MEDIA BROADCAST bereitet Verbreitung von DVB-T2 HD in Leipzig vor
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

MEDIA BROADCAST bereitet Verbreitung von DVB-T2 HD in Leipzig vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


-Verbesserung des digital-terrestrischen Empfangs mit neuen Sendeanlagen für DAB+ und DVB-T -In KW 44 Installation neue Sendeanlagen -Montage des GFK-Zylinders in 3 Segmenten per Helikopter

Köln, Leipzig 19. Oktober 2015 – MEDIA BROADCAST, Betreiber von terrestrischen TV- und Hörfunknetzen, bereitet im Raum Leipzig den Start von DVB-T2 HD vor und optimiert zugleich denn Empfang für DVB-T und DAB+. Hierzu installiert der führende Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche neue Sendeanlagen auf dem neu errichteten Funkmasten im Leipziger Messegrund. Die Installation der Sendeanlagen erfolgt voraussichtlich in der Kalenderwoche 44. Hierzu werden per Helikopter 3 Segmente des rot-weißen GFK-Zylinders, der die Sendeantennen enthält, auf die Turmspitze transportiert und montiert.



Im Detail erfolgt dabei die Installation einer UHF-DVB-T2 Sendeantenne in einer Höhe von etwa 180 Metern über Grund. Sie wird die Verbreitung von DVB-T-Programmen auf den Kanälen 22, 24, 37 übernehmen und ist bereits zur Programmverbreitung im DVB-T2-Standard vorbereitet. Darüber hinaus montiert MEDIA BROADCAST eine VHF-DAB+ Sendeantenne in ca. 170 Meter Höhe über Grund. Hierüber ist künftig die Verbreitung von Digitalradio-Programmen in den Kanälen K5C und K9A geplant.



Im Frühsommer 2016 ist über die neu installierte Sendeanlage der Start der Einführungsphase von DVB-T2 HD geplant. DVB-T2 HD wird im Regelbetrieb ab 2017 ein deutlich größeres Programmangebot als bei DVB-T bieten, viele davon in HD-Qualität. Hinzu kommt die multithek der MEDIA BROADCAST: Das TV-Portal verknüpft mit Apps und On-Demand-Angeboten das klassische Fernsehen mit dem Internet.



Der Stahlgittermast im Messegrund ist ein Antennenträger der Deutschen Funkturm. Der Neubau der Sendeanlage ersetzt den bisherigen Sendestandort auf dem Schornstein an der Arno-Nitzsche-Straße.









Über Deutsche Funkturm

Die Deutsche Funkturm ist ein Teil der Deutschen Telekom Gruppe. In ihr sind alle Aktivitäten rund um Funkstandorte gebündelt. Die Deutsche Funkturm akquiriert, plant, realisiert, betreibt und vermarktet mit über 700 Mitarbeitern bundesweit ein Portfolio von ca. 27.000 Funkstandorten für alle Funkdienste. Die Deutsche Funkturm ist mit 10 Regionalvertretungen flächendeckend in Deutschland vertreten. Sitz der Zentrale ist Münster.



PRESSEKONTAKT

DEUTSCHE TELEKOM AG

Hauptstadtrepräsentanz

Group Services

Georg von Wagner

Corporate Communications

Pressesprecher

Französische Str. 33 a-c, 10117 Berlin

+49 30 835382310 (Tel.)

+49 171 2035730 (Mobil)

E-Mail: georg.vonwagner@telekom.de

Twitter: von_georg

www.telekom.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 2859 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 08.08.2018

Neue Kampagne für brillantes HD: freenet TV weiß, was Fernseher wollen

Köln, 08. August 2018 - "Geben Sie Ihrem Fernseher was er braucht": Unter diesem Motto läutet Plattformbetreiber MEDIA BROADCAST eine neue Kommunikationsoffensive für freenet TV ein, die am 13. August 2018 startet. Im Mittelpunkt: Die herausragend...
Media Broadcast GmbH | 12.07.2018

Digitales Antennenfernsehen wird in weiteren Regionen auf DVB-T2 HD umgestellt

• Vier von fünf Einwohnern in Deutschland können ab Herbst über Antenne auch die Programme der privaten Programmanbieter auf freenet TV sehen • freenet TV dann erstmals in Bielefeld, Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm zu ...
Media Broadcast GmbH | 20.06.2018

MEDIA BROADCAST begrüßt Einigung im UKW-Streit

Köln, 19. Juni 2018 - Die Bundesnetzagentur hat heute bekannt gegeben, dass sich die Vertragsparteien im seit Monaten schwelenden Streit um die Verbreitungskosten von UKW unter ihrer Vermittlung auf Eckpunkte für eine vertragliche Lösung geeinigt ...