info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Net at Work GmbH |

Senderreputation in der Mail-Security ist Thema auf dem Deutschen IT-Sicherheitskongress des BSI

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mail-Security-Experten von Net at Work halten Fachvortrag auf dem 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und bieten Praxisleitfaden.

Paderborn, 15. Mai 2017 - Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt bekannt, dass die Mail-Security-Experten vom BSI eingeladen wurden, auf dem morgen beginnenden 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress über ihre Erfahrungen mit der Nutzung von Technologien zur Einschätzung von Sender- und Empfängerreputation wie beispielsweise DMARC, DKIM, SPF und DANE im E-Mail-Verkehr zu berichten.



Net at Work gehört mit dem Produkt NoSpamProxy weltweit zu den Vorreitern in diesen Technologien und bot als erster Hersteller eine Mail-Security-Lösung "Made in Germany" an, die DMARC, DKIM und Co. umfassend unterstützt. So war es naheliegend, die Experten auf dem IT-Sicherheitskongress aus der Praxis berichten zu lassen.



Deutscher IT-Sicherheitskongress ist feste Größe im Veranstaltungskalender der IT-Sicherheitsbranche



Der Deutsche IT-Sicherheitskongress, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik alle zwei Jahre ausrichtet, findet vom 16. bis 18. Mai 2017 in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg statt. Unter dem diesjährigen Motto "Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis" werden mehr als 600 Fachbesucher bei der Veranstaltung erwartet. Drei Tage lang diskutieren die Teilnehmer über den Stand der nationalen und internationalen Entwicklung zur IT-Sicherheit. Ziel des Kongresses ist es, das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, Lösungsansätze vorzustellen und weiterzuentwickeln. Eine begleitende Ausstellung ergänzt das Vortragsprogramm.



Net at Work gibt Praxistipps zur Nutzung von Senderreputation in der Mail-Security



Die Verfahren zur Sender- und Empfängerreputation sind seit Jahren bekannt und entsprechende Standards definiert. Sie bieten ein erhebliches Plus an Sicherheit mit vergleichsweise geringem Aufwand und sind auch ohne teure Werkzeuge umzusetzen. Die Durchdringung in Unternehmen ist jedoch vergleichsweise gering. Durch die aktuellen Bedrohungen der sicheren E-Mail-Kommunikation, wie beispielsweise Ransomware oder CEO-Fraud, ist der Bedarf an Aufklärung hoch. Der Fachvortrag von Stefan Cink, Experte für Mail-Security bei Net at Work, beschreibt die verfügbaren Standards und gibt praktische Hinweise zur Umsetzung, die unter anderem auch vom TeleTrusT-Verband unterstützt werden.



Der Vortrag mit dem Titel "Sender- und Empfängeridentifikation als zentraler Schlüssel zu höherer E-Mail-Sicherheit" beginnt am Donnerstag, den 18.5., um 10 Uhr. Die Experten von Net at Work stehen auch während des gesamten Kongresses für Fragen und einen Austausch bereit.



Soforttipps für jedes Unternehmen im Vortrag



Im Vortrag werden konkrete Vorschläge gemacht, mit denen Verwaltungen, Organisationen und Unternehmen auch ohne teure Werkzeuge DMARC, DKIM, SPF und DANE zur besseren Absicherung des E-Mail-Verkehrs nutzen können. Net at Work hat dazu einen Praxisratgeber mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Thema erstellt, den Interessenten kostenlos unter folgendem Link anfordern können:

https://www.nospamproxy.de/de/ratgeber-dmarc-dkim-spf-dane



"Die Nutzung von DMARC und Co. als Einflussgröße für die Senderreputation kann ein Meilenstein für Sicherheit und Effizienz in der Mailkommunikation sein", erläutert Stefan Cink die Motivation für den Praxisratgeber. "Die Bewertung der Reputation des Absenders ist ein sehr verlässliches Instrument im Kampf gegen stetig steigende Mengen an Spam und immer perfider werdende Angriffsszenarien mit Malware."



Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:

https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Aysel Nixdorf (Tel.: +49 5251 304627), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 500 Wörter, 4211 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Net at Work GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Net at Work GmbH lesen:

Net at Work GmbH | 02.05.2017

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Paderborn, 3. Mai 2017 - Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, veröffentlicht heute die Version 12 des Secure Mail Gateways NoSpamProxy. Neben kleineren Ergänzungen und Performanceverb...
Net at Work GmbH | 20.04.2017

Malware-Welle im Sparkassen-Look schlägt erneut zu

Paderborn, 20. April 2017 - Das Research-Team von Net at Work GmbH, dem Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy, hat eine besonders perfide Form eines Phishing- bzw. Malware-Angriffs entdeckt. Aktuell finden viele Nutzer eine...
Net at Work GmbH | 10.04.2017

Westfalen Weser Energie Gruppe nutzt Office 365 zur Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg

Paderborn, 11. April 2017 - Die Net at Work GmbH, Experte für Cloudplattformen von Microsoft, übernimmt Design und administrative Einrichtung der SharePoint-Plattform in Office 365 für verschiedene Projekte der Westfalen Weser Energie Gruppe. Die...