info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Infinera |

MENA erweitert Seekabel-Netzwerk zwischen Mittelmeer und Mittlerem Osten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Basierend auf Infinera, überspannt das Netzwerk drei Kontinente

Das MENA Seekabel-Netzwerk zwischen dem Mittleren Osten und Nord-Afrika wurde mittels des Einsatzes der Infinera DTN-X XTC Serie erweitert. Das System integriert das Untersee-Netz mit dem existierenden terrestrischen Netzwerk der Organisation. Unter Verwendung von Technologien wie FlexCoherent und Instant Bandwidth können nun Bandbreiten in Schritten von 100 Gigabit pro Sekunde (Gbs) bei differenzierten Services und Verwaltungskosten bereitgestellt werden.



MENA ist eine Tochtergesellschaft von Orascom Telecom Media and Technology und betreibt ein submarines Telekommunikationssystem, das Europa mit dem Mittleren Osten sowie Südostasien verbindet. Das Netzwerk überspannt drei Kontinente und bietet Wholesale-Übertragungskapazität für globale Netzwerke via Asien und dem Mittleren Osten. Mit dem Upgrade des intelligenten Transportnetzes von Infinera auf der Seekabel-Route kann MENA nun Connectivity-Services beginnend vom Synchronous Transport Module Level 1 (STM-1) bei 155 Megabit per Sekunde bis zu 100 Gb/s über Terabit-Kabel anbieten.



Mit einem durchgehend integrierten Netzwerk aus Untersee- und terrestrischen Kabeln basierend auf der Infinera DTN-X XTC Serie bietet MENA den Kunden Services zwischen dem Sultanat von Oman bis nach Italien. Die Infinera-Infrastruktur erlaubt heute kohärente Übertragungsraten von 100 Gb/s via 500 Gb/s Super-Channels und unterstützt ein Design zur Bereitstellung von Terabit-Super-Channels in der Zukunft. Die hohe Kapazität wird durch die Anwendung von photonischen integrierten Schaltkreisen (PICs) erreicht, die von Infinera entwickelt und produziert werden. Die DTN-X XTC-10 integriert Wavelength-Division-Multiplexing über Super-Channel mit optischen Transportnetzen (OTN) und Packet-Switching für das Sub-Wavelength Service-Management. Mit bis zu 12 Tb/s OTN-Switches in einer einzigen Box bietet die Serie nahtlose Wachstumsmöglichkeiten bei steigenden zukünftigen Datenvolumina.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Ana Vue (Tel.: +1 (916) 595-8157), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 1990 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Infinera


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Infinera lesen:

Infinera | 20.03.2017

Infinera stellt Instant Network vor und öffnet den Weg für kognitives Networking

Infinera, Anbieter von intelligenten Transportnetzen, hat mit Instant Network die nächste Generation der Software-Defined-Capacity-Technologie (SDC) für Cloud-Netzwerke vorgestellt und bereitet damit den Weg für kognitives Networking. 5G-Mobilfun...
Infinera | 20.02.2017

Core-Backbone setzt den Infinera Cloud Xpress im deutschen Netzwerk ein

Core-Backbone, international tätiger Carrier mit Sitz in Deutschland, hat den Infinera Cloud Xpress installiert, um die Verbindungen zwischen den Standorten in Frankfurt, München und Nürnberg mit höherer Bandbreite für die Kunden auszustatten. D...
Infinera | 16.02.2017

Infinera öffnet den Weg für 5G mit offenen Lösungen für den Mobilfunk-Transport

Infinera, Spezialist für intelligente Transportnetze, hat sein Angebot an Lösungen für Mobile-Fronthaul und Mobile-Backhaul ausgebaut, um Carrier bei der Migration zu 5G zu unterstützen. Das Unternehmen hat neue Flexponder für Mobile-Fronthaul u...