info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ProLicense GmbH |

Oracle Beratung - Wie verkauft Oracle Lizenzen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Welchen Verkaufstrick nutzt Oracle? Ein gute Oracle Beratung durchbricht dieses Prinzip.

Beim Kauf von Oracle Lizenzen werden Kunden oft mit dem sogenannten Kontrasteffekt konfrontiert. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Variante einer Preisstrategie. Bei einer guten Oracle Beratung für den Kauf von Oracle Lizenzen sollte dieser Effekt schnell erkannt werden und für den Kunden spezielle Gegenmaßnahmen entwickeln werden. Dabei kommt es vor allem auf zwei Faktoren an.



Zunächst muss der Kontrasteffekt überhaupt erkannt werden, d.h., bei einer Oracle Beratung müssen die Consultants die Situation aus ihrer Erfahrung kennen und wissen, wie sie dieser Preisstrategie optimal begegnen. Wenn nicht besonnen reagiert wird, kann der Kunde in eine für ihn nachteilige Verhandlungsposition gelangen. Zudem ist es wichtig bei einer Oracle Beratung nach der ersten Reaktion genügend Argumente zu sammeln, um eigene Preisvorstellungen durch zu setzen. Bei den anstehenden Preisverhandlungen ist vor allem wichtig ruhig und besonnen zu reagieren, um nicht Opfer des Verkaufsdrucks und des Kontrasteffekts des Herstellers zu werden. Erfahrene Consultants kennen bei einer Oracle Beratung alle Varianten dieser grundlegenden Verkaufstaktik. Besonders in Oracle Audit Situationen tritt dieser Effekt verstärkt auf. Der Hersteller baut mit Verweis auf die Fristen in seiner Audit Klausel einen großen Druck auf und versucht auf diese Weise seine Preisvorstellungen durch zu drücken.



Sie lesen in diesem kostenfreien Whitepaper "Der größte Fehler bei einem Oracle Lizenzkauf" mehr über den Kontrasteffekt bei einem Kauf von Oracle Lizenzen:



http://www.prolicense.com/wer-sind-sie/einkaeufer-controller/#download-whitepaper


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Markus Oberg (Tel.: 040-2286828-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 1924 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ProLicense GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ProLicense GmbH lesen:

ProLicense GmbH | 15.05.2017

Kunden-Allianz gegen Software Audits zu Gast in Wien

The Lighthouse Alliance, die Kunden-Allianz gegen Software Audits, ist am 17.05.2017 in Wien zu Gast bei einem Treffen des SAM Circle-Österreich (Software Asset Management) . Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance, referiert über Software A...
ProLicense GmbH | 04.05.2017

Auf's Orale Audit warten oder freiwillig bei Oracle LMS melden?

Oracle LMS (Oracle License Management Services) plant nach eigenen Aussagen auf einer DOAG-Konferenz jeden Kunden mindestens alle drei Jahre zu auditieren. Da aber ein Oracle Audit auch auf Seiten des Herstellers einen erheblichen Aufwand erzeugt, ka...
ProLicense GmbH | 30.03.2017

Software Audit Best Practice - The Lighthouse Alliance zeigte effektive Strategien in Webinar der Extraklasse

Nach wie vor geistern Software Audits (auch Software Lizenzaudit oder Software License Review genannt) durch die IT-Branche. Gerade die scheinbar unplanbaren Ergebnisse dieser Software Audits sind gefürchtet. Nachforderungen an Lizenzgebühren in Mi...