info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Papierfresserchens MTM-Verlag |

Wie das Leben nach dem Tod - Mamorea

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Michelle Pöschk aus Münster veröffentlicht ihren ersten Roman und führt ihre Leser in eine Parallelwelt, die viele Gefahren birgt

Ein Waisenkind verliert sein Zuhause und wird in eine fremde Welt geführt, ohne zu wissen, was es dort erwartet. MAMOREA heißt dieses Land, in dem ein grausamer Krieg geführt wird, und die junge Sarah ist mittendrin. Michelle Pöschk, die in Spanien aufgewachsen ist und heute im westfälischen Münster studiert, veröffentlicht jetzt ihren ersten Roman und spielt in diesem mehr als 500 Seiten umfassenden Werk mit Fantasie und Wirklichkeit. Das Werk nimmt den Leser mit in diese unbekannte Welt, die so etwas wie das Leben nach dem Tod symbolisiert.







15 Jahre ist Sarah alt, als ihr Waisenhaus, in dem sie, seit sie sich erinnern kann, lebt, schließen muss, und sie in ein neues Zuhause kommt. Als wäre das nicht schon aufregend genug, begegnet sie auch noch einem geheimnisvollen Jungen, dem sie folgt. Was Sarah nicht erwartet, ist, dass er sie direkt in eine andere Welt führt: MAMOREA. Eben noch ein einfaches Mädchen, wird sie in einen Krieg hineingezogen, dessen Auswirkungen nicht vorhersehbar sind. Aber was hat das alles eigentlich mit ihr und ihre eigene Vergangenheit damit zu tun?

Fantasygeschichten interessierten Michelle Pöschk schon fast immer. Sie liebt es, sich eigene Welten und Wesen auszudenken. "Besonders faszinierte mich der Gedanke an eine Parallelwelt", erzählt die Autorin. Aufgrund dieser Faszination entstand "MAMOREA - Jenseits der Zeit". Den Charakteren wird eine besondere Tiefe gegeben, um das Buch realistisch zu gestalten, obwohl es ein Fantasyroman ist. "Des Weiteren versuche ich, die Geschichte so aufzubauen, dass sie nahe an der Realität ist und aus ihr heraus entsteht, ja, dem Leser real vorkommt, damit sie ihn in ihren Bann zieht", erklärt Michelle Pöschk. Und genau dieser Wandel zwischen Fantasy und Wirklichkeit macht das Erstlingswerk der jungen Autorin so spannend.



Bibliografische Angaben



Michelle Pöschk

MAMOREA - Jenseits der Zeit

Papierfresserchens MTM-Verlag

ISBN: 978-3-86196-285-4

Hardcover, 516 Seiten,

19,90 Euro



ISBN: 978-3-86196-286-1

Taschenbuch, 516 Seiten

16,90 Euro



Das Buch kann über den Verlag und den Buchhandel bezogen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2364 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Papierfresserchens MTM-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Papierfresserchens MTM-Verlag lesen:

Papierfresserchens MTM-Verlag | 08.10.2017

Wie Meltem sich in der Wüste verirrt und Gott begegnet

Auch in ihrem aktuellen Kinderbuch "Licht und Schatten - Meltem begegnet Gott" bleibt die Autorin Karin Waldl ihrem zentralen literarischen Leitthema und Lebensmotto treu. Selbst fest im christlichen Glauben verwurzelt, behandelt sie immer wieder sow...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 08.10.2017

Urban- und High-Fantasy von Thora Rademaekers

In ihrem ersten Jugendroman "Alva Schummer - Im Raster der Welten" greift die Autorin Thora Rademaekers nach eigenen Worten das älteste Rätsel der Menschheit auf, nämlich die Frage, was nach dem Tode wartet. Sie selbst setzt sich bereits seit Ki...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 08.10.2017

Ich halte Wörter in der Hand!

Mit ihrem ersten Buch "Ich halte Wörter in der Hand" überrascht das erst zwölf Jahre alte Schreibtalent Katharina Konrader aus Wien durch ein besonderes Genre: der Lyrik. Bereits mit zehn Jahren begann die Wiener Jung-Lyrikerin mit dem Schreiben v...