info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
baramundi software AG |

baramundi Management Suite 2015 R2 ab sofort verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Version der Client-Management-Lösung punktet mit zahlreichen Verbesserungen sowie funktionalen Erweiterungen


Augsburg, 30. November 2015 – Ab heute ist die neue Version der baramundi Management Suite mit zahlreichen Verbesserungen und funktionalen Erweiterungen unter anderem in den Bereichen Sicherheit und Usability verfügbar. Die baramundi Management Suite 2015 R2 liefert beispielswiese für das automatisierte Finden und Schließen von Schwachstellen Lösungsvorschläge mit Diagnosehinweisen. Außerdem ermöglicht die neue Management-App bCenter für iOS ein mobileres Arbeiten für Admins und auch im Bereich Mobile-Device-Management kamen neue Funktionalitäten wie die erweiterte Unterstützung von iOS 9 hinzu.



Bislang standen in der baramundi Management Suite zahlreiche Funktionalitäten bereit, um die Mobilität der Anwender zu verbessern. Die neue Version unterstützt nun auch das mobile Arbeiten des Administrators mit der Management-App bCenter für iPhone und iPad. Die App ist eine Ergänzung zum klassischen baramundi Management Center, das ausschließlich auf dem Windows-Betriebssystem läuft. Damit kann der Administrator unterwegs grundlegende Client-Informationen einsehen, den Status einzelner Jobs prüfen sowie Jobs zuteilen und starten.

Optimierte Diagnose von Schwachstellen

Werden Schwachstellen auf einzelnen Clients entdeckt, können diese in der Regel durch das Installieren von Patches behoben werden. In Einzelfällen ist es möglich, dass Schwachstellen in wiederverwendbaren Bibliotheken von Programmen gefunden werden. Mit der baramundi Management Suite 2015 R2 werden für alle gefundenen Schwachstellen nun direkt Lösungsvorschläge mit Diagnosehinweisen ausgegeben. In der Praxis kann der Administrator beispielsweise anhand des Installationspfads der gefundenen OpenSSL-Bibliothek erkennen, mit welchem Hauptprogramm die Schwachstelle in Zusammenhang steht.

Verbesserte Treiberunterstützung

Mit der baramundi Management Suite ist es möglich, neue wie ältere Betriebssysteme auf aktueller sowie älterer Hardware (BIOS und UEFI) effizient zu installieren. Dabei werden ab sofort neben PCI-Treibern auch ACPI-, HDAudio- und USB-Treiber besser unterstützt. Beim Import wird der Treiber mit kompatiblen Komponenten verknüpft.

Erweiterte Unterstützung von iOS 9

Apple bietet mit iOS 9 erweiterte Managementfunktionalitäten an, die von der neuen Version der baramundi Management Suite 2015 R2 unterstützt werden. Dazu zählt das erweiterte Volume Purchase Program (VPP). Erstmals können Apps alternativ per Managed Client Assignment verteilt werden. Der Vorteil: Lizenzen können für Geräte gekauft und diesen zugeordnet werden und müssen nicht an die Apple-IDs von Nutzern gekoppelt werden. Darüber hinaus kann der IT-Administrator jetzt auch Apps installieren, wenn der App-Store für den Endanwender gesperrt ist.    

Verteilung von Client-Zertifikaten für Android

Bislang konnten mit der baramundi Management Suite Client-Unternehmenszertifikate für die Authentifizierung gegenüber Microsoft Exchange und WiFi für Geräte mit iOS und Windows Phone verteilt werden. Mit der neuen Version ist das auch für Geräte mit Android möglich.

„Bei der aktuellen Version der baramundi Management Suite lag der Fokus darauf, die bestehende Software zu pflegen und wichtige Funktionalitäten innerhalb der bestehenden Module zu erweitern. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, die IT noch effizienter und sicherer zu managen“, erläutert Marcus Eiglsperger, Vorstand baramundi software AG.

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 1.800 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand des Netzwerks sowie der Clients optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managemenets. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Ansprechpartner:

baramundi software AG

Nathalie Merkle

Beim Glaspalast 1

86153 Augsburg

Tel. +49 (821) 56 70 80

 

AxiCom GmbH

Armin Koch

Lilienthalstraße 5

82178 Puchheim

Tel. +49 (89) 80 09 08 18

armin.koch@axicom.com



Web: https://www.baramundi.de/home/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Matthias Dirksen (Tel.: +498980090813), verantwortlich.


Keywords: baramundi, Management Suite 2015 R2

Pressemitteilungstext: 596 Wörter, 5187 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten, Macs oder in virtuellen Umgebungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von baramundi software AG lesen:

baramundi Software AG | 31.05.2017

Integration von DriveLock Device Control und Application Control in die baramundi Management Suite

Verwalten IT-Administratoren Endpoints mit der baramundi Management Suite, lassen sich dank der Funktionalitäten von DriveLock zukünftig sämtliche Wechseldatenträger sowie Anwendungen damit überwachen. „Der Schutz von Daten gehört zu den wich...
baramundi Software AG | 12.05.2017

Junge Talente gesucht: baramundi Student Innovation Cup

Augsburg, 12. Mai 2017 – Kluge und kreative Köpfe aufgepasst: Die baramundi software AG mit Sitz in Augsburg veranstaltet erstmals einen Wettbewerb für Studenten der Fachrichtung Informatik wie auch verwandter Studiengänge. Gesucht werden innova...
baramundi Software AG | 02.05.2017

Die baramundi Management Suite 2017 bietet Administratoren noch mehr Transparenz über alle Endpoints

Das Schaffen von Transparenz ist seit Beginn an eines der wesentlichen Ziele der baramundi Management Suite. Bisher werden mithilfe von baramundi Inventory Endpoints mit Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOs und Android erfasst. Das neue Modul bar...