Neues Logo für Chiemgau Tourismus
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Chiemgau Tourismus e.V. |

Neues Logo für Chiemgau Tourismus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Tourismusverband setzt stärker auf den Chiemsee

Der markige Rahmen ist geblieben, der Inhalt jedoch ist weitgehend neu und steht für eine Neuausrichtung beim Chiemgau Tourismus in Traunstein: Mit dem geänderten Logo wird der oberbayerische Tourismusverband den Chiemsee noch stärker in den Fokus des Marketings rücken. Bereits im vergangenen November war als erster Schritt die neue Website unter der ebenfalls neuen Domain www.chiemsee-chiemgau.info online gegangen, nun folgte die Anpassung der Wort-Bild-Marke. Geschäftsführer Stephan Semmelmayr begründet die Entscheidung mit der weltweiten Bekanntheit der Marke Chiemsee. "Es wäre fahrlässig, den Begriff Chiemsee nicht im Namen zu führen", sagt der 49-Jährige. "Den Chiemsee kennen alle Reisenden, und den Chiemgau kennen wegen unserer weltbekannten Sportstätten alle, die sich für Biathlon und Eissschnelllauf interessieren." Wer dann noch unsicher sei, wo Chiemsee und Chiemgau zu finden seien, habe mit dem Zusatz "Bayerische Alpen" die Verortung. Der Zeitpunkt für das neue Logo ist kein Zufall, denn seit kurzem ist offiziell, dass die beiden Landkreise Traunstein und Rosenheim projektorientiert zusammenarbeiten, jedoch keinen gemeinsamen Verband gründen werden. Dass nun zwei Verbände den Chiemsee vermarkten, sorgt den Tourismuschef nicht: "Je öfter der Name Chiemsee gespielt wird, umso besser." Der Chiemgau gehört zu den beliebtesten Ferienregionen Deutschlands mit mehr als 4 Millionen Übernachtungen pro Jahr.



Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das "Bergsteigerdorf" Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Claudia Kreier (Tel.: 0861 9095900), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 2881 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Chiemgau Tourismus e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Chiemgau Tourismus e.V. lesen:

Chiemgau Tourismus e.V. | 16.10.2017

Spitzensport und Schlittengaudi

Der Chiemgau ist Wiege des Wintersports und Zentrum des Spitzensports zugleich: Biathlon in Ruhpolding, Eisschnelllauf in Inzell, "Gold-Rosi" (Mittermaier) aus Reit im Winkl. Abseits der Pisten, Loipen und Bahnen ist der Chiemgau ein Paradies für al...
Chiemgau Tourismus e.V. | 24.08.2017

15. Chiemgauer Wanderherbst von September bis November

Jodeln lernen mit dem "Jodelkaiser", Wandern mit Alpakas, Yoga und Qigong am Berg üben oder sich von Geologen und Biologen die beeindruckende Reit im Winkler Bergwelt zeigen lassen - das alles bietet der Chiemgauer Almumtrieb, der am 10. September z...
Chiemgau Tourismus e.V. | 16.08.2017

Holzgeister und Höhenluft: Die Chiemgauer Gipfel locken

Zehn Bergbahnen entlang der Chiemgauer Alpen haben sich für die gemeinsame Aktion "Gipfelglück" zusammengeschlossen. Das Ergebnis ist eine 28-seitige Informationsbroschüre mit integriertem Stempelpass. Wer bis Ende 2018 fünf der zehn Gipfel mit d...