info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UNIPOR Ziegel Gruppe |

Mauerwerk mit Mehrwert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Optimierte Baustelle: Einbaufertige Ringanker-Dämmschalen reduzieren Aufwand und Kosten

Effizient arbeiten bei höchster Qualität: Das sind die Ansprüche moderner Bauunternehmen. Beiden Faktoren entsprechen die neuen Ringanker-Dämmschalen der Unipor-Gruppe (München). Zur Aufnahme horizontaler Lasten eingesetzt, optimieren sie das Bauhandwerk dank entfallender Abschalarbeiten und sparen so Zeit und Arbeitskraft. "Gerade im Mehrgeschossbau sind die als Systemlösung erhältlichen Bauteile von großem Nutzen: Sie vereinfachen das Legen der ab zwei Vollgeschossen notwendigen Ringanker – bei gleichwertigen statischen Eigenschaften", erklärt Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Gruppe.



Ringanker sind in Gebäuden häufig unerlässlich. Ob im Mehrgeschossbau, bei besonders ausladenden Bauwerken oder großen Öffnungen in der Wand: Sie gewährleisten die notwendige Unterstützung bei der Aufnahme von Zugspannungen und Druckkraft. Da ihre Anbringung in jeder Deckenlage erforderlich ist, verursacht die Installation einen erheblichen Mehraufwand. Denn konventionell werden hier Abschalarbeiten oder die Verwendung von U-Schalen nötig. Dies kostet nicht nur Material und Zeit, sondern begünstigt auch ungewollte Kältebrücken. Für Abhilfe sorgt jetzt eine innovative Idee aus dem Hause Unipor: die neue Ringanker-Dämmschale (RDS). Bereits einbaufähig geliefert, gestaltet sie die Verarbeitung einfach, schnell und kostengünstig.



Vielfalt macht flexibel



Gefertigt werden die statischen Bauteile mittels zweier Dämmschalen aus formstabilem, profiliertem Neopor-Kunststoff. Fest verbunden durch stählerne Distanzbügel, sind sie zudem beidseitig mit einer Ziegelschale versehen. "Dies sorgt für einen homogenen Putzgrund auf der Innen- und Außenseite", betont Unipor-Geschäftsführer Thomas Fehlhaber. Die geraden RDS-Elemente sind in den gängigen Mauerwerksdicken von 30 bis 49 Zentimetern verfügbar. Um eine rundum vereinfachte Lösung als umlaufender Bewehrungsring zu gewährleisten, werden sie durch "RDS-Eckelemente 90 Grad" in den gleichen Maßen ergänzt. Jeweils zwei V-Nuten garantieren dabei einen kraftschlüssigen Verbund zwischen Dämmstoffschalen und Betonkern. Neben Zeit- und Kostenersparnis weisen Ringanker-Dämmschalen noch einen weiteren Vorteil gegenüber der Verwendung von U-Schalen auf: Da letztere den Raum für das Einlegen von Bewehrung stark einschränken, bieten RDS-Elemente einen bis zu 30 Prozent größeren Querschnitt.



Weitere Informationen zu den neuen Ringanker-Dämmschalen sind direkt bei der Unipor-Geschäftsstelle in München erhältlich – bestellbar per Telefon (089-74986780), Fax (089-74986711) oder E-Mail (marketing@unipor.de).



Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Thomas Fehlhaber (Tel.: 089-7498670), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 362 Wörter, 3250 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: UNIPOR Ziegel Gruppe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UNIPOR Ziegel Gruppe lesen:

UNIPOR Ziegel Gruppe | 31.07.2017

Bauphysikalische Höchstleistungen in der Praxis

Anforderungen an die Bauplanung sind einem steten Wandel unterworfen. Ob Energieeinsparung, Schallschutz, Brandschutz oder Statik - normative Verschärfungen betreffen nicht nur Planer und Bauunternehmer, sondern ebenso die verwendeten Baustoffe. Mod...
UNIPOR Ziegel Gruppe | 12.07.2017

Kompakte Einheit

Zukunftsorientiert und umweltbewusst: Monolithisches Ziegelmauerwerk steht für einfachen Aufbau, gesundes Wohnklima und eine lange Lebensdauer. Der natürliche Baustoff kann auch ohne zusätzlich angebrachte Dämmsysteme alle Anforderungen an eine m...
UNIPOR Ziegel Gruppe | 21.06.2017

Belastbare Nachweise

Baulicher Schallschutz im Hochbau ist eine anspruchsvolle Planungsaufgabe. Mit den modifizierten, detaillierten Berechnungsverfahren der überarbeiteten DIN 4109 lassen sich hier nun bessere rechnerische Prognosen erstellen. Aktuelle bauakustische Me...