info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DATASCHALT |

Neue Führung in der Produktion: EMS-Dienstleister DATASCHALT stockt auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Auftragsbücher der Elektronikfertiger sind bundesweit derzeit gut gefüllt. Auch die zur Herstellung von Leiterplatten und anderen Elektronikkomponenten aufgestellte DATASCHALT GmbH sieht sich in einem gesunden Entwicklungsprozess. Da Wachstum auch...

Lübeck, 23.01.2017 - Die Auftragsbücher der Elektronikfertiger sind bundesweit derzeit gut gefüllt. Auch die zur Herstellung von Leiterplatten und anderen Elektronikkomponenten aufgestellte DATASCHALT GmbH sieht sich in einem gesunden Entwicklungsprozess. Da Wachstum auch Veränderungen mit neuen Herausforderungen bedeutet, schickte sich das Lübecker Unternehmen gleich an, darauf gebührend einzugehen. „Fertigungskompetenz setzt man heute voraus. Es gilt vielmehr, bei einem wachsenden Unternehmen wie dem unsrigen, die Qualität mit zunehmender Produktionskapazität sicherzustellen und die Prozessführung zu optimierten“, erläuterte Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer der DATASCHALT-Gruppe Mark Ehrich, „mit einer auf Hocheffizienz ausgerichteten Prozesskette sind wir weiterhin langfristig im Wettbewerb gut aufgestellt.“

Mario von der Weth wird Produktionsleiter

Vor diesem Hintergrund war man auf der Suche nach einem geeigneten Anwärter, der Erfahrung in der EMS-Branche und die entsprechende Führungsqualifikation einbringen konnte. Unter einer Vielzahl von Bewerbern sah man bei DATASCHALT in Mario von der Weth, alle wesentlichen Voraussetzungen vereint. Die berufliche, mehr als 15 Jahre umfassende Vita des 32jährigen, gelernten Elektrotechnikers lässt sodann auch seinen Ehrgeiz und die Leidenschaft fürs Technische erkennen: Von 2002 an begann für den jungen von der Weth eine sechs Jahre währende Soldatenzeit bei der deutschen Marine im Bereich der Kommunikationselektronik. Ab Juli 2008 als Monteur und Teamleiter bei der Nordex Energy, dem Windkraftanlagenbauer in Rostock eingestellt, nutzte er die Gelegenheit, nebenher den Industriemeister für Elektrotechnik zu absolvieren. Danach ergab sich 2011 für Mario von der Weth die Chance, auf der Rostocker Neptun Werft eine Position als Meister zu bekleiden und parallel erfolgreich die Prüfung zum technischen Betriebswirt abzulegen. „Mir fehlte, trotz der guten Zeit in Rostock, der Bezug zur Elektronik. Ich erkannte, dass ich dort, in diesem Bereich mein Zuhause fand. Mit der Einstellung seit Anfang Januar dieses Jahres bei der DATASCHALT erfüllt sich nun mein Herzenswunsch, in der Elektronik eine Führungsposition einzunehmen“, erfreut sich von der Weth.

In dieser neuen Anstellung verantwortet er die Arbeitsweise von 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den gesamten Produktionsbereich bei der DATASCHALT. „Mir kommt es vornehmlich darauf an, dass wir ein Maximum an Effektivität und Produktivität hervorbringen. Das muss natürlich sehr flexibel möglich sein, um notwendige Produktwechsel schnell zu etablieren und erfolgreich zu fertigen.“ Dass er sich hier ganz einbringen wird, um sich auf lange Sicht zu etablieren, ist für den in Kühlungsborn lebenden Norddeutschen schon Programm: „Ich habe all die Jahre an der Ostseeküste verbracht, das soll auch so bleiben“.

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 2943 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema