info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Birimian minimiert durch Auftragsverarbeitung das Projektrisiko

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Gesellschaft könnte eine risikoarme, kostengünstige Verarbeitungsmöglichkeit für die ‚Massigui’-Lagerstätten bekommen, ohne eigenes Geld investieren zu müssen.



Wie Birimian Limited (AU000000BGS0 / ASX: BGS - https://www.youtube.com/watch?v=2g4bWv1edrw -) zum Ende der vergangenen Woche bekannt gab, konnte man eine Vereinbarung mit dem Minenbetreiber Societe de Mines de Morila ('Morila') unterzeichnen, die mehrere Goldlagerstätten des 'Massigui'-Goldprojeks in Südmali in Produktion bringen könnte. Die 'Morila'-Goldmine wird von Societe de Mines De Morila, einem Joint Venture zwischen dem Betreiber Randgold Resources, Anglogold Ashanti und der Republik Mali betrieben. Die Mine ging bereits im Jahr 2000 in Produktion und hat seither mehr als 7 Millionen Unzen Gold produziert. Die bestehenden Erzvorkommen auf dem Projektgelände sind nun so gut wie erschöpft, und die Mine wird auf die Verarbeitung von Haldenmaterial umgestellt.

 

Birimians Vorteile liegen auf der Hand. Die Gesellschaft könnte eine risikoarme, kostengünstige Verarbeitungsmöglichkeit für die 'Massigui'-Lagerstätten bekommen, ohne eigenes Geld investieren zu müssen. Parallel dazu sichert Birimian aber dennoch die hervorragenden Chancen für weitere Goldentdeckungen auf dem unternehmenseigenen Projektgebiet.

 

Die Vereinbarung sieht vor, dass Societe de Mines de Moriladie die Möglichkeit hat sich innerhalb eines halben Jahres am Zielgebiet zu beteiligen. Dazu müsste Societe de Mines de Morilalediglich einen Preis von 1 Mio. USD entrichten und Birimian eine Gebührenbeteiligung der Goldproduktion in Höhe von bis zu 4 % bezahlen.

 

Im Detail wurde vereinbart, dass Societe de Mines De Morila die Möglichkeit hat sich innerhalb eines halben Jahres gegen eine Optionsgebühr von 1 Mio. USD Material zur Goldgewinnung von Birimians 'Massigui'-Goldprojekt sichern kann. Berimian wird dann auf Basis des aktuellen Goldpreises über 'Royalty'-Zahlungen auf die Goldproduktion beteiligt. Bei einem Goldpreis bis 1.100 USD bekommt Birimian 2 % auf die Produktion, ab 1.100 bis 1.200 USD 3 % und oberhalb von 1.200 USD erhält man 4 % auf die Goldproduktion.

 

Nach wie vor kann Birimian nach eigenem Ermessen Explorationsarbeiten durchführen. Das 'Massigui'-Goldprojekt grenzt gleich an drei Seiten an Societe de Mines de Morilas Bergbaukonzession an und erstreckt sich über Streicherweiterungen bis nahe der 7 Mio. Unzen Goldlagerstätte 'Morila'.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

 Quelle: Birimian Ltd.

 

Bisher konnte Birimian auf den drei Prospektionsgebieten 'Ntiola', 'Viper' und 'Koting' bedeutende Goldvorkommen entdecken. Diese Prospektionsgebiete befinden sich nordwestlich in unmittelbarer Nähe zur 'Morila'-Verarbeitungsanlage, die mit 4 Millionen Tonnen Jahreskapazität derzeit nicht ausgelastet ist. Das Zielgebiet umfasst rund 11 qkm und erstreckt sich über die Goldlagerstätten 'Ntiola' und 'Viper'. Das übrige Projektgebiet - rund 740 qkm groß - wird weiterhin zu 100 % von Birimian kontrolliert. Das im Frühstadium befindliche und aussichtsreiche Prospektionsgebiet 'Koting' sowie andere aussichtsreiche Zonen sind nicht im Abkommen enthalten. Birimian plant an diesen Standorten weitere kostengünstige Explorationsaktivitäten und Bohrungen und könnte somit noch interessanter für Societe de Mines De Morila werden.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.



Web: http://www.resource-capital.ch


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Birimian, E-Autos, Akkus, Handy, Lithium

Pressemitteilungstext: 881 Wörter, 7482 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 20.10.2017

Silberaktien machen Sinn

Edelmetalle in physischer Form sind sicher schön für das eigene Sicherheitsgefühl beziehungsweise als kurzfristiges Spekulationsinstrument. Langfristig sind sie aber weniger geeignet, da sie keinen Ertrag bringen. Ein Investment in Aktien von Sil...
Swiss Resource Capital AG | 18.10.2017

Ascendant Resources - Freier Cashflow rückt bei in greifbare Nähe

Bei Ascendant Resources läuft es derzeit rund. In seinem jüngsten Produktionsupdate stellte der in Honduras aktive Zink-, Silber- und Bleiminenbereiber (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASDN) sogar einen baldigen freien Cashflow in Aussicht. Die Verarb...
Swiss Resource Capital AG | 17.10.2017

Ascendant Resources gibt ein Produktionsupdate für das dritte Quartal und September

• Anstieg der verarbeiteten Produktion im dritten Quartal um 17% gegenüber dem zweiten Quartal 2017 bei durchschnittlich 1.934 Tonnen pro Tag; im September stieg die verarbeitete Produktion um 8% gegenüber August 2017 bei durchschnittlich 2.055 T...