info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
baramundi Software AG |

Die baramundi Management Suite 2017 bietet Administratoren noch mehr Transparenz über alle Endpoints

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Funktionalitäten für die App-Konfiguration und das Management von Netzwerkgeräten im neuen Release verfügbar


Augsburg, 2. Mai 2017 – Die heute erschienene baramundi Management Suite 2017 hat ein neues Modul: baramundi Network Devices. Damit erhalten IT-Administratoren die Möglichkeit mit der baramundi Management Suite, SNMP-fähige Netzwerkgeräte in der IT-Umgebung zu erfassen und mittels einer IT-Landkarte deren Netzwerktopologie grafisch darzustellen. Ein weiteres Highlight: Administratoren können jetzt Apps mit dem Modul baramundi Mobile Devices  schnell und einfach konfigurieren. Wie bei jedem Release, wurden außerdem bestehende Module in der Version 2017 weiterentwickelt.



Das Schaffen von Transparenz ist seit Beginn an eines der wesentlichen Ziele der baramundi Management Suite. Bisher werden mithilfe von baramundi Inventory Endpoints mit Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOs und Android erfasst. Das neue Modul baramundi Network Devices inventarisiert auch SNMP-fähige Netzwerkgeräte wie Switches, Router und Drucker. IT-Administratoren erhalten hierdurch den vollen Überblick über die gesamte IT-Umgebung und können Eigenschaften dieser Geräte auslesen. Zusätzlich visualisiert die Suite die Vielfalt der Netzwerkgeräte und deren Verknüpfung mittels einer IT-Landkarte.

App-Konfiguration für iOS—Apps
baramundi Mobile Devices wächst vom ursprünglichen Mobile-Device-Management kontinuierlich zu einer umfassenden Lösung für Enterprise-Mobility-Management (EMM). Als aktives Mitglied der AppConfig Community, eine Initiative führender EMM-Hersteller, hat sich baramundi dem Ziel verschrieben, die Verteilung und Konfiguration von Apps unter Nutzung von nativen Mitteln von Betriebssystemherstellern zu vereinfachen. Mit der neuen Version der baramundi Management Suite können kompatible iOS-Apps über baramundi Mobile Devices konfiguriert werden. Dazu wird die App wie bislang über die baramundi Management Suite verteilt. Der Administrator kann App-Einstellungen wie die Vorbelegung von Benutzernamen oder Verbindungspfade zu Serversystemen vornehmen. Dabei werden u.a. Lizenzschlüssel, Benutzerkonten, Serververbindungsdaten bis hin zu Sicherheitseinschränkungen (z.B. Open-In-Beschränkungen) übergeben. Das erleichtert beispielsweise das Managen geeigneter Container-Apps von Drittanbietern, um so Lösungen für das Mobile-Content-Management (MCM) umzusetzen.

„Mit der neuen Version unserer Management Suite unterstreichen wir einmal mehr unseren Anspruch, eine umfassende Lösung für Unified-Endpoint-Management bereitzustellen. Wir verfolgen konsequent unser Ziel, Unternehmen und Administratoren ein nützliches Werkzeug an die Hand zu geben, um den Aufwand für die ganzheitliche Verwaltung aller Endpoints signifikant zu reduzieren und den Grad der Automatisierung zu erhöhen“, erläutert Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG.

Über die baramundi software AG
Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.
Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

 

 

Ansprechpartner:

baramundi software AG

Nathalie Merkle

Beim Glaspalast 1

86153 Augsburg

Tel. +49 (821) 56 70 80

presse@baramundi.de

 

 

Pressekontakt:

AxiCom GmbH

Armin Koch

Lilienthalstraße 5

82178 Puchheim

Tel. +49 (89) 80 09 08 18

 

armin.koch@axicom.com



Web: http://www.baramundi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nathalie Merkle (Tel.: +49821567080), verantwortlich.


Keywords: baramundi Management Suite 2017, Endpoint Management

Pressemitteilungstext: 478 Wörter, 4463 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: baramundi Software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten, Macs oder in virtuellen Umgebungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von baramundi Software AG lesen:

baramundi Software AG | 28.09.2017

Alfred Ritter GmbH & Co. KG hält mit baramundi alle Clients auf dem neuesten Stand

Ganzheitliche Verwaltung der IT-Infrastruktur Augsburg, 28. September 2017 – Die Alfred Ritter GmbH & Co. KG, weltweit bekannt für ihre Schokoladenmarke RITTER SPORT, setzt die baramundi Management Suite für die ganzheitliche Verwaltung ihrer...
baramundi software AG | 18.08.2017

baramundi software AG unterstützt den FC Augsburg als Ärmelpartner

  Zum Start der neuen Bundesligasaison darf sich der Augsburger Erstligist über einen neuen Sponsor freuen: Die ebenfalls in Augsburg ansässige baramundi software AG, einer der führenden Anbieter von Unified-Endpoint-Management (UEM), gibt mit de...
baramundi Software AG | 31.05.2017

Integration von DriveLock Device Control und Application Control in die baramundi Management Suite

Verwalten IT-Administratoren Endpoints mit der baramundi Management Suite, lassen sich dank der Funktionalitäten von DriveLock zukünftig sämtliche Wechseldatenträger sowie Anwendungen damit überwachen. „Der Schutz von Daten gehört zu den wich...