info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Maturus Finance GmbH |

Alternative Unternehmensfinanzierungen weiter auf dem Vormarsch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mittelständische Unternehmen setzten verstärkt auf alternative Finanzierungen. Bei Liquiditätsbedarf ist Sale & Lease Back eine Möglichkeit, stille Reserven zu heben.

(Hamburg/Wien, 18. August 2016) Die Bedeutung alternativer Unternehmensfinanzierungen nimmt weiter zu, so das Ergebnis einer Umfrage des Beratungsunternehmens GCI Management. Der Bankkredit ist nach wie vor das erste Mittel der Wahl für die meisten Unternehmen, doch gerade die Relevanz von Leasingmodellen, wie Sale & Lease Back, zur Deckung eines kurzfristigen Finanzierungsbedarfs ist besonders im Vergleich zum letzten Jahr weiter gestiegen. Bei der Finanzierungsstudie der GCI wurden etwa 200 Teilnehmer in Deutschland und Österreich befragt, darunter 100 mittelständische Unternehmen sowie rund 100 Kreditinstitute, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Rund 66 Prozent der Mittelständler gaben dabei an, dass sie die Relevanz alternativer Modelle als hoch einschätzen und diese weiter zunehmen wird. "Die Ergebnisse der Studie decken sich mit unseren täglichen Erfahrungen bei der Finanzierung von Unternehmen in Deutschland und Österreich", berichtet Carl-Jan von der Goltz, Geschäftsführer der Maturus Finance GmbH. "Die meisten Betriebe suchen ergänzende Finanzierungsvarianten für bestimmte Anlässe. Sie haben einen akuten Liquiditätsbedarf, zum Beispiel für Investitionen, M&A-Aktivitäten oder Restrukturierungen." Produzierende Unternehmen setzen dabei immer öfter auf Sale & Lease Back und heben stille Reserven, die in Form gebrauchter Maschinen und Anlagen im Unternehmen gebunden sind.



Stille Reserven im Unternehmen heben und die Liquidität verbessern

Experte von der Goltz erläutert das Modell: "Beim Sale & Lease Back werden Güter - sogenannte Assets - verkauft und vom Unternehmen direkt zurück geleast. Im Rahmen einer reinen Innenfinanzierung lässt sich so die Liquidität stärken." Während bei den Banken die Bonität ein wesentliches Kriterium bei der Finanzierungsentscheidung ist, wird diese beim Sale & Lease Back nachrangig betrachtet. Im Fokus stehen vielmehr die Werthaltigkeit und Fungibilität der Güter. Zudem müssen diese mobil sein - verkettete Anlagen oder Maschinen, die mit der Halle verbaut sind, kommen für das Finanzierungsmodell nicht in Frage. "Wir finanzieren zudem keine Einzelmaschinen, sondern immer einen Maschinenpark", so von der Goltz zu den Bedingungen. Interessenten können für eine erste Einschätzung zu einer möglichen Kaufpreishöhe einen Anlagen- und Leasingspiegel einreichen. Ist eine Finanzierung generell darstellbar, erstellt die Maturus Finance ein indikatives Angebot. Nach dessen Annahme erfolgt eine detaillierte Bewertung des Maschinenparks vor Ort durch einen Gutachter. Diese Aussagen stellen die Grundlage des Vertrages dar. Nach Vertragsunterschrift benötigt die Maturus Finance noch einige Unterlagen: Dazu gehören zum Beispiel Eigentumsnachweise oder Sicherheiten-Freigaben der Banken. "Stimmen die Voraussetzungen und ziehen alle Beteiligten an einem Strang, schaffen wir die Finanzierung von der Erstanfrage bis zur Auszahlung des Kaufpreises innerhalb von sechs bis acht Wochen. Sale & Lease Back kann demnach eine schnelle Möglichkeit der Kapitalbeschaffung sein, welches zudem ohne Einschränkungen zur Verfügung steht. Das Finanzierungsvolumen liegt meist zwischen 300.000 Euro bis 10 Millionen Euro, in Einzelfällen auch darüber hinaus." Bereits seit 2005 ist die Maturus Finance als Anbieter bankenunabhängiger, assetbasierter Modelle in Form des Sale & Lease/Buy Backs am deutschen Markt erfolgreich tätig. "Seit einigen Jahren haben wir immer öfter Anfragen aus Österreich erhalten, deshalb sind wir dort seit 2015 mit einem Standort in Wien vertreten", erzählt von der Goltz. "Der Bedarf nach flexiblen Unternehmensfinanzierungen ist auch im österreichischen Mittelstand hoch, viele alternative Modelle sind dort jedoch nicht so bekannt wie in Deutschland. Gerade zu den Einsatzmöglichkeiten und den Details zum Ablauf gibt es noch viele Fragen. Wir bieten dazu immer wieder Veranstaltungen an, außerdem gibt es auf unser Website sowie im Kundenmagazin "maturusaktuell" ausführliche Informationen - und bei Bedarf stehen wir natürlich jederzeit persönlich Rede und Antwort."



Weitere Informationen gibt es unter www.maturus.com. Dort kann auch das Finanzierungsmagazin "maturusaktuell" mit vielen Praxisbeispielen kostenlos heruntergeladen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Carl-Jan von der Goltz (Tel.: +49 40 300 39 36-250), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 589 Wörter, 4623 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Maturus Finance GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Maturus Finance GmbH lesen:

Maturus Finance GmbH | 04.10.2017

Veränderte Finanzierungsbedingungen im Mittelstand

Erstmals seit sieben Jahren melden Unternehmen wieder leicht verschlechterte Finanzierungsbedingungen, informiert die KfW Bankengruppe im Ergebnis der aktuellen Befragung unter 2.100 Unternehmen. Der Anteil der Betriebe, die von gestiegenen Schwierig...
Maturus Finance GmbH | 23.08.2017

Druckindustrie mit Innovation aus der Depression

Wie kaum eine andere Branche, kämpft die Druckindustrie mit einem schwierigen Marktumfeld: Überangebote an Produktionskapazitäten, verschärfter Preiswettbewerb, teils niedrige Margen, technischer Wandel, sinkende Kundenloyalität. Die Gesamt-Aufl...
Maturus Finance GmbH | 03.07.2017

Bauwirtschaft in Österreich mit den meisten Insolvenzen: Quotenfinanzierung mit Sale & Lease Back

Im ersten Halbjahr 2017 mussten 2.542 Unternehmen in Österreich Insolvenz anmelden - nach Angaben der KSVGruppe1980 ein leichter Rückgang in Höhe von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit 441 Betrieben war die Bauwirtschaft am stärksten betroff...