Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

USABILITY FÜR DEN MITTELSTAND

Von mattheis werbeagentur gmbh

Welche vier wichtigen Faktoren die Nutzerfreundlichkeit beeinflußen

Welche vier wichtigen Faktoren die Nutzerfreundlichkeit beeinflußenAlle reden von der notwendigen Digitalisierung im Mittelstand. Doch neben der technischen Umsetzung ist ein Thema entscheidend für den Erfolg im Wettbewerb: Die Usability, d.h. ...
Alle reden von der notwendigen Digitalisierung im Mittelstand. Doch neben der technischen Umsetzung ist ein Thema entscheidend für den Erfolg im Wettbewerb: Die Usability, d.h. die Benutzerfreundlichkeit und Gebrauchstauglichkeit von Webseiten, Apps und Programmoberflächen. Aber auch Printprodukte wie z.B. Broschüren und Gebrauchsanleitungen sollten nach Usability-Kriterien gestaltet werden.


Warum Usability ein signifikanter Wettbewerbsvorteil ist, erklärt der Usability-Experte Siegbert Mattheis, Geschäftsführer der Mattheis Werbeagentur GmbH aus Berlin: "Auch wenn Usability zunehmend im Zusammenhang mit der Digitalisierung genannt wird, so ist sie kein neues Phänomen. Analoge und digitale Produkte sollten schon immer nutzerfreundlich und vor allem für den Kunden gestaltet sein. Aber noch vor wenigen Jahren gab es einfach viel weniger Softwareprodukteund die Konkurrenz war entsprechend kleiner.
Heute aber ist keine Website, Software oder App auf Dauer überlebensfähig, die unübersichtlich oder umständlich und schwierig zu nutzen ist. Die Konkurrenz ist nur noch einen Mausklick bzw. Fingertipp entfernt. Ein verärgerter oder sogar frustrierter Nutzer hat also sofort Alternativen zu denen er wechseln kann und ist dann meist dauerhaft verloren."


Eine hohe Usability und die zufriedenstellende Benutzerfahrung (User Experience, UX) sind also mit Abstand die wichtigsten Faktoren im digitalen Universum und bedeuten einen signifikanten Wettbewerbsvorteil.

Siegbert Mattheis fasst zusammen: "Eine ansprechende visuelle Gestaltung kombiniert mit einer intuitiven Bedienbarkeit zeugen von Kompetenz und binden den Anwender emotional an das Produkt."


Die Webseite " Usability-Mittelstand.de " nennt vier wichtige Faktoren, die die Nutzerfreundlichkeit beeinflussen:


1. Intuitiv bedienbar
Apps, Webseiten oder Software sollten möglichst einfach, klar und intuitiv bedienbar sein. Denn nichts ist frustrierender, als bei einem hochwertigen Produkt die Übersicht zu verlieren, darüber nachdenken zu müssen, wie man es bedienen muss oder von überflüssigen Informationen zum falschen Zeitpunkt überfordert zu werden.


2. Klar und übersichtlich
Auch Printprodukte sollten nach Usability-Kriterien gestaltet werden, denn die Lesegewohnheiten haben sich geändert. Hier geht es natürlich nicht um intuitive Bedienbarkeit, sondern um das schnellere und einfachere Erfassen der Inhalte oder die anschauliche Darstellung komplexer Zusammenhänge. So können auch Formulare sehr wohl benutzerfreundlich gestaltet werden, z.B. mit übersichtlichen Gliederungen und ausreichend großen Textfeldern.


3. Effektiv und strukturiert
Design darf kein Selbstzweck sein. Design muss den Nutzer unterstützend führen und sollte selbstverständlich ästhetisch ansprechend sein. Daher sollten Designer bei der Produktentwicklung bereits in der Planungsphase möglichst eng mit Entwicklern oder Programmierern zusammen arbeiten. Nur dann können wirklich nutzerfreundliche und effektiv bedienbare Produkte entstehen.


4. Begeisternd
Neben einer nutzerfreundlichen Bedienung - also effektiv, effizient und zufriedenstellend - sollten auch spielerische Elemente sinnvoll eingebunden werden. Gamification, die Übertragung von typischen Elementen und Funktionen des Spielens in eine spielfremde Umgebung, ist eines der wirksamsten Mittel, um Freude und nicht zuletzt Begeisterung an einer Anwendungssoftware hervorzurufen.


Usability-Check für Online- und Print-Produkte anfordern!

Unter " Usability-Mittelstand.de " können bereits auf dem Markt befindlichen oder kurz vor der Veröffentlichung stehenden Anwendungen oder Printprodukte nach Usability-Kriterien überprüft werden.Innerhalb von 5Tagen erstellt ein Team aus User Experience (UX), Usability und User Interface Design (UID) Experten einen Kurz-Check, der die wichtigsten 6Punkte bezüglich der Nutzer Kontakt
mattheis werbeagentur gmbh
Claudia Mattheis
kastanienallee 4
10435 berlin
030-34806330
cm@mattheis-berlin.de
http://www.mattheis-berlin.de
22. Feb 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

USABILITY

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Mattheis (Tel.: 030-34806330), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4426 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von mattheis werbeagentur gmbh


Online-Marketing Trends 2018 für den Mittelstand

Der Blick in die Glaskugel verrät was kommt, was bleibt und was künftig unverzichtbar ist.

27.12.2017
27.12.2017: Das Jahresende ist immer ein guter Zeitpunkt um zu schauen, welche neuen Entwicklungen es im Marketing gibt, und welche bisherigen Themen uns auch im nächsten Jahr beschäftigen werden. Die Marketing-Experten der mattheis werbeagentur aus Berlin haben in ihre Glaskugel geschaut und folgende Trends ausgemacht, die für das digitale Marketing im Mittelstand relevant sind. SSL-VERSCHLÜSSELUNG Das Internet ist definitiv kein sicherer Ort für persönliche Daten, dies zeigen die immer häufiger werdenden Hackerangriffe und Nachrichten über diverse Daten-Leaks. Umso wichtiger ist es, dass Unter... | Weiterlesen

Gutes Timing macht Werbung erfolgreicher

Warum der richtige Zeitpunkt für die Online- und Print-Kommunikation so wichtig ist.

31.07.2017
31.07.2017: Wie so oft im Leben gilt auch in der Werbung: Erfolg hat nur der, der zum passenden Zeitpunkt am richtigen Ort ist. Doch was heißt das für den Versand von Newslettern oder Werbebriefen? Wann erreichen Posts in den sozialen Medien die meiste Aufmerksamkeit? Claudia Mattheis - Geschäftsführerin der Mattheis Werbeagentur GmbH aus Berlin - erklärt, worauf Unternehmer künftig bei der B2B- und B2C-Kommunikation in den unterschiedlichen Kanälen achten sollten. 1. Werbebriefe: Am richtigen Tag im Briefkasten landen! Print lebt weiterhin! 2015 wurden für volladressierte Werbesendungen 8,8 ... | Weiterlesen

16.12.2016: "Der Mittelstand." ist das Unternehmermagazin des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW). Mit dem Themenschwerpunkt Wirtschaftspolitik (Deutschland/ EU/ International) und einem umfangreichen Serviceteil bedient es praxisnah und unternehmerorientiert alle relevanten Segmente der mittelständischen Wirtschaft. Mit aktuellen, pointierten und verständlichen Beiträgen zu den Bereichen Personal- und Unternehmensführung, Mittelstandsfinanzierung, Recht und Steuern, digitale Zukunftstechnologien, Marketing sowie unternehmensnahe Dienstleistungen sichert "Der Mittelstand." seinen Leser... | Weiterlesen