Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
14
Mrz
2017
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressetermin am 16.03.2017: Schweine plakatieren "Neue Bauernregeln" in München - Innenstadt wird zum Tatort

Nach dem Auftakt der Vorstellung der vom Bundesumweltministerium (BUMB) adaptierten Kampagne der "Neuen Bauernregeln" in Berlin, stellt das Deutsche Tierschutzbüro diese nun bundesweit vor.


Berlin/München, 13. 03. 2017

Nach dem Auftakt der Vorstellung der vom Bundesumweltministerium (BUMB) adaptierten Kampagne der "Neuen Bauernregeln" in Berlin, stellt das Deutsche Tierschutzbüro diese nun bundesweit vor. Exemplarisch präsentieren wir Ihnen eins von mehreren in München gehängten Plakaten am Sendlinger Tor.

Wir laden Sie als Pressevertreter daher herzlich ein, dieser Präsentation beizuwohnen.

Was: Als Schweine verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros plakatieren das erste Plakat der "Neuen Bauernregeln" in München

Wann: Donnerstag, 16.03.2017, 10.30 Uhr (pünktlich)

Wo: Sendlinger-Tor-Platz 8, in 80336, vor der Cleemann Apotheke

Kontakt-Ansprechpartner vor Ort: Jennifer Schöpf, Tel.: 0151 - 23419212 (jennifer.schoepf@tierschutzbuero.de)

Im Anschluss sperren Aktivisten einen "Tatort" in der Fußgängerzone ab und zeigen auf, wie Agrarfabriken durch die industrielle Nutztierhaltung Leid und Tod verursachen. Zudem wird der Plakat-Wagen der Tierschützer im Einsatz sein und das Motiv der "neuen Bauernregeln" zeigen. Ziel dieser Aktion ist es, die Verbraucher zu Informieren. Auch zur Inspizierung des Tatorts laden wir Sie herzlich ein (Beispiel Foto in der Anlage).

Termine Tatort:

Donnerstag, 16.03.2017, von 13:00 bis 17:00 Uhr, Karlsplatz/ am Anfang der Neuhauser Straße, 80335 München

Freitag, 17.03.2017, von 10:30 bis 17:00 Uhr, Karlsplatz/ am Anfang der Neuhauser Str., 80335 München

Samstag, 18.03.2017, von 10:30 bis 17:00 Uhr, Karlsplatz/ am Anfang der Neuhauser Str., 80335 München

Das Deutsche Tierschutzbüro wird solche Aktionen in ganz Deutschland durchführen. Es folgen in Kürze die Städte Düsseldorf und Hamburg.

Mehr zur Kampagne finden Sie unter: http://neue-bauernregeln.com/
Ansprechpartner:

Philipp Evenburg, Pressesprecher, Tel.: 030 - 2700496 -11
Mail: Philipp.Evenburg@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Pressestelle
Gubener Straße 47
10243 Berlin

Tel.: 030-270049611
Fax: 030-270049610
E-Mail: presse@tierschutzbuero.de
Internet: http://www.tierschutzbuero.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Peifer (Tel.: 030 - 270049611), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 452 Wörter, 3322 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Pressetermin am 16.03.2017: Schweine plakatieren "Neue Bauernregeln" in München - Innenstadt wird zum Tatort, Pressemitteilung Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Unternehmensprofil: Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V.


 
. Im Dezember 2019 veröffentlichte das Deutsche Tierschutzbüro Bildmaterial aus einer Schweinezucht in Drensteinfurt-Rinkerode bei Münster (NRW). Die Aufnahmen sind im Oktober und November 2019 entstanden und zeigten eine katastrophale Schweinezucht: Blutende, verletzte, sterbende und unzählige ... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Ein vom Deutschen Tierschutzbüro in Auftrag gegebenes Gutachten kommt zu dem klaren Ergebnis, dass auf den im September bis Oktober 2018 entstandenen Aufnahmen aus dem Schlachthof Oldenburg regelmäßige Verstöße gegen tierschutzrechtliche und strafrechtliche Normen zu sehen sind. Das von Dr. Kar... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Dem Deutschen Tierschutzbüro liegt außergewöhnliches und einzigartiges Bildmaterial aus der letzten deutschen Nerzfarm in Rahden, Nordrhein-Westfalen vor. Erstmalig filmte eine Drohne über und innerhalb der Anlage und erstellte dabei Videomaterial von außerordentlicher Qualität, das die Lebens... | Vollständige Pressemeldung lesen