info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hinrichs Licht+Druck |

"Diamant"-Leuchtkasten stößt in 3. Dimension vor - Selbstleuchtende Innovation zum Patent angemeldet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Hinrichs Licht+Druck präsentiert Weltneuheit für die visuelle Kommunikation im Laden- und Messebau sowie für die moderne Innenarchitektur.

Georgsmarienhütte. Brillante Bilder mit außergewöhnlicher Tiefenwirkung präsentiert Hinrichs Licht+Druck mit seiner Weltneuheit, dem HLD Diamant K 100 Leuchtkasten. Die Besonderheit: Neben der Front sind auch die Seiten des Leuchtkastens - oben, unten, links und rechts - feste Bestandteile der Darstellung. Dadurch entsteht ein räumlicher Effekt, der dem Objekt hohe Aufmerksamkeit verleiht.



"Unser HLD Diamant K 100 bietet damit eine völlig neuartige und zugleich relativ einfache Möglichkeit, alle drei Raumdimensionen für die visuelle Kommunikation zu nutzen. Klassische Einsatzfelder sind Ladenbau und Messestandgestaltungen sowie Museen, Ausstellungen und Galerien. Darüber hinaus lässt sich die Technik in der modernen Innenarchitektur hervorragend als Dekorationselement verwenden", erklärt Inhaber und Geschäftsführer Jens Hinrichs.



Scheinbar trägerlose Konstruktion fällt aus dem üblichen Rahmen



Fünfseitig eingebaute, hochwertige LED-Stripes sorgen dafür, dass der selbstleuchtende Körper die gestochen scharfen Drucke erstrahlen lässt. Optional können die Leuchten mit einer Dimmfunktion ausgestattet werden. Die gesamte Präsentation fällt im Wettbewerbsvergleich insoweit aus dem Rahmen, als dass keine Träger bzw. Schienen sichtbar sind. Auch an den Übergängen zur Frontseite bleibt der nahtlose Eindruck erhalten.



"Der Druck bestimmt das Design" - unter diesem Motto betonen die Georgsmarienhütter das pure Präsentationserlebnis. Sie haben die Innovation bereits zum Patent angemeldet. Gefördert wird das Projekt durch das WIPANO-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Ein wesentlicher Aspekt der Neuerung besteht in der Verbindung der Flachkedertechnik mit der ausdrucksstarken Beleuchtung der fünf Leuchtkasten-Flächen.



Maßgeschneidert in fast beliebiger Länge sowie einfache Montage



Das auf der Fachmesse EuroShop 2017 erstmals vorgestellte System besitzt eine Tiefe von 100 mm. In der Höhe wird es auf die Bedürfnisse der Kunden hin zwischen 50 cm und maximal drei Metern maßgeschneidert. "Standard-Abmessungen für die Breite", so Jens Hinrichs weiter, "dürften sich zwischen einem und drei Metern abspielen. Darüber hinaus können wir den Diamant-Leuchtkasten aber in praktisch unbegrenzter Länge ausführen. Dies erreichen wir durch einen modularen Aufbau, wobei die einzelnen Stöße für den Betrachter nicht sichtbar sind. Zudem sind unsere firmeneigenen Druckmaschinen auch auf XXXL-Formate ausgelegt."



Ein weiterer Vorteil der Neuerung ist laut Hersteller der besonders einfache und schnelle Motivwechsel. So können Dekorateure oder beispielsweise die Mitarbeiter im Einzelhandel die Drucke schon nach kurzer Einweisung selbstständig montieren. Wie einfach dies funktioniert, demonstrierte Hinrichs bereits auf der EuroShop mit einem täglichen Wechsel eines Teils der Exponate. So standen auf dem Messestand - neben der Technik des Leuchtkastens an sich - immer wieder neue Eyecatcher im Fokus.



Weitere Informationen: www.licht-druck.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jens Hinrichs (Tel.: 0541 / 498-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3614 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hinrichs Licht+Druck


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hinrichs Licht+Druck lesen:

Hinrichs Licht+Druck | 20.02.2017

Hinrichs Licht+Druck rockt die EuroShop mit innovativen Displays: Heroen der Pop-Musik in 3D und XXL

Düsseldorf / Georgsmarienhütte. Ob Michael Jackson, Mick Jagger und Pink oder Udo Lindenberg, Nena und Campino: Der Musik-Fotograf Stefan Malzkorn hatte sie schon alle vor seiner "Linse" - zumeist "in Action" auf der Bühne. Wie sich die einzigarti...