info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

MEDIA BROADCAST gibt neue Senderstandorte für nationalen Digitalradio-Multiplex bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Ausbau unversorgte Ballungszentren Stärkung der Versorgung DAB+ entlang Bundesautobahnen

Köln 26. Oktober 2015 – Der Ausbau des Sendernetzes für den nationalen Digitalradio-Multiplex im DAB+ Standard schreitet voran. Nach dem Start der nächsten Ausbaustufe im Sommer 2015 folgen nun bis zum 1. Dezember 2015 weitere 17 Senderstandorte zur Optimierung des Empfangs. Im Fokus der bevorstehenden Ausbauwelle liegen vor allem bis dato unversorgte Ballungszentren in den Bundesländern sowie die Stärkung der DAB+ Versorgung entlang der Bundesautobahnen.



Bis Ende 2016 wächst die Zahl der Senderstandorte für den nationalen Digitalradio-Multiplex von 61 auf 110 an. Damit versorgt der Sendernetzbetreiber MEDIA BROADCAST 82 Prozent der Einwohner Inhaus sowie 92 Prozent der Fläche beim Mobilempfang. Die Bundesautobahnen werden dann mit 98 Prozent nahezu komplett versorgt sein.



Senderstandorte nächste Ausbauwelle bis 1. Dezember 2015 im Überblick



NEUE STANDORTE

2. November 2015

Aalen (10 KW)

Hardberg (10 KW)

Kulpenberg (10 KW)

Lübeck-Stockelsdorf (2 KW)

Trier Petrisberg (2,5 KW)



17. November 2015

Ravensburg ( 10 KW)



20. November 2015

Visselhoevede (10 KW)



25. November 2015

Ochsenkopf (10 KW)



30. November 2015

Donaueschingen (10 KW)

Feldberg Schwarzwald (3 KW)

Hoher Meißner (10 KW)

Lingen (5 KW)

Raichberg (10 KW)



1. Dezember 2015

Hochrhein (5 KW)



LEISTUNGSÄNDERUNG

2. November 2015

Braunschweig Broitzem 1 KW (10 KW)

Braunschweig Drachenberg 10 KW (1 KW)

Freiburg Vogtsburg 5 KW (2 KW)

Hinweis: Zahlen in Klammern geben die Senderleistung vor der Leistungsänderung an



Digitalradio ist in Deutschland angekommen. Es bietet eine teils exklusive Programmauswahl bei exzellenten Klang- und Empfangseigenschaften aufgrund des Gleichwellennetzbetriebes. Programmanbieter und Zuhörer profitieren von Zusatzinfos wie EPG oder Nachrichten, die auf dem Display des DAB+ Empfängers dargestellt werden können. Und die Verkehrstelematik wird mit TPEG-basierten Informationen für noch genauere Stauvorhersagen und Verkehrsflussinformationen im Digitalradio deutlich optimiert.



Auch der jüngst veröffentlichte Digitalisierungsbericht unterstreicht den Erfolg des neuen Digitalradios im DAB+ Standard und zeichnet einen ungebremsten Wachstumskurs: So konnte DAB+ um 33 Prozent beim Empfang zulegen, wohingegen der Internetempfang stagniert und UKW sogar eine leicht rückläufige Tendenz aufweist. In der Nutzung weist Digitalradio mit 64 Prozent den höchsten Zuwachs aus, das Internetradio kommt hier lediglich auf 6 Prozent. Auch die Gerätepopulation entwickelt sich dynamisch: 10 Prozent der deutschen Haushalte verfügen bereits über ein DAB+ Radio (Vorjahr 7,5 Prozent). Absolut liegt die Zahl der Endgeräte derzeit bei 6,397 Mio. (Vorjahr 4.945 Mio.). Jedes 20. Autoradio ist mittlerweile ein DAB+ Empfänger, was absolut einem Anstieg von 1,286 Mio. Geräten (2014) auf 1,913 Mio. Geräten entspricht.

Die Tagesreichweite von Digitalradio liegt bereits bei zehn Prozent der Tagesreichweite des Radios insgesamt.












Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 435 Wörter, 3522 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 16.03.2017

MEDIA BROADCAST stellt Live-TV-Übertragung von den Landtagswahlen im Saarland für ZDF und SR sicher

Köln, Berlin, Saarbrücken 16. März 2017 - Wahlen gehören neben Sport zu den Top-Live-Events im deutschen Fernsehen, erst recht im Jahr der Bundestagswahl 2017. Wenn regelmäßig Millionen Fernsehzuschauer bei der 18.00 Uhr Prime-Time gespannt auf...
Media Broadcast GmbH | 15.02.2017

MEDIA BROADCAST ordnet Geschäftsfelder neu

Köln, 15. Februar 2017 - MEDIA BROADCAST hat ihre Geschäftsfelder im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung und ihre zukünftigen Erträge analysiert und neu bewertet. In diesem Zusammenhang hat sie beschlossen, sich auf digitale Wa...
Media Broadcast GmbH | 10.02.2017

ZDF setzt auf MEDIA BROADCAST zur Live-Übertragung der Bundespräsidentenwahl im TV

Köln, Berlin, Mainz 10. Februar 2017 - Bei wichtigen Medienereignissen wie der anstehenden Wahl des 16. Bundespräsidenten am 12. Februar 2017 setzt das ZDF erneut auf die Übertragungsleistungen der MEDIA BROADCAST. Deutschlands größter Service P...