Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Nordrhein-Westfalen führt Meldepflicht für Pflegedienste ein

Von Hausengel Betreuungsdienstleistungen GmbH

Auch die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft sollte stärker kontrolliert werden

Null Toleranz bei betrügerischen Machenschaften in der Pflege: Die Bundesregierung will handeln, erste Länder tun dies bereits. Auch Leistungen der häuslichen Krankenpflege rücken in den Fokus. Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (sogenannte 24-Stunden-Betreuung) jedoch nicht.

Nordrhein-Westfalen führt als erstes Bundesland eine Meldepflicht für ambulante Pflege- und Betreuungsdienste ein. „Mit diesem ersten Schritt zur Verbesserung von Transparenz und Kontrollmöglichkeiten im Bereich der ambulanten Pflege ist Nordrhein-Westfalen bundesweit Vorreiter", erklärt Pflegeministerin Barbara Steffens. 

„Ein guter und wichtiger Schritt“, findet auch Simon Wenz, Geschäftsführer der Hausengel Betreuungsdienstleistungen GmbH und Inhaber drei ambulanter Pflegedienste. „Durch die Meldepflicht wird den Behörden eine bessere Kenntnis und Kontrollmöglichkeit über die tätigen Pflege- und Betreuungsdienste geben. Aber was ist mit den vielen Hunderttausend Betreuungskräften aus Osteuropa, die in ganz Deutschland in Privathaushalten tätig sind? Warum werden die Vermittler dieser Betreuungskräfte oder die Betreuungskräfte selbst nicht ebenfalls in das geforderte Verzeichnis aufgenommen? Auch in diesem Bereich der häuslichen Versorgung benötigen wir Kontrollgremien und eine Verbesserung der Transparenz“, macht Wenz seine Forderung deutlich.   

Verbesserung von Transparenz und Kontrollmöglichkeiten

Für die Hunderttausende Familien und osteuropäische Betreuungskräfte, die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (sogenannte 24-Stunden-Betreuung) nutzen bzw. erbringen, ist es dringend erforderlich, die massenhafte Illegalität durch qualitätsgesicherte, legale Strukturen abzulösen. Eine Meldepflicht für diese Dienstleister wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, damit Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (BihG) ihre ohnehin schon faktische Rolle als dritte Säule der Versorgung alter und kranker Menschen vollwertig einnehmen kann.

 

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Juliane Bohl (Tel.: 08981897350), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 200 Wörter, 1766 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir bieten 24h-Pflege im eigenen Zuahuse. Seit 2005 haben wir bereits über 16.000 Vermittlungen durchgeführt. Wir bilden alle Betreuungdienstleister an einer staatl. anerkannten Akademie aus.

Wir su­chen lau­fend neue Fran­chi­se­neh­mer. Haben Sie In­ter­es­se? Wei­tere In­for­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Seite Hau­sen­gel-​Fran­chi­se.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 3

Weitere Pressemeldungen von Hausengel Betreuungsdienstleistungen GmbH


06.12.2016: Die rechtliche Grundlage der sogenannten „24-Stunden-Betreuung“ ist die Entsendung von Betreuungskräften durch eine ausländische Agentur oder die Tätigkeit als selbstständige Betreuungskraft mit Gewerbe in Deutschland. Auch die Hausengel GmbH bietet seit über einem Jahrzehnt sowohl ambulante Pflege durch examiniertes Pflegefachpersonal als auch sogenannte „24-Stunden-Betreuung“ durch osteuropäische Betreuungskräfte in den eigenen vier Wänden der Betroffenen. Bisher konzentrierte sich das Unternehmen auf die Vermittlung selbständiger Betreuungskräfte.   Freie Wahl für Famili... | Weiterlesen

20.09.2016: Viele Menschen haben Angst, an Alzheimer zu erkranken. Nicht mehr „Herr ihrer Sinne“ zu sein. Die Entscheidungsmacht zu verlieren, gegebenenfalls auch darüber, wo und wie man gepflegt wird, ist eine beängstigende Vorstellung. Weil die Krankheit des Vergessens noch nicht heilbar ist, rückt die Frage, ob und wenn ja wie man einer Alzheimer-Erkrankung vorbeugen kann immer stärker in den Fokus. Dazu zeigen aktuelle Studien, dass Menschen seltener an Alzheimer erkranken, die  sich regelmäßig körperlich betätigen sich gesund ernähren, d.h. viel Obst, Gemüse, Olivenöl und Nüsse, weni... | Weiterlesen

19.07.2016: Es ist ein Alleinstellungsmerkmal im Bereich der so genannten „24-Stunden-Betreuung“ (Betreuung in häuslicher Gemeinschaft), denn kein anderes Unternehmen der Branche kann einen hauseigenen, nach den AZAV-Richtlinien der Bundesagentur für Arbeit zugelassenen Weiterbildungsträger vorweisen. Durch die Qualifizierung an der Hausengel Akademie heben sich die Hausengel-Betreuungskräfte deutlich von anderen Dienstleistern der Branche ab.   Verbraucherzentrale als Vorbild   Die DIN ISO 9001 Norm beschreibt einen europaweiten Standard, der die Anforderungen an ein kundenorientiertes, koopera... | Weiterlesen