Chinesische Überraschung
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Chinesische Überraschung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auch aus Indien, das derzeit das stärkste Wachstum unter den großen aufstrebenden Volkswirtschaften zeigt, wird verstärkte Nachfrage nach Metallen und Energieträgern gemeldet.



Das Reich der Mitte könnte sein Wachstumstempo doch hoch halten. Davon profitieren würden die Rohstoffpreise. Kupfer steht dabei in der ersten Reihe - gut für Kupfer-Unternehmen.

Natürlich sind die Unkenrufe nicht weit. "Die Abwärtsrisiken überwiegen allerdings", ist das Fazit der Analysten der Investmentbank HSBC. Doch das hätten sie besser im Frühjahr gesagt als die Wachstumsprognosen für Chinas Wirtschaft nach unten purzelten. Bis zum Juli gingen die Prognosen nur noch von 6,5 Prozent aus. Jetzt liegt der Durchschnitt der 59 von der Nachrichtenagentur Reuters befragten Volkswirte wieder bei 6,6 Prozent. Das ist zwar nicht viel mehr, doch die Horrorszenarien einer deutlich schwächeren Dynamik sind vorbei.

Wie die vorsichtigen Aussagen der HSBC-Experten zeigen, wird dem neuen chinesischen Wachstum jedoch noch nicht allzu viel zugetraut. Diese konservative Haltung ist aber nicht schlimm, denn dann dürften die Märkte positiv überrascht werden, wenn sich das chinesische Wachstum doch bei 6,5 bis 6,6 Prozent einpendeln würde. Und dafür tun die Chinesen ja auch einiges. Tausende Kilometer Straßen, Zug- und Stromtrassen sind in Bau. Und zumindest in den Großstädten wird auf Elektromobilität gesetzt. Denn dem Smog wird dort - spät aber immerhin - Paroli geboten.

All dies dürfte den chinesischen Rohstoffhunger hoch halten. Auch aus Indien, das derzeit das stärkste Wachstum unter den großen aufstrebenden Volkswirtschaften zeigt, wird verstärkte Nachfrage nach Metallen und Energieträgern gemeldet. Kommt dann noch die Realisierung von Infrastrukturprojekten in den USA nach der Präsidentenwahl hinzu, könnte es mit den Preisen der konjunkturzyklischen Rohstoffe nach oben gehen.

Für Unternehmen aus diesem Bereich, die gute Projekte besitzen, sollte dies ebenfalls sehr gut sein. So besitzt zum Beispiel Sierra Metals - https://www.youtube.com/watch?v=VbnKA4uhHuM - drei Polimetall-Minen in Lateinamerika. Im dritten Quartal 2016 erreichte der Konzern eine Steigerung der Produktion um 25 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Insgesamt waren es 536.553 Tonnen Gestein, die die Verarbeitungsanlagen durchliefen. Dabei wurden 21,3 Millionen Pfund Kupferäquivalent gefördert. Dieses stellt sich zusammen aus 6,2 Millionen Pfund Kupfer, 11,7 Millionen Pfund Blei, 14,4 Millionen Pfund Zink sowie aus dem Edelmetallbereich 2.305 Unzen Gold und 812.000 Unzen Silber.

Ebenfalls gut aufgestellt im Kupfersektor ist Altona Mining https://www.youtube.com/watch?v=wauAHP3vCzo -. Das Gold-Kupfer-Projekt Cloncurry in Australien wird im Rahmen eines Joint Ventures mit der Sichuan Railway Investment Group entwickelt und beinhaltet 1,65 Millionen Tonnen Kupfer und 400.000 Unzen Gold. Als Produktionsbeginn ist 2019 angedacht. Unmittelbar südlich davon liegt das Roseby South-Projekt von Altona, welches mit hochgradigen Kupfer-Anomalien punktet.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.



Web: http://www.resource-capital.ch


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Altona Mining, Altona, Kupfer, Australien, Roseby, Queensland, Mt Isa, Sierra Metals

Pressemitteilungstext: 841 Wörter, 7033 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 20.10.2017

Kupfer leuchtet

Der höchste Kupferpreis wurde in 2011 erreicht, damals mussten über 10.000 US-Dollar für eine Tonne berappt werden. Anfang 2016 kostete die Tonne Kupfer um die 6.000 Euro. Noch ein Jahr zuvor rund 30 Prozent weniger. Heute hat das Industriemetall...
Swiss Resource Capital AG | 18.10.2017

Ascendant Resources - Freier Cashflow rückt bei in greifbare Nähe

Bei Ascendant Resources läuft es derzeit rund. In seinem jüngsten Produktionsupdate stellte der in Honduras aktive Zink-, Silber- und Bleiminenbereiber (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASDN) sogar einen baldigen freien Cashflow in Aussicht. Die Verarb...
Swiss Resource Capital AG | 02.09.2017

FDA genehmigt verkürzte Zulassung für Aequus transdermales Pflaster

Gute Nachrichten für das kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS). Wie das Unternehmen mitteilte, hat man von der US Food and Drug Administration (‚FDA‘) grünes Licht bekommen um d...