info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GERMENS artfashion, Kozik & König GmbH |

ABORA Event in Chemnitz wirbt für neue Forschungen im Kielwasser prähistorischer Kulturen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Geplante Hochseeexpedition nach dem Vorbild Thor Heyerdahls - Start 2018 in Sotschi

Der Experimentalarchäologe Dr. Dominique Görlitz forscht seit vielen Jahren zu den maritimen Fähigkeiten der frühen Kulturen. Dabei stieß auf die Überlieferungen des antiken Geschichts-schreibers Herodot (ca. 500 v.Chr.), dass bereits die alten Ägypter in größeren Flottillen ins Schwarze Meer segelten, um von dort seltene Rohstoffe ins Niltal zu importieren. Die moderne Ägyptologie lehnt solche Fernhandelskontakte noch immer ab, weil es für diese Hypothese angeblich keinerlei archäologische Beweise gebe. Entgegen dieser Behauptung weisen sowohl archäologische auch andere historische Quellen darauf hin, dass die Annahme solcher Kulturkontakte keineswegs reine Spekulation ist.



Im Zuge seiner Forschungen konnte Görlitz dank russischer Unterstützung möglicherweise sogar ein Bergbaugebiet identifizieren, aus dem die Ägypter primitives Schmiedeeisen bezogen haben könnten. Dieser Fundort liegt unweit der armenischen Hauptstadt Jerewan. Dort findet man die bisher ältesten Hinweise auf Eisenverhüttung, die weit vor die vermeintliche Erstentdeckung durch die Hethiter (ca. 1.600 v.Chr.) reichen. Diese Stätte erreichte ihre erste Blüte in der Mitte des 3. Jahrtausends v.Chr. Von hier aus exportierten die Armenier ihre Metallprodukte zu fernen Handelspartnern, zu denen nicht nur Ägypten, sondern auch Mesopotamien zählte.



Um diese neuen Befunde aus der Bergbau- und Handelsgeschichte empirisch zu überprüfen, plant das ABORA Team die neue Expedition - die ABORA IV. Im Kielwasser von Thor Heyerdahl soll die Seereise von Sotchi bis nach Kreta gehen. Dort lag vermutlich ein urtümlicher Umschlagplatz. Diese und weitere neue Befunde werden vielfach von der Fachwelt nicht wahrgenommen. Dabei liefern sie wertvolle Hinweise für technische und kulturelle Innovationen von der Vergangenheit bis in die Neuzeit.



Aus diesem Grund führt das ABORA Team morgen mit der Unterstützung zahlreicher Projektpartner, darunter auch der Leiter der Russisch-Deutschen Handelskammer Dr. Sergey Nikitin einen Informationsabend durch, um weitere Förderung für die geplante Hochseeexpedition einzuwerben. Mit faszinierenden Bildern, aber auch tiefgründigen Schlussfolgerungen, wird Dr. Dominique Görlitz morgen über Videofernschaltung seine Präsentation halten. Die Veranstaltung wird von einem ansprechenden kulturellen Programm umrahmt. Die Anmeldung muss online erfolgen. Eine Abendkasse besteht auch.



Weitere Hinweise finden alle Interessierten, die dem ABORA Projekt neuen Wind unter die Segel blasen wollen, auf diesen Webseiten:

www.germens.shop sowie mit Link über www.abora.eu



Dr. Dominique Görlitz


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr René König (Tel.: 0371 6665266), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 376 Wörter, 3281 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: GERMENS artfashion, Kozik & König GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GERMENS artfashion, Kozik & König GmbH lesen:

GERMENS artfashion, Kozik & König GmbH | 29.03.2017

Informationsabend Abora IV-Expedition Sotschi 2018

Am 11. April 2017 findet in der Germens Store & Lounge Chemnitz ein spannender Informationsabend für Unterstützer und Förderer des interdisziplinären Forschungsprojektes Abora IV-Expedition Sotschi 2018 statt, das sicherlich eines der ambitionie...
GERMENS artfashion, Kozik & König GmbH | 19.01.2017

Extravagantes GERMENS Hemd in ARD Quizsendung "gefragt-gejagt"

Zur besten Sendezeit präsentiert Rolf Gottschalk als Spielteilnehmer in der ARD Quizsendung "gefragt-gejagt" am 19. Januar 2017 das außergewöhnliche GERMENS Hemd No. 15 - "Paradies". Die Oberflächenzeichnung stammt vom Künstler Gregor-T. Kozik, ...