info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsches Tierschutzbüro e.V. |

Pressetermin: Berlin-Charlottenburg wird zum Tatort - Tierschützer untersuchen Opfer der Massentierhaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In Charlottenburgs Fußgängerzone sperren Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros einen "Tatort" ab und zeigen auf, wie Agrarfabriken durch industrielle Massentierhaltung Leid verursachen.

P R E S S E E I N L A D U N G

Deutsches Tierschutzbüro e.V.



Pressetermin am Samstag, 29.04.2017: Charlottenburg wird zum Tatort - Tierschützer untersuchen Opfer der Massentierhaltung



Berlin, 27.04.2017. In Charlottenburgs Fußgängerzone sperren Tierschutz-Aktivisten der Regionalgruppe Berlin des Deutschen Tierschutzbüros einen "Tatort" ab und zeigen auf, wie Agrarfabriken durch industrielle Massentierhaltung großes Leid verursachen. So beispielsweise im sogenannten "Schweinehochhaus" in Köthen (Sachsen-Anhalt), wo auf 6 Etagen über 500 Sauen gehalten und jährlich mehrere tausend Ferkel produziert werden. Für die Schließung dieser Aufzuchtanlage setzen wir uns seit langem ein. Ziel dieser Aktion ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher zu informieren und aufzuklären.



Zur Begehung des Tatorts laden wir Sie herzlich ein.



Was: Als Tatort-Ermittler verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros untersuchen den "Tatort Massentierhaltung". Zudem werden Aktivisten im Schweinekostüm Infomaterial verteilen.



Wann: Samstag, 29.04.2017, 12:00 Uhr



Wo: Wilmersdorfer Straße 46/ Ecke Goethestraße (vor den Wilmersdorfer Arkaden)





Mehr Informationen zum "Schweinehochhaus" und der Kampagne "Schweinehochaus schließen" finden Sie unter: www.schweinehochhaus-schliessen.de





Kontakt: Philipp Evenburg, Pressesprecher, Tel.: 030 2700496 - 11

(E-Mail: Philipp.Evenburg@tierschutzbuero.de)



Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig.



Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Pressestelle

Gubener Straße 47

10243 Berlin

Tel.: 030-2700496-11


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Peifer (Tel.: 030 - 2902825343), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2213 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V. lesen:

Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 08.12.2017

Deutsches Tierschutzbüro veröffentlicht Test-Ergebnisse des Bonner Pelz-Checks - 44 % der untersuchten Produkt

Die Tierrechtler haben dabei in kleinen Geschäften, Boutiquen, Kaufhäusern und Modeketten recherchiert und u.a. überprüft, ob die EU-Textilkennzeichnung eingehalten wird. Weiterhin wurde stichprobenartig auch das Verkaufspersonal mit versteckter...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 08.12.2017

Aufsehenerregende Aktion in Düsseldorf: 15 Aktivisten demonstrierten mit toten Tieren vor Warenhaus Breuninger

Am 17.11.2017 hat das Deutsche Tierschutzbüro die Kampagne "Breuninger - Leid und Tod im Angebot" in Stuttgart vor dem Stammhaus gestartet. "Breuninger ist eines der letzten großen deutschen Warenhäuser, das mit dem Quälen und Töten von Pelztier...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 24.11.2017

Warnung: Kaufhaus Breuninger verkauft Hundefelle - Tierrechtler lassen rechtliche Schritte prüfen

Das Warenhaus betreibt Filialen in Stuttgart, Sindelfingen, Ludwigsburg, Karlsruhe, Freiburg, Reutlingen, Sulzbach, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Nürnberg sowie einen großen Online-Shop im Internet. Bei den von Breuninger verkauften Pelzen mit d...