Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rainer Lindemayer (Fahrradsattel-Test) |

Bester Gelsattel beim Fahrradsattel Test

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Frühling kommt definitiv, dann ist wieder Zeit für Outdoor Sport, z.B. zum Fahrrad fahren. Damit das lange Spaß macht, braucht es den richtigen Sattel, hier hilft der Fahrradsattel-Test.

Moderne Fahrradsättel sind breit und bequem



Lange galt der schmale und harte Rennrad-Sattel als das Ideal auf dem Fahrrad. Forschungsergebnisse haben jedoch längst bewiesen, dass es Besseres gibt. Der Fahrradsattel-Test zeigt nun mehrere moderne Gelsättel im Siegerfeld, die als Rennrad-Sättel Verwendung finden können.



Die Nr.1 ist weich und komfortabel



Der Gelsattel Anatomic 2 City Touren Sattel, ein Fahrradsattel mit Gelkissen, reduziert die Druckbelastung auf Prostata und Schambein erheblich. Die Füllung mit Komfort Gel und hochwertigem PU-Schaum machen ihn besonders weich. Auch bei längeren Touren treten keine Schmerzen auf, was ihn zum idealen Rennrad-Sattel macht. Der Sattel ist 100% wasserdicht.



Jeder Sattel ist individuell



Der Fahrradsattel und der Rennrad-Sattel sind eine ganz individuelle Anschaffung, die sich am Nutzer orientieren muss. Für weite Touren ist z.B. ein breiterer Sattel geeignet, dieser sollte zudem eine weiche Polsterung aufweisen. Die ausreichende Federung gehört ebenfalls dazu. Beim Fahrradsattel-Test wurde festgestellt, dass für die meisten Radfahrer weiche Gelpolsterungen ideal sind. Ein weiteres Kriterium für den richtigen Fahrradsattel ist dessen Wasserdichte, die vom Hersteller zu 100% garantiert sein sollte. Durch eine ausgeschnittene O-Zone im Sattel werden Schambereich und Prostata geschont.



Bequeme Gelsattel auf Platz 2 und 3



Der Selle Royal Fahrradsattel Manhattan City Gel schnitt beim Test gut ab. Er sticht aus der Menge der schmalen Sattelmodelle ganz deutlich hervor. Dabei ist längst klar, dass harte und schmale Rennrad-Sattel zwar optischen Wert haben, aber der Gesundheit nicht besonders zuträglich sind. Jedoch ist die Gesundheit wichtiger als der bequeme Sattel. Diesen Ansprüchen genügt der Selle Royal Fahrradsattel Manhattan City Gel, dessen Federungskomfort besonders gelobt wurde.



Die Ablage passt sich hervorragend an den Po an. So werden Ihnen mit diesem Modell sehr lange Radtouren wieder überaus viel Spaß bereiten. Weiterhin zeigt der Fahrradsattel Test, dass die Federung als auch das Material nach einem etwas längeren Gebrauch noch etwas weicher werden. Durch den integrierten Spezialschaum kann der Sattel das Gewicht des Fahrers bis zu 20% reduzieren.



Platz 3 ging an den Selle Royal Touren-City-Sattel Show-Gel mit Elastomer-Federung, schwarz, 6469. Er ist der ideale Sattel für Trekking-Ausflüge oder lange Touren, auch für die Fahrt in der Stadt kann dieser Sattel empfohlen werden. Der Fahrradsattel-Test konnte dieses Produkt als Allrounder klassifizieren. Dafür sprechen auch die Elastomer-Dämpfung und die starke Druckdämpfung sowohl im vorderen als auch im hinteren Teil.



Alle genannten Testsieger sind wunderbar als Rennrad-Sattel geeignet, auch wenn sie nicht besonders schmal sind. Lediglich der Selle Royal Touren-City-Sattel kommt optisch dem klassischen Rennrad-Sattel durchaus nahe. Auf dem Rad befestigt, wirkt er trotz breiter Gestaltung relativ schmal.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rainer Lindemayer (Tel.: 0176-56200028), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 432 Wörter, 3273 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Rainer Lindemayer (Fahrradsattel-Test)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema