info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD |

Fernost zu Gast bei Fraunhofer in Darmstadt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


-- /via Jetzt-PR/ --

Hongkongs Minister für Innovation und Technologie besuchte das Fraunhofer IGD in Darmstadt. Neben den Visual-Computing-Technologien interessierten den Gast aus Fernost vor allem das Fraunhofer-Modell und Kooperationsmöglichkeiten.



Das Fraunhofer IGD ist die international führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing. Die Arbeit des Instituts an Technologien wie der 3D-Digitalisierung, Virtuellen und Erweiterten Realität sowie 3D-Visualisierung erregen international Aufmerksamkeit. Ein Beleg hierfür ist der Besuch von Honkongs Minister für Innovation und Technologie, Nicholas W. Yang, am 27. September in Darmstadt.



Dem hohen Gast wurden Visual-Computing-Lösungen zur vollautomatisierten 3D-Digitalisierung von Kulturgütern, zur Virtuellen und Erweiterten Realität und zur Echtzeit-Visualisierung von digitalen 3D-Modellen in industriellen Anwendungen vorgestellt. Gerade die auf der Plattform-Strategie des Fraunhofer IGD basierenden Lösungen faszinierten den Minister. Diese ermöglichen, auch sehr große und komplexe 3D-Modelle interaktiv selbst auf kleinen mobilen Endgeräten zu bearbeiten. Yang war vom Innovationsgrad der Fraunhofer-Forschung sehr beeindruckt.



Neben Professor Dieter W. Fellner, dem Institutsleiter des Fraunhofer IGD, begrüßte den Gast aus Fernost auch Professor Wolfgang Müller-Wittig, Standortleiter Singapur (Fraunhofer IDM@NTU) und damit verantwortlich für die Visual-Computing-Forschung des Fraunhofer IGD in der Region. "Der Besuch gab uns die Gelegenheit, intensiv über das weltweit einzigartige Konzept der Fraunhofer-Gesellschaft zu sprechen", erklärt Müller-Wittig. "In diesem Zusammenhang wurde auch über eventuelle Kooperationsmöglichkeiten nachgedacht."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Konrad Baier (Tel.: +49 6151 155-146), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 2164 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD lesen:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 16.10.2017

Fraunhofer IGD - Medica 2017: Patientendaten auf einen Blick erfassen

Patientendaten zusammenzutragen ist nach wie vor mühsam. Künftig vereint die digitale Lösung Health@Hand selbstständig alle verfügbaren Daten, analysiert sie und bereitet sie visuell auf. Das Personal hat somit jederzeit alle Patienten im Blick ...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 04.10.2017

Fotorealistische Selfies aus dem 3D-Drucker

Ob Selfie, das geliebte Haustier oder die favorisierte Fußballmannschaft - 3D-Drucke für den Privatgebrauch sind im Trend. Dass die 3D-Modelle nicht nur auf dem Bildschirm fotorealistisch aussehen, ermöglicht nun erstmals der Service "CAPPS.IT dri...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 25.07.2017

glTF 2.0 standardisiert physikalisch basierte Materialbeschreibung von 3D-Modellen

Experten des Fraunhofer IGD in Darmstadt entwickelten in enger Zusammenarbeit mit dem Industriekonsortium Khronos-Group einen neuen Standard zur Materialdefinition bei der Übertragung von 3D-Modellen. Schneller, kompakter, portabel, realistischer -...