info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD |

Fernost zu Gast bei Fraunhofer in Darmstadt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


-- /via Jetzt-PR/ --

Hongkongs Minister für Innovation und Technologie besuchte das Fraunhofer IGD in Darmstadt. Neben den Visual-Computing-Technologien interessierten den Gast aus Fernost vor allem das Fraunhofer-Modell und Kooperationsmöglichkeiten.



Das Fraunhofer IGD ist die international führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing. Die Arbeit des Instituts an Technologien wie der 3D-Digitalisierung, Virtuellen und Erweiterten Realität sowie 3D-Visualisierung erregen international Aufmerksamkeit. Ein Beleg hierfür ist der Besuch von Honkongs Minister für Innovation und Technologie, Nicholas W. Yang, am 27. September in Darmstadt.



Dem hohen Gast wurden Visual-Computing-Lösungen zur vollautomatisierten 3D-Digitalisierung von Kulturgütern, zur Virtuellen und Erweiterten Realität und zur Echtzeit-Visualisierung von digitalen 3D-Modellen in industriellen Anwendungen vorgestellt. Gerade die auf der Plattform-Strategie des Fraunhofer IGD basierenden Lösungen faszinierten den Minister. Diese ermöglichen, auch sehr große und komplexe 3D-Modelle interaktiv selbst auf kleinen mobilen Endgeräten zu bearbeiten. Yang war vom Innovationsgrad der Fraunhofer-Forschung sehr beeindruckt.



Neben Professor Dieter W. Fellner, dem Institutsleiter des Fraunhofer IGD, begrüßte den Gast aus Fernost auch Professor Wolfgang Müller-Wittig, Standortleiter Singapur (Fraunhofer IDM@NTU) und damit verantwortlich für die Visual-Computing-Forschung des Fraunhofer IGD in der Region. "Der Besuch gab uns die Gelegenheit, intensiv über das weltweit einzigartige Konzept der Fraunhofer-Gesellschaft zu sprechen", erklärt Müller-Wittig. "In diesem Zusammenhang wurde auch über eventuelle Kooperationsmöglichkeiten nachgedacht."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Konrad Baier (Tel.: +49 6151 155-146), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 2164 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD lesen:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 14.03.2017

CeBIT 2017 - Fraunhofer IGD: Virtual Reality als neues Potential für Industrie 4.0

Virtual Reality ist einer der Schlüssel für Industrie 4.0. Das Fraunhofer IGD zeigt seine Lösungen auf der CeBIT 2017 in Hannover. Die Fraunhofer-Forscher haben ein Verfahren entwickelt, dass mit Internettechnologien auch große CAD-Modelle in die...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 08.03.2017

CeBIT 2017: Fraunhofer veröffentlicht Augmented-Reality-Technologie für Smartphone- und HoloLens-Anwendungen

Augmented Reality ist eine Schlüsseltechnologie für die Industrie 4.0. Das Fraunhofer IGD stellt jetzt seine Tracking-Technologie "VisionLib" als Basis für AR-Entwicklungen zur Verfügung. Deren Potential wird auf der Cebit 2017 an einem AR-Werkst...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 01.02.2017

Fraunhofer: Einen Quantensprung weiter als Dr. Google

Wissen ist auch in der Medizin Macht. Dieses Wissen wird durch Daten der Patienten repräsentiert. Forschungsarbeiten in Darmstadt unterstützen medizinische Entscheidungen durch Datenauswertung. Visual Analytics ist dabei der Schlüssel zur Diagnose...