Santacruz Silver meldet Finanzergebnisse für das vierte Quartal / Geschäftsjahr 2016
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Santacruz Silver Mining Ltd. |

Santacruz Silver meldet Finanzergebnisse für das vierte Quartal / Geschäftsjahr 2016

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Santacruz Silver meldet Finanzergebnisse für das vierte Quartal / Geschäftsjahr 2016

Vancouver, B.C. - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) (Santacruz oder das Unternehmen) meldet die Finanz- und Betriebsergebnisse für das vierte Quartal 2016 und das Geschäftsjahr 2016. Die vollständige Version der Finanzausweise und die Management Discussion and Analysis sind auf der Website des Unternehmens unter www.santacruzsilver.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar. Sämtliche Finanzinformationen werden gemäß IFRS erstellt und alle Dollar-Beträge stellen 1.000 US-Dollar dar (ausgenommen Pro-Einheit-Beträge), sofern nicht anders angegeben.

Wichtigste Ergebnisse:

- Die Silberäquivalentproduktion stieg von 832.283 Unzen im Jahr 2015 um 12 % auf 928.467 Unzen an im Jahr 2016.
- Im Vergleich zu 92,63 $ pro Tonne im Jahr 2015 verbesserten sich die Produktionskosten im Jahr 2016 auf 79,59 $ pro Tonne.
- 2016 schloss das Unternehmen die Neustrukturierung seines Silbervorauszahlungsabkommens mit JMET, LLC (JMET) ab. Im Zuge der Neustrukturierung wurde das Abkommen entsprechend geändert, so dass das Unternehmen keine Metalllieferverpflichtungen gegenüber JMET mehr hat und der Schuldenstand des Unternehmens deutlich gesenkt wurde.
- Nach Ende des Geschäftsjahres 2016 veräußerte das Unternehmen zwei nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerte, das Projekt San Felipe und das Konzessionsgebiet El Gachi, um diese Aktiva zu Geld zu machen und die Schuldverpflichtungen weiter zu verringern.

Die Sanierung der Bilanz des Unternehmens stand 2016 im Mittelpunkt unserer Aktivitäten, sagte Arturo Préstamo, President und CEO. Aufgrund des Fokus der Geschäftsleitung auf die aktiven Produktionsstätten haben wir die nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerte planmäßig veräußert und verfolgen unsere Produktionspläne dementsprechend weiter.

Ausgewählte Informationen 2016

- In der nachstehenden Tabelle sind ausgewählte Betriebs- und Finanzergebnisse für die dreimonatigen Zeiträume und die Geschäftsjahre, die am 31. Dezember 2016 bzw. 2015 zu Ende gingen, angeführt:

Drei Monate Jahr per
per 31. Dezember


31. Dezember
2016 2015 2016 2015
Finanzergebnisse
Umsatz 1.874 2.502 11.812 8.643
Einnahmen aus dem (1.896) (402) (51) (2.039)
Bergbaubetrieb
(Verlust) (6)
Nettoverlust (1) (3.646) (18.035(18.506(24.232)
) )

Nettoverlust pro Aktie - (0,02) (0,17) (0,14) (0,23)
bereinigt
($/Aktie)

bereinigtes EBITDA (6) (1.560) (188) 580 (2.172)
Betriebsergebnisse (2)
verarbeitetes Material 42.746 25.927 117.96279.249
(verarbeitete
Tonnen)

produziertes Silberäquivalent ( 200.122268.319928.467832.283
Unzen
) (3)
verkauftes Silberäquivalent (za 166.734233.225935.158742.538
hlbare
Unzen) (4)
Produktionskosten pro Tonne (5) 72,33 88,14 79,59 92,63
(
7)
gesamte Cashkosten pro Unze 23,97 12,62 13,69 12,66
Silbveräquivalent
($/Unze
) (5) (7)
nachhaltige Gesamtkosten pro 26,15 15,88 16,82 16,34
Unze Silberäquivalent

($/Unze) (5) (7)
durchschnittlich erzielter 16,55 17,00 17,23 17,02
Silberpreis pro Unze
($/Unze)
(5)
(1) Die gemeldeten Ergebnisse beinhalten Abschreibungen in Höhe von 15.615 $ bzw. von 19.426 $ für die Geschäftsjahre 2015 und 2016 in Verbindung mit dem Projekt San Felipe. Die Ergebnisse für das vierte Quartal 2015 beinhalten ebenfalls eine Abschreibung von 19.426 $, während die Ergebnisse für das vierte Quartal 2016 eine Wertberichtigung in Höhe von 1.073 $ berücksichtigen - ebenfalls in Zusammenhang mit dem Projekt San Felipe.
(2) Die kommerzielle Produktion im Projekt Veta Grande wurde am 1. Oktober 2016 aufgenommen und ist daher nicht in den Betriebsergebnissen für 2015 enthalten.
(3) Die im Geschäftsjahr 2016 produzierten Unzen Silberäquivalent wurden auf Basis folgender Preise berechnet: 14,50 USD/Unze Silber, 1.100 USD/Unze Gold, 0,76 USD/Pfund Blei und 0,71 USD/Pfund Zink, angewendet auf den Metallgehalt der aus der Mine Rosario und dem Projekt Veta Grande im vierten Quartal 2016 geförderten Blei- und Zinkkonzentrate. Die im Geschäftsjahr 2015 produzierten Unzen Silberäquivalent wurden auf Basis folgender Preise berechnet: 17,75 USD/Unze Silber, 1.250 USD/Unze Gold, 0,83 USD/Pfund Blei und 1,09 USD/Pfund Zink, angewendet auf den Metallgehalt der aus der Mine Rosario geförderten Blei- und Zinkkonzentrate.
(4) Die im vierten Quartal 2015 verkauften Unzen Silberäquivalent wurden auf Basis eines tatsächlich erzielten Silberpreises von 17,00 USD/Unze (nach Berücksichtigung eines Preisschutzprogramms, das in Verbindung mit dem vorrangigen Darlehen eingeführt wurde), bzw. auf Basis eines erzielten Silberpreises von 16,55 USD/Unze im vierten Quartal 2016 berechnet. Die für das Gesamtjahr geltenden Zahlen wurden auf Basis eines erzielten Silberpreises von 17,23 USD/Unze für 2016 und von 17,02 USD/Unze für 2015 berechnet. Diese Preise wurden auf den zahlbaren Metallgehalt in den im vierten Quartal 2016 verkauften Blei- und Zinkkonzentraten aus der Mine Rosario und dem Projekt Veta Grande angewendet.
(5) Das Unternehmen führt hier nicht IFRS-konforme Bewertungskriterien an, in denen auch die Produktionskosten pro Tonne, die Cashkosten pro Unze Silberäquivalent, die nachhaltigen Gesamtkosten pro Unze Silberäquivalent und der durchschnittlich erzielte Silberpreis enthalten sind. Diese Bewertungskriterien sind in der Bergbauindustrie als Leistungs-Benchmark weit verbreitet, haben aber keine standardisierte Bedeutung und können daher von den Methoden, die von anderen Unternehmen mit ähnlichen Merkmalen verwendet werden, abweichen.
(6) Darüber hinaus führt das Unternehmen hier zusätzliche nicht IFRS-konforme Bewertungskriterien wie Einnahmen aus dem Bergbaubetrieb (Verlust) und bereinigtes EBITDA an. Diese zusätzlichen Kennzahlen sind als ergänzende Informationen zu verstehen.
(7) Im ersten Quartal 2015 wurden die Betriebstätigkeiten vom 2. Januar bis 25. März aufgrund eines Defekts der Entwässerungsleitung im Absetzbecken vorübergehend eingestellt. Die Betriebsergebnisse für das erste Quartal 2015 gelten daher als ungewöhnlich und wurden in der Berechnung der jährlichen Kosten pro Einheit für 2015 nicht berücksichtigt, da die Produktion in diesem Zeitraum nominal war.

Aussichten für Veta Grande

Im Laufe des vierten Quartals 2016 machte das Unternehmen deutliche Fortschritte bei der Minenerschließung im Projekt Veta Grande; in der Mine Guadalupana wurden u.a. 1.400 Meter in den Sohlen und 480 Meter einer Hauptzugangsrampe sowie rund 350 Meter in den Sohlen und 120 Meter der Haupttransportrampe in der Mine Garcia erschlossen. Infolge dieser Erschließungsarbeiten bestand das Beschickungsmaterial im vierten Quartal in beachtlichem Maße aus dem bei der Erschließung abgetragenen Material, das geringere Gehalte aufweist. Während des Quartals wurde in zuvor abgebauten Strossen (die Choros) im Erzgang Veta Grande zusätzliches mineralisiertes Material identifiziert und über alte Abbaustätten unterhalb von Ebene 3 in der Mine Garcia zugänglich gemacht. Im ersten Quartal 2017 wurden im Projekt Veta Grande rund 26.700 Tonnen Material mit einem geschätzten Head Grade von 117 g/t Ag, 0,83 % Zn, 0,48 % Pb und 0,24 g/t Au verarbeitet. Dieses Material stammte zum größten Teil aus den Choros. Die Geschäftsleitung geht davon aus, dass sich diese Gehalte in den kommenden Wochen verbessern werden, sobald weitere Teile der Choros zugänglich gemacht werden.

Die Beschickung der Verarbeitungsanlage Veta Grande wird 2017 hauptsächlich durch das mineralisierte Material aus den Choros gewährleistet werden; dazu gemischt wird mineralisiertes Material aus den anderen Abbaustätten, die vor kurzem in der Mine Garcia erschlossen wurden. In diesem Zusammenhang plant das Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 eine Zugangsrampe von den aktuellen Abbaustätten zum Erzgang Veta Grande, dem größten der in der Mine Garcia lagernden Erzgangsysteme, über eine vertikale Ausdehnung von 120 Metern zu erschließen.

Aussichten für Rosario

Das Unternehmen machte im Laufe des vierten Quartals Fortschritte bei der Erschließung des Konzessionsgebiets Cinco Estrellas. Ziel dabei ist die Ergänzung des die Mühle bestimmten Beschickungsmaterials aus der Mine Rosario. Im vierten Quartal wurden in diesem Konzessionsgebiet etwa 2.855 Tonnen mit einem geschätzten Head Grade von durchschnittlich 3,3 g/t Au und 88 g/t Ag gefördert. Im bisherigen Jahresverlauf wurden etwa 4.841 Tonnen mineralisiertes Material aus diesem Konzessionsgebiet gefördert und verarbeitet. Das im vierten Quartal 2016 und bis dato 2017 abgebaute mineralisierte Material stammt aus den Minenerschließungsarbeiten. Die Erschließung der ersten Produktionsstrosse wurde soeben erst abgeschlossen. Diese Strosse befindet sich zwischen den Ebenen 2 und 3 und ist etwa 18 Meter hoch. Die geologischen Kartierungen und Splitterprobenahmen des Erzgangs über einer Streichlänge von 150 Metern auf den Ebenen 2 und 3 weisen auf eine Mächtigkeit des Erzgangs von 1,5 bis 3,0 Metern im Bereich dieser Strosse hin. Die Untersuchungsergebnisse der Splitterproben aus dem oberen Ende der Strosse (Ebene 2) lieferten Spurenwerte bis hin zu 6,0 g/t Au und 120 g/t Ag, während die Ergebnisse aus dem unteren Ende der Strosse (Ebene 3) zwischen Spurenwerten und 19 g/t Au und 220 g/t Ag lagen.

Das Unternehmen bewertet weitere Mineralkonzessionen unweit der Mine Rosario, um das hochgradige Beschickungsmaterial für die Mühle Rosario weiter zu ergänzen. Die Geschäftsleitung vertritt die Ansicht, dass diese Strategie durch eine erhöhte Flexibilität beim Abbau und der Auslastung der Mühlenkapazität zur Verbesserung des Betriebs des Projekts Rosario beiträgt.


Probenahmen und Laboruntersuchungen

Die gemeldeten Gehalte des Fördererzes (Head Grade) wurden aus den Untersuchungsergebnissen der Proben, die aus den Vorratshalden des abgebauten mineralisierten Materials entnommen wurden, abgeleitet. Die gemeldeten Gehalte in den Strossen beruhen auf den Untersuchungsergebnissen der unterirdischen Splitterproben, die aus dem Erzgang und in Abschnitten von durchschnittlich drei Metern entlang der Streichlänge des Erzgangs entnommen wurden. Im Rahmen der Probenahmen werden keine Leer-, Standard- oder Doppelproben zur Kontrolle eingesetzt.

Die bei den Projekten Rosario und Veta Grande entnommenen Proben werden in den jeweiligen Laboreinrichtungen bei Rosario und Veta Grande analysiert. Eigentümer und Betreiber dieser beiden Labore ist Santacruz und die Anlagen sollen den Bergbauaktivitäten in beiden Projekten dienen. Es handelt sich bei den Laboren bei Rosario und Veta Grande dementsprechend nicht um eigenständige gemäß ISO zertifizierte Einrichtungen. Die Proben werden getrocknet, zerkleinert, mittels Riffelblech aufgespalten und zu Pulver zermahlen (Siebgröße <75 Mikrometer, 200-Mesh). Die Proben werden anhand eines Aufschlusses mit drei Säuren und anschließender Atomabsorptionsspektrometrie analysiert. Die Gold- und Silbergehalte werden zusätzlich anhand einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss ermittelt.

Qualifizierte Sachverständige

Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Van Phu Bui, B.Sc., P. Geo., einem qualifizierten Sachverständigen gemäß National Instrument 43-101, der in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen steht, geprüft und freigegeben.

Über Santacruz Silver Mining Ltd.

Santacruz ist ein Unternehmen, das sich auf die Förderung von Silbervorkommen in Mexiko konzentriert. Das Unternehmen besitzt zwei Silberbergbaubetriebe (Rosario einschließlich Konzessionsgebiet Cinco Estrellas und die Rechte am Betrieb der Silberkonzession und Verarbeitungsanlage Veta Grande) sowie vier Explorationsprojekte (Konzession Gavilanes, Konzession Minillas und die Konzessionsgebiete bei Zacatecas). Das Unternehmen wird von einem Team aus technischen Experten geführt, die bereits erfolgreich an der Erschließung, am Betrieb und an der Entdeckung von Silberminen in Mexiko beteiligt waren. Unser Unternehmensziel ist es, ein mittelständischer Silberproduzent zu werden.

Gezeichnet:

Arturo Préstamo Elizondo,
President, Chief Executive Officer & Director

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Neil MacRae
Santacruz Silver Mining Ltd.
E-Mail: info@santacruzsilver.com
Telefon: (604) 569-1609

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Informationen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Plänen, Erwartungen und Schätzungen der Firmenführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen und sind an bestimmte Faktoren und Annahmen gebunden. Bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung unterstellte das Unternehmen mehrere wesentliche Annahmen. Dazu zählen unter anderem: dass sich die Finanzlage und Erschließungspläne des Unternehmens nicht aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse ändern; dass das vom Unternehmen verarbeitete mineralisierte Material von Drittunternehmen Eigenschaften aufweist, die den Erwartungen der Unternehmensführung entsprechen; dass das Unternehmen die erforderlichen Behördengenehmigungen erhält; und dass die zukünftigen Metallpreise und die Nachfrage nach bzw. die Marktprognosen für Metalle stabil bleiben bzw. sich verbessern. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Pläne, Schätzungen und tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Faktoren, die dazu führen können, dass die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung sich ändern oder nicht den Tatsachen entsprechen sind unter anderem das Risiko, dass die Annahmen, auf die Bezug genommen wird, sich als ungültig oder unzuverlässig erweisen und so möglicherweise zu geringeren Einnahmen, höheren Kosten oder geringeren Produktionsniveaus, Verzögerungen und/oder den Abbruch der geplanten Arbeiten führen; Änderungen in Verbindung mit der Finanzlage und den Erschließungsplänen des Unternehmens; Verzögerungen beim Erhalt der behördlichen Genehmigungen; Risiken in Verbindung mit der Auswertung der Daten (einschließlich zu mineralisiertem Material von Drittunternehmen) zu der Geologie, dem Erzgehalt und der Kontinuität der Rohstofflagerstätten; die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; sowie weitere Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Rohstoffexploration und -erschließung und dem Unternehmen. Diese sind auch in der laufenden Berichterstattung des Unternehmens beschrieben, die unter dem Firmenprofil auf www.sedar.com veröffentlicht wird. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Projekt Rosario
Die Entscheidungen über den Start des Förderbetriebs in der Mine Rosario und im Konzessionsgebiet Cinco Estrellas basierten nicht auf einer Machbarkeitsstudie, in der wirtschaftlich rentable bzw. technisch förderbare Mineralreserven ausgewiesen wurden, sondern auf einer vorläufigen Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen. Demzufolge sind mit dieser Produktionsentscheidung ein hohes Maß an Unsicherheit sowie wirtschaftliche und technische Risiken verbunden. Die Produktions- und Wirtschaftsvariablen können, da keine vollständige und detaillierte Standortanalyse im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 vorliegt, in entscheidendem Maße abweichen.

Projekt Veta Grande
Die Entscheidung, mit der Produktion im Projekt Veta Grande zu beginnen, basierte nicht auf einer Machbarkeitsstudie, in der wirtschaftlich rentable bzw. technisch förderbare Mineralreserven ausgewiesen wurden. Demzufolge sind mit dieser Produktionsentscheidung ein hohes Maß an Unsicherheit sowie wirtschaftliche und technische Risiken verbunden. Die Produktions- und Wirtschaftsvariablen können, da keine vollständige und detaillierte Standortanalyse im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 vorliegt, in entscheidendem Maße abweichen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Santacruz Silver Mining Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2595 Wörter, 17942 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Santacruz Silver Mining Ltd. lesen:

Santacruz Silver Mining Ltd. | 31.08.2017

Santacruz Silver gibt Geschäftsergebnis für das 2. Quartal bekannt

Santacruz Silver gibt Geschäftsergebnis für das 2. Quartal bekannt Vancouver, B.C. - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) (das Unternehmen oder Santacruz) 30. August 2017 gibt sein Geschäfts- und Betriebsergebnis für das zweite Quartal 2017 ...
Santacruz Silver Mining Ltd. | 25.08.2017

Santacruz Silver gibt Produktionsergebnis für das 2. Quartal 2017 bekannt

Santacruz Silver gibt Produktionsergebnis für das 2. Quartal 2017 bekannt Vancouver, B.C. - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) (das Unternehmen oder Santacruz) 24. August 2017 gibt das Betriebsergebnis für das Projekt Rosario in San Luis Po...
Santacruz Silver Mining Ltd. | 18.08.2017

Santacruz Silver schließt den Verkauf des Konzessionsgebiets Gavilanes an Marlin Gold ab

Santacruz Silver schließt den Verkauf des Konzessionsgebiets Gavilanes an Marlin Gold ab 17. August 2017 - Vancouver, B.C. - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) (Santacruz) und Marlin Gold Mining Ltd. (TSX.V:MLN) (Marlin) geben in Bezugnahme ...