Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

"Mary Jane Berlin" präsentiert vom 16.bis 18. Juni 2017 die Zukunft des Hanfs

Von Mary Jane Berlin GmbH

150 internationale Aussteller geben Einblick in Vielfältigkeit der grünen Power-Pflanze/Nach erfolgreichem Vorjahresdebüt verdoppelte Ausstellungsfläche/Euphorie in der Branche nach Legalisierungswelle in den USA und nach der Freigabe von Medizin-Can

Mehr als 150 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der "Mary Jane Berlin" vom 16. bis 18. Juni 2017 die Zukunft der grünen Power-Pflanze Hanf. "Die größte deutsche Hanfmesse verdoppelt nach dem erfolgreichen Vorjahresdebüt die Ausstellungsfläche", kündigte Duc Anh Dang (26), Geschäftsführer der Messegesellschaft Mary Jane Berlin GmbH, an. Zum dreitägigen Hanf-Event im Funkhaus Berlin (Nalepastraße 18) mit Ausstellung, Kongress und Kulturfestival direkt am Ufer der Spree werden mehr als 15.000 Besucher erwartet
BERLIN - Mehr als 150 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der "Mary Jane Berlin" vom 16. bis 18. Juni 2017 die Zukunft der grünen Power-Pflanze Hanf. "Die größte deutsche Hanfmesse verdoppelt nach dem erfolgreichen Vorjahresdebüt die Ausstellungsfläche", kündigte Duc Anh Dang (26), Geschäftsführer der Messegesellschaft Mary Jane Berlin GmbH, an. Zum dreitägigen Hanf-Event im Funkhaus Berlin (Nalepastraße 18) mit Ausstellung, Kongress und Kulturfestival direkt am Ufer der Spree werden mehr als 15.000 Besucher erwartet ( www.maryjane-berlin.com).
Die Re-Legalisierungswelle in den USA und die Freigabe von Cannabis für schwerkranke Patienten in Deutschland haben nach Ansicht des Berliner Messeveranstalters der Branche einen kräftigen Schub gegeben. Die deutsche Hanf-Industrie stecke noch immer in den Kinderschuhen. In den USA sei bereits ein Milliarden-Dollar-Markt entstanden, der viele Arbeitsplätze sichert und Steuereinnahmen generiert. "Die Zeichen der Hanf-Branche stehen in Deutschland auf Wachstum", sagt der 26-jährige Betriebswirt Duc Anh Dang.
Atmosphäre einmalig in Europa
Mit dem Umzug in die neue größere Location "Funkhaus Berlin" versprechen sich die Veranstalter noch mehr Zuspruch als im letzten Jahr. "Das Messegelände mit der denkmalgeschützten Halle und einer Ausstellungsfläche von 4.500 qm auf zwei Etagen ist von seiner Architektur und seiner Lage direkt am Wasser absolut einmalig", schwärmt Duc Anh Dang. "Wir schaffen eine einzigartige Atmosphäre, die im Vergleich zu den anderen europäischen Cannabis-Messen neue Maßstäbe setzt."
Vier Monate vor Messestart der "Mary Jane Berlin" ist nach Angaben des Messechefs die Zahl der Aussteller im Vergleich zur ersten Auflage im vergangenen Jahr bereits um 50 Prozent gestiegen. 150 Aussteller (Vorjahr: 100) hätten ihr Kommen zugesagt. Beweis für das gesteigerte Marktgeschehen sei die Teilnahme junger Unternehmen aus der Branche. Es seien 20 Start-up-Unternehmen mehr unter den Ausstellern zu verzeichnen als im Vorjahr. Das internationale Marktgeschehen bilden Aussteller aus den USA, Israel und Holland ab.
Als Zielgruppe der Messe kommen alle Menschen im Alter zwischen 18 und 99 Jahren in Betracht, die sich zum Thema "Hanf" als Genussmittel, Lebensmittel, Baustoff oder Medizin informieren wollen. In Deutschland konsumieren nach Angaben von Brancheninsidern regelmäßig vier Millionen Menschen Hanf als Genussmittel. Eine besondere Zielgruppe sind die "Achtundsechziger von gestern": Diese Generation habe Cannabis in der Jugend kennengelernt und wolle es auch im Alter wieder genießen, so Duc Anh Dang.
Neben der Fachmesse diskutieren nationale und internationale Experten über Hanf-Anbau, die Legalisierungsentwicklung sowie über die medizinische Verwendung von Cannabis. Neben renommierten Ärzten wie Dr. med. Franjo Grotenhermen beantworten Politiker wie MdB Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion "Die Linke" (Saara/Thüringen), und die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (Düsseldorf) den Besuchern Fragen zur Legalisierung.
Im Außenbereich mit Blick auf die Spree finden Besucher zwischen 16. und 18. Juni 2017 das Mary Jane Berlin Festival mit Live-Konzerten, DJs und mit zahlreichen kulinarischen (Hanf-)Highlights an den Food-Ständen sowie Freizeitangeboten wie Beachvolleyball und Sonnenliegen. Die "Mary Jane Berlin"-Fähre bringt Besucher kostenlos auf der Spree von der Stadtmitte zum "Funkhaus Berlin" und dockt direkt am Messegelände an.

Bildtext:
Aufbruchsstimmung in der Hanf-Branche: Duc Anh Dang, Geschäftsführer der Mary Jane Berlin GmbH, mit dem Plakat zur größten deutschen Hanf-Messe vom 16. bis 18. Juni 2017 im Funkhaus Berlin. Die Ausstellungsfläche hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt (Foto: Mary Jane Berlin GmbH).

Akkreditierung für Journalisten unter
www.maryjane-berlin.com/presseakkreditierung/ Firmenkontakt
Mary Jane Berlin GmbH
Duc Anh Dang
Gärtnerstraße 8a
10245 Berlin
+49 (0) 175 88 666 47
+49 (0) 30 221 85334
info@maryjane-berlin.com
http://www.maryjane-berln.com


Pressekontakt
Pressebüro König
Josef König
Franz-Xaver-Neun-Str. 6
84347 Pfarrkirchen
+49(0)8561.910771
+49(0)8561.910773
presse@maryjane-berlin.com
http://www.koenig-online.de/pressefach_maryjane-berlin.html
08. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Duc Anh Dang (Tel.: +49 (0) 175 88 666 47), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 607 Wörter, 5012 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Mary Jane Berlin GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6