Corvus Gold setzt Erweiterung der offenen Westzone im Projekt North Bullfrog fort
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CORVUS GOLD INC |

Corvus Gold setzt Erweiterung der offenen Westzone im Projekt North Bullfrog fort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Corvus Gold setzt Erweiterung der offenen Westzone im Projekt North Bullfrog fort

Wichtigste Ergebnisse:-NB-17-332: 42,7 m mit 0,78 g/t Gold & 15,2 m mit 0,82 g/t Gold
-NB-17-333: 19,8 m mit 1,05 g/t Gold
-NB-17-338: 15,2 m mit 0,98 g/t Gold
-NB-17-340: 12,2 m mit 0,88 g/t Gold & 11,2 g/t Silber

Vancouver, B.C. - Corvus Gold Inc. (Corvus oder das Unternehmen) - (TSX: KOR, OTCQX: CORVF) gibt die Ergebnisse aus neun weiteren Bohrlöchern in der Westzone (Tabelle 1) bekannt. Anhand dieser neuen Ergebnisse wurde eine breite Mineralisierungszone in geringer Tiefe nahe der Oberfläche abgegrenzt, die sich über eine Streichlänge von mindestens 700 Meter erstreckt und mindestens 200 Meter mächtig ist. Die Zone befindet sich unmittelbar westlich der im aktuellen Modell definierten Grubengrenzen (Abbildung 1). Im Inneren der Westzone befinden sich zwei breite, hochgradige und strukturell kontrollierte Quarz-Trümmerzonen, die Erzgehalte über dem für die Verarbeitung vorgesehenen Cutoff-Wert von 0,52 g/t aufweisen und aus Expertensicht in der Tiefe Potenzial für eine höhergradige Mineralisierung bergen. Die Mineralisierung der Westzone scheint in südlicher und westlicher Richtung sowie in der Tiefe offen zu sein und ist daher ein Zielbereich für Folgebohrungen und eine potenzielle Ressourcenerweiterung.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2017/39207/KOR-NR17-3_WZ_March_14_2017_Final_DE_PRCOM.001.png

Abbildung 1: Lageplan zeigt Standorte der Bohrlöcher in der Westzone

Jeff Pontius, President und CEO von Corvus, erklärte: Die Ergebnisse der Folgebohrungen in der Westzone sind sehr vielversprechend und es scheint, als hätten wir es hier mit einem potenziellen Ausläufer der Hauptlagerstätte in westlicher Richtung unterhalb einer flachen Deckschicht aus Kies zu tun. Nachdem diese Zone nach wie vor in vielen Richtungen offen ist, bietet sie aus aktueller Sicht uneingeschränktes Potenzial für eine Erweiterung der Ressourcen. In den vergangenen 4 Wochen war Corvus damit beschäftigt, die erste Gruppe von Zielen der Neuentdeckung abseits der Hauptlagerstätte zu untersuchen. Die Stärke und Größe des Alterierungssystems, das wir durchteuft haben, stimmt uns äußerst optimistisch und wir erwarten in den nächsten Wochen die ersten Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass im Verlauf der weiteren Explorationsarbeiten und Bohrungen im Projekt North Bullfrog auch die Wahrscheinlichkeit einer bedeutenden Entdeckung ständig größer wird.

Tabelle 1
Ergebnisse der Phase-II-Bohrungen - Westzone
(Die gemeldeten Bohrabschnitte entsprechen nicht der wahren Mächtigkeit. Derzeit reicht die Datenlage in Bezug auf das Mineralisierungsprofil nicht aus, um die wahre räumliche Ausrichtung zu berechnen.
von (m)bis (m) Länge Gold Silber
(m)* (g/t) (g/t)

NB-17-332 47,24 184,4 137,16 0,45 1,15
Azimut 085 51,82 67,06 15,24 0,82 1,59
Neigung
-70

einschl.
einschl. 80,77 123,44 42,67 0,78 1,38
188,98 213,36 24,38 0,13 0,30
Loch endete in Goldmineralisierung

NB-17-333 88,39 190,5 102,11 0,38 0,93
Azimut 090 91,44 111,25 19,81 1,05 1,85
Neigung
-65

einschl.

NB-17-334 76,20 155,45 79,25 0,31 0,76
Azimut 090 76,20 80,77 4,57 0,56 0,85
Neigung
-55

einschl.
einschl. 124,97 138,68 13,71 0,60 1,35
167,64 172,21 4,57 0,12 0,36
176,78 214,88 38,10 0,25 1,14
einschl. 192,02 196,60 4,57 0,97 4,01
Loch endete in Goldmineralisierung

NB-17-335 64,01 92,96 28,95 0,49 1,97
Azimut 090 67,06 79,25 12,19 0,78 2,34
Neigung
-55

einschl.
99,06 160,02 60,96 0,31 6,28
einschl. 132,59 135,64 3,05 1,04 7,00
einschl. 140,21 141,73 1,52 1,01 18,00
einschl. 147,83 149,35 1,52 0,76 59,00

NB-17-336 42,67 48,77 6,10 0,26 0,37
Azimut 085 57,91 65,53 7,62 1,04 0,69
Neigung
-45

einschl. 59,44 62,48 3,05 2,18 0,94
109,73 114,30 4,57 0,38 0,74
137,16 140,21 3,05 0,31 0,80
146,30 179,83 33,53 0,34 0,41
einschl. 150,88 152,40 1,52 0,95 0,41
einschl. 160,02 164,59 4,57 0,61 0,66

von (m)bis (m) Länge Gold Silber
(m)* (g/t) (g/t)

NB-17-337 30,48 41,15 10,67 0,36 0,46
Azimut 090 38,10 39,62 1,52 1,21 1,34
Neigung
-50

einschl.

NB-17-338 45,72 70,10 24,38 0,71 1,33
Azimut 090 47,24 62,48 15,24 0,98 1,65
Neigung
-50

einschl.
76,20 91,44 15,24 0,26 0,53

NB-17-339 132,59 134,11 1,52 0,34 0,49
Azimut 090
Neigung
-55


NB-17-340 65,53 68,58 3,05 0,58 0,45
Azimut 085 67,06 68,58 1,52 1,03 0,60
Neigung
-60

einschl.
73,15 150,88 77,73 0,43 2,67
einschl. 76,20 79,25 3,05 0,93 2,38
einschl. 105,16 117,35 12,19 0,88 11,22
einschl. 129,54 137,16 7,62 0,94 0,65
* Die Mächtigkeit der Mineralisierung wird unter Berücksichtigung eines Cutoff-Wertes von 0,10 g/t Au berechnet, interne Abschnitte unter Anwendung eines Cutoff-Wertes von 1,0 g/t Au.

Westzone

Die in der Westzone durchteufte Mineralisierung wird von einer großen, in nordöstlicher Richtung verlaufenden Strukturzone kontrolliert, die auf einer Streichenlänge von knapp 1,5 Kilometer nachverfolgt werden kann. Im Rahmen der bisherigen Bohrungen wurde in etwa die Hälfte der strukturellen Erweiterung der Westzone untersucht. Die Zone beherbergt zwei voneinander unabhängige Verwerfungszonen, in denen sich eine höhergradige Mineralisierung befindet und die entlang des Streichens eine gute Kontinuität aufweisen. Diese Zonen wurden von knapp unterhalb der Oberfläche ausgehend bis in eine vertikale Tiefe von rund 15 Meter durchteuft. Dies entspricht auch der Tiefe des aktuellen Grubenmodells in östlicher Richtung.

Bei einer oder mehreren Zonen wird weiteres Erschließungspotenzial im Westen des Gebiets, in dem derzeit Bohrungen stattfinden, geortet (siehe dazu die vorhergehende Bohrung NB-17-329 laut PM 17-2 vom 23. Februar 2017). Hier wurde ein 38,1 m breiter Abschnitt mit einem Goldgehalt von 0,97 g/t aus einer neuen Zone ermittelt. Darüber hinaus wurde 2014 im Rahmen von Explorationsarbeiten ein Strukturziel rund 300 Meter westlich der Westzone untersucht. Hier wurde ein kleiner Bereich mit hochgradigen Ressourcen abgegrenzt, dessen Erweiterungspotenzial noch genauer erkundet werden muss. Die Westzone und der große Bereich der flachen Deckschicht aus Kies könnten eine Reihe neuer Zonen mit hochgradiger Mineralisierung in geringer Tiefe beherbergen.


Über das Projekt North Bullfrog in Nevada

Corvus besitzt sämtliche Rechte (100 %) am Projekt North Bullfrog, das sich über eine Grundfläche von rund 72 km² im Süden Nevadas erstreckt. Die Liegenschaft setzt sich aus einer Reihe von privaten Schürfrechten mit patentierten staatlichen Bergbaukonzessionen und 865 nicht patentierten staatlichen Bergbaukonzessionen zusammen. Das Projekt verfügt über eine hervorragende Infrastruktur; es grenzt unmittelbar an eine wichtige Straßenverbindung und ist mit einer Stromversorgung und umfangreichen Wasserrechten ausgestattet.

Im Projekt North Bullfrog befinden sich zahlreiche vielversprechende Goldziele in unterschiedlichen Phasen der Exploration. Vier davon sind mit NI 43-101-konformen Mineralressourcen ausgestattet (Sierra Blanca, Jolly Jane, Mayflower und YellowJacket). Das Projekt enthält eine gemessene Mineralressource von 3,86 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 2,55 g/t Gold und 19,70 g/t Silber, in denen 316,5 (Tsd) Unzen Gold und 2.445 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind; eine angezeigte Mineralressource von 1,81 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 1,53 g/t Gold und 10,20 g/t Silber, in denen 89,1 (Tsd). Unzen Gold und 593,6 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind; und eine abgeleitete Ressource von 1,48 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,83 g/t Gold und 4,26 g/t Silber, in denen 39,5 (Tsd) Unzen Gold und 202,7 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind. Das angegebene Material wird für die Oxiderzverarbeitung verwendet. Die Mineralressourcen für die Verarbeitungsanlage wurden anhand eines optimierten WhittleTM -Modells definiert, wobei sämtliche Daten zu Kosten und Ausbeute und ein Breakeven-Cutoff-Wert von 0,52 g/t (Gold) als Basis dienten. Des Weiteren enthält das Projekt eine gemessene Mineralressource von 0,3 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,25 g/t Gold und 2,76 g/t Silber, in denen 2,4 (Tsd) Unzen Gold und 26,6 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind; eine angezeigte Mineralressource von 22,86 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,30 g/t Gold und 0,43 g/t Silber, in denen 220,5 (Tsd) Unzen Gold und 316,1 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind; und eine abgeleitete Mineralressource von 176,3 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,19 g/t Gold und 0,67 g/t Silber, in denen 1.077,4 (Tsd) Unzen Gold und 3.799,2 (Tsd) Unzen Silber enthalten sind. Das angegebene Material wird für die Oxiderzverarbeitung bzw. Haufenlaugung verwendet. Die Mineralressourcen für die Haufenlaugung wurden anhand eines optimierten WhittleTM -Modells definiert, wobei sämtliche Daten zu Kosten und Ausbeute und ein Breakeven-Cutoff-Wert von 0,15 g/t herangezogen wurden.

Qualifizierter Sachverständiger und Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

Jeffrey A. Pontius (CPG 11044), hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43-101) die Erstellung der wissenschaftlichen und technischen Informationen, welche die Basis für diese Pressemeldung bilden, beaufsichtigt und deren Veröffentlichung genehmigt. Herr Pontius steht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Corvus, da er CEO & President des Unternehmens ist und sowohl Stammaktien als auch Aktienoptionen für Mitarbeiter besitzt.

Carl E. Brechtel, (Nevada PE 008744 und eingetragenes Mitglied 353000 von SME), hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 die Umsetzung der in dieser Pressemeldung beschriebenen Arbeiten koordiniert und deren Veröffentlichung genehmigt. Herr Brechtel steht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Corvus, da er COO des Unternehmens ist und sowohl Stammaktien als auch Aktienoptionen für Mitarbeiter besitzt.

Für die Planung und Beaufsichtigung der Arbeiten bei North Bullfrog war Mark Reischman, Explorationsleiter für Nevada bei Corvus Gold, zuständig. Er ist für sämtliche Arbeitsbereiche, einschließlich Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung, verantwortlich. Die am Projekt beteiligten Mitarbeiter haben alle Proben vor Versiegelung und Transport protokolliert und nachverfolgt. Im Rahmen der Qualitätskontrolle wird den einzelnen Probenlieferungen zertifiziertes, standardisiertes Referenzmaterial in Form von Blindproben sowie Leerproben hinzugefügt. Alle Probenlieferungen werden versiegelt und zur Aufbereitung in das Labor von ALS Chemex in Reno, Nevada verbracht. Anschließend erfolgt die Analyse durch ALS Chemex in Reno, Nevada oder in Vancouver, B.C Das Qualitätssystem von ALS Chemex erfüllt die Kriterien der internationalen Normen ISO 9001:2000 und ISO 17025:1999. Die analytische Genauigkeit und Präzision wird durch die Analyse von Reagenzien-Leerproben, Referenzmaterial und Probenreplikaten kontrolliert. Zuletzt werden repräsentative Duplikate (Blindproben) entweder an ALS Chemex oder an ein ISO-zertifiziertes Drittlabor zur weiteren Qualitätskontrolle übergeben.

Weitere Informationen zum Projekt North Bullfrog einschließlich der Information zur Exploration, Datenverifizierung und Mineralressourcenschätzung sind dem Bericht mit dem Titel Technical Report and Preliminary Economic Assessment for Combined Mill and Heap Leach Processing at the North Bullfrog Project, Bullfrog Mining District, NYE County, Nevada vom 16. Juni 2015 in der ergänzten und aktualisierten Version vom 18. Mai 2016 zu entnehmen, der unter dem Firmenprofil von Corvus auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com veröffentlicht wurde.

Über Corvus Gold Inc.

Corvus Gold Inc. ist ein nordamerikanisches Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen, das sich im Rahmen seiner Aktivitäten auf das Projekt North Bullfrog in Nevada mit seinen kurzfristig förderbaren Gold- und Silbervorkommen konzentriert. Darüber hinaus ist das Unternehmen über Gebührenbeteiligungen auch in anderen Explorationskonzessionen in Nordamerika mit Gold-, Silber- und Kupfervorkommen investiert. Corvus hat die Absicht, seinen Unternehmenswert durch Neuentdeckungen und durch die Erweiterung dieser Entdeckungen zu steigern, um in einem sich erholenden Gold- und Silbermarkt optimal von der Entwicklung des Aktienkurses zu profitieren.


Im Auftrag von
Corvus Gold Inc.

(gezeichnet) Jeffrey A. Pontius
Jeffrey A. Pontius,
President & Chief Executive Officer
---
Ansprechpartner:-Ryan Ko
-Investor Relations
-E-Mail: info@corvusgold.com
-Tel: 1-844-638-3246 (gebührenfrei) oder (604) 638-3246
-


Suite 1750, 700 West Pender St.
Vancouver, British Columbia
KANADA V6C 1G8
TSX: KOR OTCQX: CORVF-

Tel: (604) 638-3246
Tel: 1-844-638-3246 (gebührenfrei)
info@corvusgold.com
www.corvusgold.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der einschlägigen kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze. Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem auch Aussagen zu folgenden Themen: Potenzial für neue Lagerstätten und erwartete Potenzialsteigerungen eines Systems; geplanter Inhalt, Beginn und Kosten von Explorationsprogrammen; erwartete Ergebnisse der Explorationsprogramme; Entdeckung und Abgrenzung von Rohstofflagerstätten/Ressourcen/Reserven; Möglichkeit der Erschließung zahlreicher hochgradiger Zonen vom Typ der Zone YellowJacket; die Überzeugung des Unternehmens, dass die im WhittleTM-Grubenoptimierungsprozess verwendeten Parameter realistisch und angemessen sind; Möglichkeit der Entdeckung weiterer hochgradiger Erzgänge oder weiterer Lagerstätten; Möglichkeit der Erweiterung der laut Schätzung bestehenden Ressourcen im Projekt North Bullfrog; und Möglichkeit der Förderung oder Produktion bei North Bullfrog. Angaben zu Mineralressourcenschätzungen könnten insofern auch als zukunftsgerichtete Aussagen gelten, als es sich dabei um Prognosen im Hinblick auf die im Rahmen der Erschließung und Förderung aus einer Rohstofflagerstätte zu entdeckende Mineralisierung handelt. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen auf vernünftigen Annahmen basieren, kann keine Gewähr übernommen werden, dass diese Erwartungen auch tatsächlich eintreffen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise an Begriffen wie glauben, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, schätzen, postulieren und ähnlichen Ausdrücken, die sich naturgemäß auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen, und dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Ergebnissen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Grund dafür können verschiedene Faktoren sein, wie z.B. Unterschiede in der Art, der Beschaffenheit und der Größe der vorliegenden Rohstofflagerstätten; Schwankungen im Markpreis von Mineralprodukten, die das Unternehmen herstellt oder deren Herstellung geplant ist; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, die notwendigen Genehmigungen, Zulassungen oder Autorisierungen für seine Aktivitäten in den Konzessionsgebieten zu erhalten; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, Rohstoffe aus seinen Konzessionen erfolgreich und in profitabler Weise herzustellen; das geplante Wachstum; die Aufbringung erforderlicher Mittel bzw. die Umsetzung seiner Geschäftsstrategien; sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die im Jahresbericht 2014 des Unternehmens, in der aktuellen MD & A (die bestimmten Wertpapierbehörden in Kanada vorgelegt wird) und in den zuletzt bei der United States Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Unterlagen veröffentlicht wurden.

Vorsorglicher Hinweis zur Bezugnahme auf Ressourcen und Reserven

NI 43 101 ist ein Regelwerk, das von der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde entwickelt wurde und Richtlinien für alle von Emittenten veröffentlichten wissenschaftlichen und technischen Informationen zu Mineralprojekten vorgibt. Wenn nicht anders angegeben, wurden sämtliche Ressourcenschätzungen, die in dieser Pressemeldung enthalten sind bzw. auf die darin Bezug genommen wird, im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 und den Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) - Standards on Mineral Resource and Mineral Reserves, die vom CIM Council am 10. Mai 2014 genehmigt wurden (die CIM-Standards) und von Zeit zu Zeit vom CIM aktualisiert werden, erstellt.

US-Anleger werden darauf hingewiesen, dass sich die Anforderungen und die Terminologie der NI 43-101- bzw. CIM-Standards erheblich von den Anforderungen und der Terminologie im Industry Guide 7 der SEC unterscheiden (Industry Guide 7 der SEC). Dementsprechend sind die Veröffentlichungen des Unternehmens zur Mineralisierung möglicherweise nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar, die von Unternehmen im Rahmen des Industry Guide 7 der SEC veröffentlicht werden. Ohne Einschränkung der erwähnten Angaben sind die Begriffe Mineralressourcen, abgeleitete Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und gemessene Mineralressourcen zwar nach den NI 43-101- und CIM-Standards anerkannt und verpflichtend, werden aber von der SEC nicht anerkannt und dürfen von Unternehmen, die dem Industry Guide 7 der SEC unterliegen, nicht in Unterlagen verwendet werden, die bei der SEC einzureichen sind. Für Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, ist eine wirtschaftliche Verwertbarkeit nicht belegt und US-Anlegern wird geraten, nicht davon auszugehen, dass Mineralressourcen zur Gänze oder in Teilen jemals zu Reserven umgewandelt werden können. Darüber hinaus sind abgeleitete Ressourcen, was ihre Existenz bzw. ihre rechtliche oder wirtschaftliche Förderbarkeit betrifft, mit großen Unsicherheiten behaftet. Es darf nicht davon ausgegangen werden, dass alle abgeleiteten Ressourcen, oder auch nur Teile davon, jemals in eine höhere Ressourcenkategorie aufgewertet werden. Gemäß den kanadischen Bestimmungen dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nur in seltenen Fällen als Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien dienen. Die SEC erlaubt Emittenten für gewöhnlich nur, über Mineralisierungen zu berichten, bei denen es sich nicht um Reserven im Sinne der SEC-Vorschriften (SEC Industry Guide 7) handelt, und zwar in Form von Pro-Forma-Mengen und Erzgehalten und ohne Bezugnahme auf Mengeneinheiten. Der Begriff enthaltene Unzen ist nach den Vorschriften des Industry Guide 7 der SEC nicht zulässig. Darüber hinaus wird der Begriff Reserve in den NI 43-101- und CIM-Standards anders definiert als im Industry Guide 7 der SEC. Laut Definition des Industry Guide 7 der SEC handelt es sich bei einer Mineralreserve um einen Teil einer Rohstofflagerstätte, die zum Zeitpunkt der Mineralreservenbestimmung aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht förderbar wäre. Weiters ist im Rahmen der Berichterstattung über Reserven eine endgültige oder bankfähige Machbarkeitsstudie erforderlich, für Reserven- oder Cashflow-Analysen zur Bestimmung von Reserven wird der historische Durchschnittspreis der letzten drei Jahre herangezogen und die erste Umweltanalyse bzw. der erste Bericht ist den zuständigen Regierungsbehörden vorzulegen. US-Anleger werden dringend ersucht, die von uns zuletzt bei der SEC eingereichten Berichte und Registrierungserklärungen zu konsultieren. Kopien dieser eingereichten Unterlagen sind auf der SEC-Website unter http://www.sec.gov/edgar.shtml nachzulesen. USA Anleger in den USA dürfen nicht davon ausgehen, dass definierte Ressourcen dieser Kategorien jemals in Reserven laut Industry Guide Nr. 7 der SEC umgewandelt werden.

Diese Pressemeldung stellt keinesfalls ein Angebot zum Ankauf bzw. Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, CORVUS GOLD INC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 3324 Wörter, 21574 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CORVUS GOLD INC lesen:

CORVUS GOLD INC | 07.09.2017

Corvus Gold leitet erstes 13.000 Meter umfassendes Bohrprogramm bei Mother Lode in Nevada ein

Corvus Gold leitet erstes 13.000 Meter umfassendes Bohrprogramm bei Mother Lode in Nevada ein 6. September 2017, Vancouver, B.C Corvus Gold Inc. (Corvus oder das Unternehmen) - (TSX: KOR, OTCQX: CORVF) - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=2...
CORVUS GOLD INC | 10.07.2017

Corvus Gold gewinnt Coeur Mining als strategischen Investor mit einer Option auf die Erhöhung der Aktienbeteiligung

Corvus Gold gewinnt Coeur Mining als strategischen Investor mit einer Option auf die Erhöhung der Aktienbeteiligung Vancouver, B.C. - Corvus Gold Inc. (Corvus oder das Unternehmen) - (TSX: KOR, OTCQX: CORVF - http://www.commodity-tv.net/c/search_ad...
CORVUS GOLD INC | 09.06.2017

Corvus Gold übernimmt von Goldcorp das 10 Kilometer südöstlich des Projekts North Bullfrog (Nevada) gelegene Konzessionsgebiet Mother Lode

Corvus Gold übernimmt von Goldcorp das 10 Kilometer südöstlich des Projekts North Bullfrog (Nevada) gelegene Konzessionsgebiet Mother Lode Wichtigste Fakten zum Konzessionsgebiet Mother Lode - Historische Ressourcen: 430.000 Unzen mit Goldgehalt...