info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Beratungsverbund ABG-Partner |

Pre-Rating - Instrument für einen optimalen Jahresabschluss

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Jahresabschluss bildet die Grundlage für das Rating bei der Hausbank, sonstigen Finanzierungspartnern und Auskunfteien und ist damit der "Schlüssel" zum Fremdkapital.

(Dresden, 05. November 2015) Gefühlt ist die Anspannung im 4.Quartal am höchsten. Jetzt gilt es, im Unternehmen noch einmal erfolgreich letzte Projekte zu platzieren und einen guten Jahresabschluss hinzulegen.



Gewappnet für das Bankenrating



Das Rating stellt für mittelständische Unternehmen weiterhin eine enorme Herausforderung aber auch eine große Chance dar. Die Beurteilung und Einstufung in die jeweilige Rating-Klasse entscheidet darüber, wie zukünftig der Kreditrahmen sowie die Kreditkosten bei der Hausbank aussehen werden.



Einflussfaktoren auf die Berechnung der Ratingnote



Das Rating einer Bank basiert grundsätzlich auf den sogenannten harten bzw. quantitativen Faktoren (Hard-Facts) sowie weichen bzw. qualitativen Faktoren (Soft-Facts). Zur ersten Kategorie gehören vor allem die Bilanzkennzahlen, die aus den Jahresabschlussunterlagen des Unternehmens hervorgehen, wie die Eigenkapitalquote, die Gesamtkapitalrentabilität oder das Working Capital. Die Soft-Facts hingegen beziehen sich auf Beobachtungen und Einschätzungen des Marktumfeldes, die Qualität des Managements, die Organisation des Unternehmens oder die Kommunikation mit den Finanzierungspartnern.



Pre-Rating als Steuerungstool



In beiden Bereichen bestehen somit gewisse Gestaltungsmöglichkeiten, welche die Ratingwertung beeinflussen können. "Zusammengefasst muss beachtet werden, dass der Jahresabschluss die Grundlage für das Rating bei der Hausbank sowie sonstigen Finanzierungspartnern und Auskunfteien bildet und damit letztendlich der "Schlüssel" zum Fremdkapital ist", so Ronny Baar, Geschäftsführer der ABG Consulting-Partner im Beratungsverbund ABG-Partner. "Plant ein Unternehmen zum Beispiel im kommenden Jahr Investitionen, sollte dies bei der Jahresabschlusserstellung 2015 bedacht werden. Vor allem die Abwägung zwischen einem "steueroptimierten" Jahresergebnis und demzufolge einer vergleichsweise geringen Eigenkapitalquote gegenüber einem besseren Ergebnis, einhergehend mit einer höheren Steuerbelastung, kann für die Ratingnote entscheidend sein." Auch der Einsatz von alternativen Finanzierungsmodellen (Beteiligung, Factoring, Finetrading) kann die Bilanzstruktur bzw. die daraus resultierenden Kennzahlen verändern und die Ratingnote optimieren. Unternehmensberater Baar erläutert: "Mit unserem umfangreichen Finanz- und Prognosetool können wir anhand der vorläufigen Jahresabschlussunterlagen die Ratingnote der Hausbank "simulieren". Mit Hilfe des sogenannten Pre-Ratings werden eventuelle Schwachstellen und damit verbundenen Verbesserungspotenziale erkannt. "Bei der Erstellung können die gesetzlichen Spielräume und Gestaltungsmöglichkeiten so eingesetzt werden, dass die Unternehmensziele unterstrichen werden", so Ronny Baar.



Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten des "Pre-Ratings" gibt es telefonisch unter: 0351 437 55 28 oder unter www.abg-partner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Simon Leopold (Tel.: 0351 43755-48), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 352 Wörter, 3014 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Beratungsverbund ABG-Partner


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Beratungsverbund ABG-Partner lesen:

Beratungsverbund ABG-Partner | 17.07.2018

Vereinfachte Steuerregelungen beim EU-Auslandsgeschäft? Änderung des EU-Mehrwertsteuersystems geplant

(Dresden, 17. Juli 2018) Dass man bei regelkonformen Geschäften mit Unternehmen im EU-Ausland etwa elf Prozent mehr Kosten hat als bei Inlandsgeschäften, könnte bald der Vergangenheit angehören. Auf dem Weg zu einem reformierten EU-Mehrwertsteuer...
Beratungsverbund ABG-Partner | 14.05.2018

ABG-Steuerberatung als "Beste Steuerberater 2018" ausgezeichnet

Die Steuerberater des Beratungsverbunds ABG-Partner wurden vom führenden Wirtschaftsmagazin "Handelsblatt" als eine der besten Kanzleien Deutschlands 2018 ausgezeichnet. An einer Studie nahmen deutschlandweit Steuerberater-Sozietäten teil - die Tei...
Beratungsverbund ABG-Partner | 04.04.2018

Gemeinsam gegen säumige Zahler: ABG-Partner und financial.service.plus kooperieren im Forderungsmanagement

(Dresden, 4. April 2018) "Wie handlungsfähig die Geschäftsführer von mittelständischen Unternehmen sind, hängt unter anderem von der Güte des Working-Capital-Managements ab", berichtet Ronny Baar aus der Beratungspraxis. Er ist Geschäftsführe...