info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsches Tierschutzbüro e.V. |

Pressetermin: Berlin-Charlottenburg wird zum Tatort - Tierschützer untersuchen Opfer der Massentierhaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In Charlottenburgs Fußgängerzone sperren Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros einen "Tatort" ab und zeigen auf, wie Agrarfabriken durch industrielle Massentierhaltung Leid verursachen.

P R E S S E E I N L A D U N G

Deutsches Tierschutzbüro e.V.



Pressetermin am Samstag, 29.04.2017: Charlottenburg wird zum Tatort - Tierschützer untersuchen Opfer der Massentierhaltung



Berlin, 27.04.2017. In Charlottenburgs Fußgängerzone sperren Tierschutz-Aktivisten der Regionalgruppe Berlin des Deutschen Tierschutzbüros einen "Tatort" ab und zeigen auf, wie Agrarfabriken durch industrielle Massentierhaltung großes Leid verursachen. So beispielsweise im sogenannten "Schweinehochhaus" in Köthen (Sachsen-Anhalt), wo auf 6 Etagen über 500 Sauen gehalten und jährlich mehrere tausend Ferkel produziert werden. Für die Schließung dieser Aufzuchtanlage setzen wir uns seit langem ein. Ziel dieser Aktion ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher zu informieren und aufzuklären.



Zur Begehung des Tatorts laden wir Sie herzlich ein.



Was: Als Tatort-Ermittler verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros untersuchen den "Tatort Massentierhaltung". Zudem werden Aktivisten im Schweinekostüm Infomaterial verteilen.



Wann: Samstag, 29.04.2017, 12:00 Uhr



Wo: Wilmersdorfer Straße 46/ Ecke Goethestraße (vor den Wilmersdorfer Arkaden)





Mehr Informationen zum "Schweinehochhaus" und der Kampagne "Schweinehochaus schließen" finden Sie unter: www.schweinehochhaus-schliessen.de





Kontakt: Philipp Evenburg, Pressesprecher, Tel.: 030 2700496 - 11

(E-Mail: Philipp.Evenburg@tierschutzbuero.de)



Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig.



Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Pressestelle

Gubener Straße 47

10243 Berlin

Tel.: 030-2700496-11


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Peifer (Tel.: 030 - 2902825343), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2213 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V. lesen:

Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 22.06.2018

Über 200 Aktivisten stoppten Tiertransporter bei einer Mahnwache vor einem Schlachthof in Perleberg

Am heutigen Freitag haben mehr als 200 Aktivisten aus ganz Deutschland an einer vom Deutschen Tierschutzbüro und dem Save Movement Germany veranstalteten Mahnwache vor dem Schlachthof Vion in Perleberg (Brandenburg) teilgenommen. Bei der größten A...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 13.06.2018

Emnid-Umfrage zeigt: Große Mehrheit befürwortet Undercover-Recherchen durch Tierschutzorganisationen

Über 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland befürworten die Anfertigung von Undercover-Aufnahmen in landwirtschaftlichen Betrieben, um damit Tierleid und Missstände aufzudecken. Dies zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Emnid-Umfrage, ...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 04.06.2018

Weltmilchtag am 1. Juni: Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros klärten in Bonn über die Milchindustrie auf

Berlin/Bonn, 01.06.2018. Anlässlich des Weltmilchtags am 1. Juni haben Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros Passanten in der Bonner Innenstadt über die Missstände in der Milchindustrie und ihre Folgen aufgeklärt. Um darauf aufmerksam zu mach...