelliten-Services und DVB-T2-Einführung in Deutschland
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

MEDIA BROADCAST informiert auf der IBC 2015 über Satelliten-Services und DVB-T2-Einführung in Deutschland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zukunftsweisende Plattformen für digitales Fernsehen

Köln 25. August 2015 – Die Zukunft der Terrestrik mit DVB-T2/HEVC sowie reichweitenstarke Satelliten-Plattformen und -Services stehen im Fokus der MEDIA BROADCAST auf der IBC 2015. Der führende Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche präsentiert seine innovativen Lösungen für sämtliche Bereiche des Broadcast-Sektors im RAI Amsterdam in Halle 1, Stand 1.B79. Die IBC, internationale Leitmesse der Broadcast-Industrie, findet statt vom 11. bis 15. September 2015.



Deutschland startklar für DVB-T2



Premiere für die Zukunft des digital-terrestrischen Fernsehens: MEDIA BROADCAST führt im zweiten Quartal 2016 das neue Antennenfernsehen in Deutschland ein und verknüpft erstmals den DVB-T2 Standard mit dem effizienten HEVC-Komprimierungsverfahren. Dies eröffnet Zuschauern und TV-Anbietern völlig neue Möglichkeiten. So werden über DVB-T2 rund 40 Programme verbreitet, größtenteils in detailgetreuer HD-Qualität. Neben der "klassischen" DVB-T2-Verbreitung wird es künftig neben der multithek auch weitere hybride Angebote geben. Zur IBC demonstriert die MEDIA BROADCAST am Messestand die Signalqualität von DVB-T2, gespeist aus dem aktuellen Testbetrieb in Berlin.

Die Zuschauer profitieren mit dem Start von DVB-T2 in Deutschland von einem signifikanten Plus bei Sendern und Bildqualität, dies weiterhin bei einfacher Handhabung und kostengünstigem Empfang. TV-Anbieter erhalten deutlich mehr Kapazitäten zur Programmverbreitung – jetzt auch in HD, und profitieren von neuen Geschäftsmodellen sowie einer gesteigerten technischen Reichweite. DVB-T2 sorgt damit für eine deutliche Stärkung der drittwichtigsten TV-Empfangsart im Wettbewerb der Übertragungswege in Deutschland.

Die Einführungsphase von DVB-T2 in Deutschland ist für Frühsommer 2016 u.a. mit ersten HD-Sendern der öffentlich-rechtlichen und privaten Programmanbieter geplant. Der reguläre Betrieb startet im ersten Quartal 2017 – zunächst in Ballungsgebieten, dann folgen schrittweise weitere Regionen. Mitte 2019 soll der Umstieg vom bisherigen DVB-T-Standard auf das Nachfolgesystem DVB-T2 flächendeckend abgeschlossen sein.





Satelliten-Services für Kontribution und Distribution



Plattformen für TV-Verbreitung



Weiteres Highlight der MEDIA BROADCAST auf der IBC 2015 sind die Satelliten-Plattformen und -Services. Sie bieten TV-Anbietern beste Reichweite und flexible Möglichkeiten für die Signalzuführung und -verbreitung. Im Fokus stehen die vier Satelliten-Plattformen der MEDIA BROADCAST auf führenden Satellitenpositionen für die EMEA-Region: Kapazitäten stehen sowohl auf den beiden Premium-Positionen Astra 19,2° Ost und Eutelsat HOT BIRD 13° Ost als auch auf 23,5° Ost (SES Astra) und 9° Ost (Eutelsat) bereit. Punkt-zu-Punkt-Verbindungen sorgen ebenso für Konnektivität wie die Plattformen für Direct-to-Home (DTH) und Direct-to-Cable (DTC). Ergänzt durch leistungsstarke Uplinks erreicht der Footprint der MEDIA BROADCAST Satelliten-Services so rund 225 Millionen TV-Haushalte in 50 Ländern.



IP-Streaming via Satellit mit NewsSpotter+



Darüber hinaus präsentiert MEDIA BROADCAST NewsSpotter+, den leistungsstarken News-Gathering-Service für mobile und äußerst flexible, IP-basierte SNG-Dienste aus dem Feld. NewsSpotter+ ermöglicht Ende-zu-Ende-IP-Übertragungen mit durchgehendem Quality of Service für TV-Sender oder On Demand-Anbieter mit Bedarf an kurzfristiger, flexibler Übertragungskapazität im AV-Sektor. Die Lösung basiert auf satellitengestützten IP-Verbindungen über den High-Throughput-Satelliten Eutelsat KA-SAT und ist mit dem Broadcast NGN (Next Generation Network) der MEDIA BROADCAST verbunden. Hierdurch erreichen die Nutzer mit rund 130 angeschlossenen Kunden einen Großteil der Broadcast-Community in Deutschland. Ein NewsSpotter-Demo-Terminal von ND-Sat-Com auf dem Messestand belegt zudem die flexiblen Transport- und Einsatzmöglichkeiten von NewsSpotter+.



Teleport-Services für weltweite Konnektivität



Umfassende Informationen zum Teleport Usingen runden die Messepräsentation der MEDIA BROADCAST auf der IBC in Amsterdam ab. Mehr als 60 leistungsstarke Ku-, Ka-, C- und X-Band-Antennen für Uplink, Downlink und Turnaround bilden am Teleport die Drehscheibe für die internationale Broadcast-Community. Sie öffnen TV-Anstalten und Unternehmen mit Bedarf an Datenübertragung aller Art das Satelliten-Tor zur Welt in Richtung Europa, Asien und weiterer Kontinente. Hinzu kommen leistungsstarke Anbindungen an internationale Glasfaser-PoPs. So sind es zum Internetknoten der DE-CIX in Frankfurt am Main, dem gemessen am Datendurchsatz größten Internetknoten der Welt, vom Teleport weniger als 30 km Luftlinie.

Über die Satellitenantennen sind Orbitpositionen von 76° Ost bis 60° West direkt erreichbar. Mehrere DVB-S/S2-Plattformen ermöglichen die Verbreitung von Content in SD- und HD-Qualität. Hinzu kommen iDirect VON-Services. Ein 24/7-Monitoring im eigenen Network Operation Centre stellt permanente Überwachung und Betrieb des Teleports sowie aller angeschlossenen Transferwege sicher. Equipment-Housing, wie z.B. für das Headend von Entertain, wird durch klimatisierte, voll gesicherte Räume sichergestellt.



MEDIA BROADCAST auf der IBC 2015 – auf einen Blick



Messe: 11. bis 15. September 2015

Konferenz: 10. bis 14. September 2015

Ort: RAI Kongress Center, Amsterdam (NL)

Stand: Halle 1, Stand 1.B79

Infos: www.media-broadcast.com, www.ibc.org

Terminvereinbarung (B2B): termin@media-broadcast.com




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 707 Wörter, 6000 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 08.08.2018

Neue Kampagne für brillantes HD: freenet TV weiß, was Fernseher wollen

Köln, 08. August 2018 - "Geben Sie Ihrem Fernseher was er braucht": Unter diesem Motto läutet Plattformbetreiber MEDIA BROADCAST eine neue Kommunikationsoffensive für freenet TV ein, die am 13. August 2018 startet. Im Mittelpunkt: Die herausragend...
Media Broadcast GmbH | 12.07.2018

Digitales Antennenfernsehen wird in weiteren Regionen auf DVB-T2 HD umgestellt

• Vier von fünf Einwohnern in Deutschland können ab Herbst über Antenne auch die Programme der privaten Programmanbieter auf freenet TV sehen • freenet TV dann erstmals in Bielefeld, Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm zu ...
Media Broadcast GmbH | 20.06.2018

MEDIA BROADCAST begrüßt Einigung im UKW-Streit

Köln, 19. Juni 2018 - Die Bundesnetzagentur hat heute bekannt gegeben, dass sich die Vertragsparteien im seit Monaten schwelenden Streit um die Verbreitungskosten von UKW unter ihrer Vermittlung auf Eckpunkte für eine vertragliche Lösung geeinigt ...