info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tredition GmbH |

Der vergessene König des Blues, Tampa Red - eine Hommage an eine vergessene Blueslegende

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Richard Koechli erschafft in seiner aktuellen Musikerbiografie "Der vergessene König des Blues - Tampa Red" dem vergessenen König des Blues ein fesselndes Denkmal.

Tampa Red sollte nach Meinung des Autors im selben Atemzug mit Blueslegenden wie Robert Johnson, Muddy Waters oder B.B. King genannt werden. Während mehr als 20 Jahren war er in Chicago tonangebend - der Erste mit einer Blechgitarre, einer der Ersten mit einer E-Gitarre, pionierhafter Saitenvirtuose, Autor von über 300 Songperlen, Mentor vieler späterer Stars. Doch Hudson Whittaker, so sein bürgerlicher Name, verlor gegen Ende seines Lebens Glanz und Gesundheit, starb einsam wie ein Vergessener. Bis heute erschien kein umfassendes Buch über ihn, kein Film, nichts. Unbegreiflich! Mit seinem neuen Buch will Richard Koechli durch einen literarischen Trick das Steuer herumreißen und dem vergessenen König nachträglich ein würdiges Ende bereiten.



In diesem Roman kommt Tampa Red kurz vor seinem Tod, eingebettet in eine fiktive Gesprächsrunde mit der jungen Pflegehelferin Anna und ihrem musikbesessenen Freund Eric, selbst zu Wort. Er spricht über das Leben in Chicago, über die Liebe, natürlich über seine Musik und seine Songs, über berühmte und weniger berühmte Kollegen, über Trauer, Verzweiflung und über die Angst vor dem Ende. Am Ende von Richard Koechlis Buch spricht die vergessene Legende schließlich über das Glück des Vertrauens und der Versöhnung mit der eigenen Geschichte.



Der biografisch angehauchte Roman ist spannend wie ein Krimi, berührend und humorvoll wie ein Drama und klärend wie ein Geschichtsbuch. Koechli zeichnet Tampa Reds Leben einfühlend und historisch präzise nach, vermittelt dabei entscheidende Ereignisse und Wesenszüge des Blues - und ruft nebenbei auch in Erinnerung, wie Rock'n'Roll und Rockmusik auf dem Rücken dieser Musik entstanden sind. Im Nachwort erzählen renommierte Musiker und Medienleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre persönliche Tampa Red-Story - Hank Shizzoe, Peter 'Crow C.', Al Cook, Martin Schäfer, Gerd Vogel, Erik Trauner, Herby Dunkel, Klaus 'Mojo' Kilian, Tanja Wirz, Rainer Wöffler, 'Ro Lee' Sommer, Rolf Winter, Wale Liniger.



"Der vergessene König des Blues - Tampa Red" von Richard Koechli ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0616-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Nadine Otto (Tel.: 040.41 42 778.00), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 407 Wörter, 3137 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: tredition GmbH

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder die Kamphausen Mediengruppe im Kunden-Portfolio.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tredition GmbH lesen:

tredition GmbH | 20.06.2017

Das Ende der Galápagos-Affäre - fesselnder Abenteuerroman und Chronik auf historischem Hintergrund

Anfang 1994 arbeitet der fünfundzwanzigjährige Marcus als Naturführer auf den Galápagos-Inseln und bekommt von seinem Arbeitgeber den Auftrag, die Filmcrew des Produzenten Sébastian Jung bei ihren Dreharbeiten zu einem Spielfilm über die Galáp...
tredition GmbH | 20.06.2017

Soldatenleben - eine fiktive Soldaten-Biografie zeichnet ein Leben im Krieg nach

Der Krieg ist seit langem ein beliebtes Thema für Geschichten - sowohl wahre als auch erfundene. Im Falle des biografischen Romans "Soldatenleben" handelt es sich um eine fiktive Erzählung, die auf wahren, historischen Begebenheiten beruht. Die Han...
tredition GmbH | 19.06.2017

Totenaudienz - Gesellschaftssatire der besonderen Art

Eine Gesellschaftssatire, die gleichzeitig als Krimi daherkommt, aber auch mit übersinnlichen Elementen gespickt ist, findet man eher selten. Doch genau um eine solche Mischung handelt es sich beim neuen Buch von Jill Grey, "Totenaudienz". Gordon Jo...