info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
elvirA München |

Die Folgen des Brexits für Münchner Immobilien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Schon am Folgetag des Referendums schien sich zu bewahrheiten, was viele Analysten voraussagten. An der Börse verbuchten Bau- und Immobilienunternehmen herbe Kursverluste, welche bei einigen Unterneh

Schon am Folgetag des Referendums schien sich zu bewahrheiten, was viele Analysten voraussagten. An der Börse verbuchten Bau- und Immobilienunternehmen herbe Kursverluste, welche bei einigen Unternehmen bis zu 40 % ausmachten. Sogar börsennotierte Immobilienfonds (REITS) blieben nicht verschont, denn deren Kurse sackten in den letzten zwei Wochen ebenfalls drastisch ab. Zur Folge hat dieses, dass mittlerweile sechs Fonds mit einem Gesamtvolumen von etwa 18 Milliarden Euro eingefroren wurden. Da die Anleger vorläufig nicht mehr an ihr Geld kommen, ist es voraussehbar, dass sie künftig einen Bogen um britische Anlagen machen werden. Sie werden sich stattdessen nach alternativen Anlagemöglichkeiten umsehen und diesbezüglich steht Deutschland zurzeit ganz weit oben. Immobilienmakler aus München haben aufgrund des Brexits eine deutlich höhere Nachfrage und diese wird in den nächsten Wochen und Monaten sehr wahrscheinlich weiter steigen, denn in Deutschland ist der Immobilienmarkt meist sicher und gewinnbringend.



Grössere Nachfrage als Angebot



Selbstverständlich stehen in München stets Immobilien zum Verkauf, nur macht sich die sehr hohe Nachfrage im Preis bemerkbar. Für Immobilienmakler in München ist diese hohe Nachfrage nichts Neues, denn schon während der Schuldenkrise in Griechenland investierten viele Ausländer in deutsche Immobilien, um ihr Vermögen in Sicherheit zu bringen. Die Investoren sind vor allem auf sichere Anlagen aus, die nicht nur verlustfrei, sondern zugleich kapitalsteigernd sind. Genau das bekommen die Investoren in München, denn der Münchner Immobilienmarkt ist ein lohnender Investitionsort. Im Gegensatz zu Londoner Immobilien sind diese aus München nicht überbewertet. Der Wert einer Immobilie in München steigt stetig, allerdings in einem risikofreien, geringeren Tempo als in London. In der bayerischen Landeshauptstadt wird realistisch gewirtschaftet und bewertet. Das Fiasko, welches die Briten nun sehr wahrscheinlich erwartet, wird München wohl nie erleben. Bayern ist eines der wirtschaftsstärksten Bundesländer Deutschlands und setzt vor allem auf wirtschaftliche Stabilität, was auch für den Münchner Immobilienmarkt gilt. Analysten erwarten dennoch große Veränderungen bei der Preisentwicklung und Verfügbarkeit, denn die große "Vermögensumsiedelung" aus Großbritanniens Immobilienmarkt hat noch nicht wirklich begonnen. Was derzeit geschieht, ist wahrscheinlich erst der Anfang eines Prozesses, der seinen Höhepunkt erreichen wird, wenn detailliert absehbar ist, welche Folgen der Brexit für die Anleger mit sich bringt. Wer in München eine Immobilie erwerben möchte, sollte sich nun beeilen, denn die erwartete Kapitalflut wird die Immobilienpreise höchstwahrscheinlich steigern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr (Tel.: 089 - 27 29 95 60), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3161 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: elvirA München


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von elvirA München lesen:

elvirA München | 20.12.2016

Münchener Immobilien: Auch in der Weihnachtszeit begehrt

Auch zur Weihnachtszeit bemühen sich die Makler in München, leerstehende Immobilien zu füllen. Denn gerade zur besinnlichen Jahreszeit machen sich viele Menschen Gedanken über ein neues Heim. Da erscheint das Fest der Liebe passend, sich und der ...