info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Papierfresserchens MTM-Verlag |

Bei ruhigem Betrachten von Bildern die Welt entdecken und verstehen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Autorin Verena Prym aus München setzt pädagogisches Konzept auch bei 2. Buch fort

"KAI - Eine Schildkrötengeschichte" von Verena Prym aus München ist ein ganz besonderes Kinderbuch. Zusammen mit Eva Wunderlich präsentiert die Autorin eine gelungene Kombination von Text und Fotografie. Die Fotos, die von schwarz-weiß bis bunt die Geschichte von Kai eindrucksvoll mit erzählen, nehmen mindestens genau so viel Raum ein wie die Textpassagen.

Daher ist "KAI - Eine Schildkrötengeschichte" nicht nur ein Buch zum selber Lesen und Schauen, sondern es ist auch bestens geeignet, Vorschulkindern die Geschichte vorzulesen und sie dabei in den Fotos auf Entdeckertour gehen zu lassen. Verena Prym und Eva Wunderlich verfolgen damit konsequent den pädagogischen Ansatz weiter, den sie in ihrem ersten Buch "Stadt-ABC" aufgegriffen haben: Bei ruhigem Betrachten von Bildern die Welt entdecken und verstehen. Die Kinder sollen staunen, lachen und auch ein wenig lernen.



Die Geschichte von Kai ist eine wahre Geschichte. Ninas sechster Geburtstag steht vor der Tür, und sie wünscht sich wirklich sehnlichst einen kleinen Hund. Doch ausgerechnet eine Allergie gegen Hundehaare verhindert wohl die Erfüllung ihres Traums vom vierbeinigen Spielgefährten. Nina staunt nicht schlecht, als an ihrem Ehrentag dennoch eine Kiste mit Löchern unter den Geschenken ist, und darin findet sie: Kai! Kai ist eine kleine Schildkröte, die fortan ihr liebster Spielkamerad ist. Denn Schildkröten sind sehr unterhaltsam, und vor allem: Sie können sehr schön lächeln! Nina und Kai malen gemeinsam, spielen Ritter oder Wikinger und sogar die Zahnfee hat für beide ein Geschenk. Schließlich steht Ninas erster Schultag vor der Tür, und sie freut sich darauf, jetzt ganz viel Neues zu lernen. Doch der Tag, den Nina so herbeigewünscht hat, beginnt mit einer Katastrophe. Kai ist weg!



In "KAI - eine Schildkrötengeschichte" sind Text und Fotos auf 60 Seiten übersichtlich und großzügig angeordnet. Als zusätzliches Stilmittel wählen Verena Prym und Eva Wunderlich den Perspektivwechsel: Während zunächst Nina die Geschichte aus ihrer Sicht schildert, wird schließlich Kai zum Erzähler. Autorin und Fotografin sind beide Mütter, und zwar von insgesamt fünf Kindern. Dadurch haben sie sich kennen gelernt und die gemeinsame Arbeit begonnen. Verena Prym, Jahrgang 1972, ist gelernte Maskenbildnerin und studierte außerdem Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft. Sie arbeitet als Art-Consultant in einer Fotogalerie. Eva Wunderlich studierte Fotodesign und ist freischaffend tätig. Beide leben in München.



Bibliografische Angaben:

Verena Prym

KAI - Eine Schildkrötengeschichte

ISBN: 978-3-86196-646-3

Hardcover, 60 Seiten, mit zahlreichen Fotografien

von Eva Wunderlich

Papierfresserchens MTM-Verlag



Das Buch kann über Amazon bezogen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 3411 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Papierfresserchens MTM-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Papierfresserchens MTM-Verlag lesen:

Papierfresserchens MTM-Verlag | 06.05.2018

Aali Aal - ein Buch für die Migrationsarbeit in Kindergarten und Schule

Jeder hat sie, denn sie sind zutiefst menschlich: vorgefertigte Meinungen über Menschen, die man eigentlich gar nicht kennt. Und das nur, weil sie anders aussehen. Doch das Problem ist nicht die Existenz von Vorurteilen, sondern dass sie sehr oft al...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 06.05.2018

Lindau am schönen Bodensee: Stadtgeschichte einmal anders

Was machen der Lindauer Hafenlöwe und die Brunnenfigur Lindavia eigentlich des Nachts, wenn keine Touristen sie bewundern und keine Einheimischen sie mit stolzen Blicken betrachten? Sie gehen auf Entdeckungstour! Und zwar in ihrer eigenen Stadt, die...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 06.05.2018

Zu Hause ist, wo man geliebt wird

Jedes Lebewesen braucht ein Heim, und das meint nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern in erster Linie jemanden, von dem man geliebt und umsorgt wird, eine "Familie". Nicht alle Geschöpfe auf der Welt besitzen ein solches Glück. Einsam und hilf...