Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Folgende Cookies erlauben:
Technisch notwendig
Statistik
Personalisierung

PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Datenschutzverordnung im Mai 2018: Bereiten Sie sich jetzt vor!

Von Sophos GmbH

. Anlässlich des Data Protection Day am 28. Januar: Tipps zur künftigen Einhaltung der Europäischen Datenschutzverordnung (GDPR) Kleinere und mittlere Unternehmen besonders gefährdet, im Mai 2018 Mai 2018 nicht konform zu sein Nachfrage nach Verschlüsselungen...

Wiesbaden, 27.01.2017 - .

Anlässlich des Data Protection Day am 28. Januar:

Tipps zur künftigen Einhaltung der Europäischen Datenschutzverordnung (GDPR)

Kleinere und mittlere Unternehmen besonders gefährdet, im Mai 2018 Mai 2018 nicht konform zu sein

Nachfrage nach Verschlüsselungen wird explodieren

Von Michael Veit, IT-Sicherheitsexperte bei Sophos

Datenschutz und  Privatsphäre sind die zentralen Themen beim internationalen Datenschutztag (Data Protection Day) am 28. Januar 2017. Der Tag soll alle daran erinnern, mit Daten besonders sorgfältig umzugehen und in Europa bereits heute mit den Vorkehrungen für Datenschutzverordnung (GDPR) zu beginnen.

In weniger als 18 Monaten ­ im Mai 2018 ­ müssen die Unternehmen vollständig mit dem GDPR konform sein. Es sieht aus als hätte man noch viel Zeit für die Umsetzung. Tatsächlich werden viele Unternehmen aber auch viel Zeit benötigen, um sich GDPR-konform aufzustellen. Schutz von Daten ist nicht etwas, das an einem Tag erreicht werden kann, es braucht Zeit, um die richtigen Prozesse zu etablieren und die richtige Einstellung im gesamten Unternehmen zu aufzubauen.

Bisher hatten Unternehmen beim Verlust von Kunden- oder Mitarbeiterdaten Glück und mussten keine großen Folgen fürchten. Die neue Gesetzgebung gibt den Behörden nun aber die Macht, hohe Geldbußen zu verhängen. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sind gefährdet, im Mai 2018 nicht konform zu sein. Wir erwarten eine starke Zunahme an Unternehmen, die im Laufe dieses Jahres Verschlüsselungstechnologien einsetzen werden, um zumindest einen Teilaspekt der GDPR zu erfüllen.

Bis zur Einführung der GDPR im Mai 2018 rät Sophos daher folgendes:

Nehmen Sie die GDPR und alle Aspekte der neuen Regelung wirklich ernst.

Planen Sie bereits jetzt konsequent genügend Zeit ein für Planung und Umsetzung der GDPR, noch ist es rechtzeitig genug.

Die Hilfe von vertrauenswürdigen IT-Sicherheitsberatern mit Rechtskenntnissen in können Ihnen eine gute Hilfe im gesamten Prozess sein. Nehmen sie diese in Anspruch.

Die enge Zusammenarbeit mit Ihrer HR-Abteilung ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass auch die Mitarbeiter verstehen, welche Schritte das Unternehmen unternimmt, um Mitarbeiterinformationen zu schützen.

Machen Sie Ihren Mitarbeiter rechtzeitig und nachvollziehbar klar, was von ihnen beim Schutz geschäftskritischer Daten erwartet wird.

Mitarbeiter sollten keinen Zugriff auf Daten haben, die sie nicht benötigen, um ihre tägliche Arbeit zu tun. Unter der GDPR wird selbst das Lesen von sensiblen Daten als Datenverletzung eingestuft.

Im Zweifel für den Datenschutz. Wenn Unklarheit besteht, ob bestimmte Daten unter die Datenschutzverordnung fallen oder nicht, sollten diese zum eigenen Schutz grundsätzlich wie sensible Daten behandelt werden.

Lassen Sie Ihre Kunden in verständlichen Worten wissen (kein Juristendeutsch), ob und welche ihrer Daten Sie sammeln, für wie lange und zu welchem Zweck. Offenheit und Verständlichkeit wird Ihrem Unternehmen zugute kommen und Kunden vertrauensvoll binden.

Kennwörter sollten nie mit anderen geteilt werden und sie sollten stark und einzigartig sein. Dies macht nicht nur schwerer Daten zu stehlen, sondern bietet auch eine Absicherung beim Missbrauch von Privilegien.

Verschlüsselung schützt davor, dass Daten von Dieben gelesen werden können. Die Verschlüsselung ist eine gute Vorgehensweise, um im Sinne der GDPR zu beweisen, dass man alles getan hat, um die relevanten Daten zu schützen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 475 Wörter, 3635 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Sophos GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 9

Weitere Pressemeldungen von Sophos GmbH


Das Internet der Dinge ist kein Kindergeburtstag

Vier Tipps von Sophos zu Anschaffung und Haltung eines Cloudpets

30.03.2017: Wiesbaden, 30.03.2017 - Hunderttausende Sprachnachrichten von Eltern und Kindern standen ungeschützt im Netz - diese Information sorgte vor Kurzem für große Aufregung. Ein Paradebeispiel für fehlendes Sicherheitsbewusstsein beim Trendthema Internet der Dinge. Damit sich alle Familienmitglieder mit einem Cloudpet sicher fühlen können, gibt Sophos Anschaffungs- und Haltungstipps.Der Siegeszug des Internet of Things scheint unaufhaltbar – ebenso wie die nachschwappende Sicherheitslückenwelle. Der Grund dafür ist die immer noch stiefmütterliche Behandlung bei der Absicherung der kleinen... | Weiterlesen

26.01.2017: Wiesbaden, 26.01.2017 - .Eine Schwäche für französischen Käse können wir bislang vielleicht vor unserer Familie verheimlichen, vor unserem Smart Home Kühlschrank aber bald nicht mehr.Sophos-Experte: Privathaushalte gleichen zunehmend kleinen Unternehmen.Wenn es nach den Herstellern internetfähiger Kühlgeräte geht, soll der smarte Kühlschrank mit seiner intuitiven Kontrolle das neue Herzstück jeder Küche sein. Dank eines digitalen Assistenten kann man seinem Kühlgerät sagen, welche Lebensmittel es besorgen soll. Im Supermarkt selbst hilft der Blick aufs Smartphone, denn die integr... | Weiterlesen

19.01.2017: Wiesbaden, 19.01.2017 - Sophos Studie unter Endverbrauchern in USA, UK und DACH legt weitere Sicherheitsgefahr offen: Viele verlassen sich für die Sicherheit ihrer Rechner auf Freunde, Partner oder Familienmitglieder. Das könnte sich für viele als fataler Fehler erweisen.Die Studie, die Sophos im letzten Herbst unter Endverbrauchern in den USA, Großbritannien und der DACH-Region durchführen ließ, brachte interessante Erkenntnisse zutage. So zeigten sich die Befragten in großer Mehrheit (63 Prozent) deutlich mehr besorgt über die Gefahren, die aus der digitalen Welt oder dem Terror erwa... | Weiterlesen