Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Klondex Mines schließt 3. Quartal mit neuem Umsatzrekord ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Das bislang vor allem im US-Bundesstaat Nevada, seit Kurzem aber auch in der kanadischen Provinz Manitoba aktive Unternehmen konnte hierfür insgesamt 41.553 Unzen Goldäquivalent (+ 23 %) absetzen, wobei der Goldanteil bei 36.648 Unzen (+ 31 %) und der Silberanteil bei 362.500 Unzen (- 20 %) lag.



 

Mit einem neuen Rekordumsatz von 53 Mio. USD endete für den kanadischen Edelmetallproduzenten Klondex Mines (ISIN: CA4986961031 / TSX: KDX - https://www.youtube.com/watch?v=3rr-ACDSGIw -) das 3. Quartal 2016. Das bislang vor allem im US-Bundesstaat Nevada, seit Kurzem aber auch in der kanadischen Provinz Manitoba aktive Unternehmen konnte hierfür insgesamt 41.553 Unzen Goldäquivalent (+ 23 %) absetzen, wobei der Goldanteil bei 36.648 Unzen (+ 31 %) und der Silberanteil bei 362.500 Unzen (- 20 %) lag. Neben der deutlich gestiegenen Absatzmenge wirkten sich vor allem die höheren Edelmetallpreise positiv aus. So lag der realisierte durchschnittliche Goldpreis mit 1.276,- USD pro Unze rund 12 %, der mittlere Silberpreis mit 17,26 USD pro Unze sogar 17 % über dem Vorjahreswert. Letztlich konnte das Unternehmen damit einen Nettogewinn von 7,2 Mio. USD bzw. 5 US-Cents je Aktie erzielen, wodurch man 75 % über dem Vorjahresergebnis lag, die Analystenprognosen jedoch leicht verfehlte.

 

Der operative Netto-Cash-Flow lag mit 16,6 Mio. USD dafür am Ende rund 24 % über dem Vorjahresergebnis. Zusammen mit den Erlösen einer 129,5 Mio. CAD-Kapitalerhöhung sowie diverser ausgeübter Aktienoptionen stieg dadurch der Barmittelbestand des Unternehmens zum 30. September 2016 auf 131,1 Mio. USD an, wovon kurz nach Quartalsende allerdings bereits wieder 80 Mio. USD zur Komplettierung der Übernahme der 'Hollister'-Mine und des 'Aurora'-Projektes in Nevada aufgewendet wurden. Nicht zuletzt dank einer am 27. Oktober vollzogenen Erhöhung einer revolvierenden Kreditvereinbarung um 10 Mio. USD auf jetzt 35 Mio. USD kann die finanzielle Position der Gesellschaft dennoch weiterhin als solide bezeichnet werden.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Klondex Mines

 

Paul Huet, seines Zeichens Präsident und CEO von Klondex, zeigte sich daher auch mit den erzielten Ergebnissen seines Unternehmens zufrieden: "Wir erfüllen weiterhin unsere Verpflichtungen, zumal unsere operativen und finanziellen Resultate im dritten Quartal mit unseren Plänen übereinstimmten. Aufgrund der geplanten Entwicklungsaktivitäten, die das Jahr über durchgeführt wurden, sind wir gut positioniert, um unsere Produktions- und Kostenvorgaben für das Gesamtjahr zu erreichen."

 

Dabei trugen die beiden Klondex-Minen in Nevada - 'Fire Creek' und 'Midas' - zuletzt mit 35.324 Unzen Goldäquivalent erwartungsgemäß den Löwenanteil zur Gesamtproduktion bei. Trotz anhaltend steigender Erzgehalte erhöhten sich hier jedoch zugleich die direkten Förderkosten ('Cash Costs') um 8 % auf 671,- USD pro Unze Goldäquivalent. Die Gesamtproduktionskosten ('All-in Sustaining Costs' / AISC) fielen mit 1.155,- USD pro verkaufter Goldunze sogar rund ein Drittel höher aus. Außerdem flossen von den sich im 3. Quartal insgesamt auf 20,8 Mio. USD belaufenden Kapitalausgaben des Unternehmens 8,9 Mio. USD in die 'Fire Creek'- und weitere 8 Mio. USD in die 'Midas'-Mine.

 

Für das Gesamtjahr rechnet Klondex bei seinen Nevada-Operationen nach den erfolgreichen Entwicklungsarbeiten in der 1. Jahreshälfte und dem daraus resultierenden Anstieg der Erzgehalte nach wie vor mit einer Produktion von 145.000 bis 150.000 Unzen Goldäquivalent sowie mit 'Cash'-Kosten von 600,- bis 650,- USD pro Unze, wobei der avisierte Kostenrahmen für 'Fire Creek' zuletzt um 50,- USD auf 400,- bis 450,- USD je Unze Goldäquivalent gesenkt, der der 'Midas'-Mine dagegen um ebenfalls 50,- USD auf 900,- bis 950,- USD pro Unze angehoben wurde.

 

Ansonsten konnte Klondex für seine kanadische 'True North'-Mine im zurückliegenden Quartal erstmals seit deren Übernahme im vergangenen Winter Produktions- und Verkaufszahlen ausweisen. Demnach fielen dort durch die Aufarbeitung von Erzrückständen aus den bestehenden Absetzbecken ('Tailings') der zuvor unter der Bezeichnung 'Rice Lake' firmierenden Mine insgesamt 1.752 Unzen Gold an, von denen letztlich 1.000 Unzen zu einem Stückpreis von durchschnittlich 1.344,- USD abgesetzt werden konnten. Der hierbei erzielte Umsatz belief sich dementsprechend auf etwas mehr als 1,3 Mio. USD. Die direkten Produktionskosten lagen im Durchschnitt bei 615,- USD pro Unze, die Kapitalausgaben bei 3,8 Mio. USD.

 

"'True North' ist ein wichtiger Bestandteil unseres Portfolios geworden und wir freuen uns über dessen zukünftigen Beiträge zu unserer Ertragskraft", so Klondex-CEO Huet. In einer Kombination aus der weiteren Aufbereitung von Erzrückständen sowie einem beginnenden Abbaubetrieb wolle man hier bis zum Jahresende insgesamt 8.000 bis 12.000 Unzen Gold produzieren. Die dafür eingeplanten Kapitalaufwendungen lägen zwischen 14 und 16 Mio. USD. Außerdem sollen weitere 7,5 bis 9,5 Mio. USD in die zuletzt erworbene 'Hollister'-Mine bzw. das dazugehörige 'Aurora'-Projekt fließen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Klondex, Klondex Mines, Nevada, Gold, Silber

Pressemitteilungstext: 1127 Wörter, 9233 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 20.09.2019

Investoren, vergesst Afrika nicht


Vor Jahren war Südafrika noch das größte Gold-Produzentenland. Seit 2007 besitzt China die Spitzenposition. Gold und Diamanten sind für das Wachstum von Südafrika aber immer sehr wichtig gewesen. Weiterhin gehört das Land mit 120 Tonnen produzierten Goldes im Jahr 2018 zu den zehn Größten.   Das Hauptproduktionsgebiet in Südafrika liegt auf dem Witwatersrand-Becken. Immer noch relativ w...
Swiss Resource Capital AG | 20.09.2019

Gold statt Bankguthaben


„Die EZB-Zinssenkung zieht die Marktzinsen in die Tiefe. Die Gewinnlage der Euro-Banken verschlechtert sich dadurch. Leidtragende sind vor allem die Bankkunden“, schreibt Thorsten Polleit, Chefvolkswirt beim Edelmetallhändler Degussa Goldhandel. Sicherlich ist Polleit aufgrund seiner Position nicht ganz unabhängig. Doch seine Argumentationen und Interpretationen sowie Schlussfolgerungen mac...
Swiss Resource Capital AG | 19.09.2019

Versorgung der Bevölkerung


Die Anzahl der hungernden Menschen, so die Vereinten Nationen, steigt seit Mitte des Jahrzehnts wieder an. Etwa 820 Millionen Menschen müssen hungern. Eine erschreckende Zahl. Besonders betroffen ist Afrika. Eine schwache wirtschaftliche Entwicklung, Überschwemmungen, Dürren und Konflikte wirken ursächlich. Rund zwei Milliarden Menschen sind unterernährt. Das Ziel der Vereinten Nationen bis ...