Komplexe Probleme in der Produktentwicklung frühzeitig erkennen
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RWTH International Academy gGmbH |

Komplexe Probleme in der Produktentwicklung frühzeitig erkennen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Die RWTH International Academy bietet die passende Weiterbildung an


Als eines der weitverbreitetesten Konzepte im Bereich Qualitätsmanagement bietet Six Sigma einen Handlungsrahmen für die effektive Planung und Durchführung nachhaltiger Verbesserungsprojekte.



Unternehmenserfolg basiert auf wirtschaftlichem Handeln, erfolgreichen Produkten und zufriedenen Kunden. Damit ist die ressourceneffiziente Entwicklung und Produktion qualitativ hochwertiger und kundenrelevanter Produkte unter Berücksichtigung strategischer Ziele und zeitlicher Zwänge gleichermaßen Differenzierung und Herausforderung im globalen Wettbewerb. Zielgrößen einer kundenorientierten Produktentwicklung stellen die Produkteffektivität – also die Maximierung des wahrgenommenen Produktwertes und damit die erhöhte Zahlungsbereitschaft des Kunden – und die Prozesseffizienz – also die kostenoptimale Transformation und Absicherung der Kundenforderungen in Produkten – dar. Systematische Ansätze der kundenorientierten Produktentwicklung ermöglichen es dem Unternehmen, diesen Herausforderungen zu begegnen.

Das Konzept des Design for Six Sigma (DfSS) bietet Unternehmen einen solchen systematischen Ansatz entlang des DIDOV-Phasenmodells. Durch die Kombination klassischer DfSS-Methoden und aktueller wissenschaftlicher Ansätze aus dem Themenfeld der durchgängig anforderungsorientierten Produktentwicklung wird die optimale Ausrichtung des Produktes auf die Kundenforderungen ermöglicht. Die frühe Verknüpfung von Produkt- und Prozessentwicklung zielt darüber hinaus auf eine möglichst fehlerfreie und effiziente Produktrealisierung bereits ab dem ersten serienfallenden Teil. Durch die hohe Robustheit der Produkte und Prozesse reduzieren sich Entwicklungszeiten sowie Fehler- und Reklamationskosten und das Kundenvertrauen in die Produkte steigt nachhaltig.

Der Weiterbildungskurs der RWTH International Academy beinhaltet zwei Präsenzmodule von je vier Tagen. Dabei wird ein intensiver Austausch durch die Kleingruppen gefördert. Die Beschränkung auf maximal 15 Teilnehmern ermöglicht den Dozenten auf individulle Fragen und Praxisprobleme der Teilnehmer einzugehen. Zusätzlich folgt auf das erste Modul im Juni (20.-23.06.17) eine Projektphase, in der die Teilnehmer ein  qualifizierendes Entwicklungsprojekt in ihrem Unternehmen durchführen. In dieser Zeit werden sie exklusiv von einem Betreuer der RWTH Aachen University mit Hilfestellungen und Feedback unterstützt. Das zweite Modul findet im Septermber (19.-22.09.2017) statt und beinhaltet nach bestandener Abschlussprüfung die Übergabe des offiziell anerkannten Zertifikats "Design for Six Sigma Green Belt" der RWTH Aachen University.

Die Buchung des Kurses erfolgt über die Weiterbildungshomepage der RWTH Aachen, der Sie auch weitere Informationen zum Kurs entnehmen können:
http://weiterbildung.rwth-aachen.de/de/event-technologie-produktion/design-for-six-sigma-green-belt


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anne Sawade-Eichler (Tel.: +49 241 80-23682), verantwortlich.


Keywords: Produktentwicklung, Qualität, DIDOV, Six Sigma, Weiterbildung, Projekt, WZL, innovativ, Industrie, Einsparungen, kundenorientiert, Wettbewerb, Kostenreduktion, schnell, effektiv

Pressemitteilungstext: 308 Wörter, 2730 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: RWTH International Academy gGmbH

Dem Trend der berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischen Niveau trägt die RWTH Aachen bereits seit vielen Jahren Rechnung und bedient sich dabei der RWTH International Academy als offizielle Weiterbildungsträgerin der Universität. Die RWTH International Academy greift hierbei auf die Lehrinhalte und das Wissen der über 260 RWTH-Institute zu und transferiert diese in enger Zusammenarbeit in Formate und Programme berufsbegleitender Weiterbildungen. So werden angewandte und praxisorientierte Weiterbildungsangebote konzipiert, vermarktet und organisiert. Eine kontinuierliche Qualitätssicherung durch diverse Feedbacksysteme gewährleistet zeitgemäße und marktgerechte Angebote, die auf die Herausforderungen der jeweiligen Branche abgestimmt sind. Neben den Bildungsangeboten der RWTH International Academy gibt es eine Vielzahl von Seminaren, Konferenzen, Workshops und Praktikertagen für verschiedenste Zielgruppen, die dezentral durch die jeweiligen RWTH-Institute angeboten werden. Eine internationale Ausrichtung, die Weitergabe akademischen und innovativen Wissens und eine hohe Praxisnähe sind hierbei stets gegeben.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RWTH International Academy gGmbH lesen:

RWTH International Academy gGmbH | 21.09.2017

Berufsbegleitende Weiterbildung zum Six Sigma Green Belt

 Werden Sie an der RWTH International Academy zum Six Sigma Green Belt und erlernen Sie Methoden, die es Ihnen ermöglichen, für schwierige Probleme in Prozessen Kernursachen zu identifizieren und lernen Sie auf Grundlage statistischer Analysen nac...
RWTH International Academy gGmbH | 13.06.2017

Berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 an der RWTH Aachen

In einem fünftägigen Zertifikatskurs vom 04. - 08. September 2017 wird Fach- und Führungskräften des Maschinenbau- und Elektroingenieurwesens Fachwissen im Bereich der effizienten Produktionstechnik vermittelt. Der Kurs findet unter der wissens...
RWTH International Academy gGmbH | 02.06.2017

RWTH Seminar “PVD-/CVD-Dünnschichttechnologie”

Hintergründe und Prinzipien verschiedener Verfahrensvarianten wie dem Sputter- oder dem Lichtbogenverfahren sowie deren Einsatzmöglichkeiten, vor allem in den Bereichen Tribologie und Korrosionsschutz, werden vorgestellt. Außerdem werden Werkstoff...