Bausparkredite: Sofort-Entschädigung für gezahlte Darlehensgebühr
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IP Assistent UG (haftungsbeschränkt) |

Bausparkredite: Sofort-Entschädigung für gezahlte Darlehensgebühr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Haben Sie bei der Auszahlung Ihres Bausparkredits eine Gebühr bezahlt? Dann holen Sie sich jetzt eine Sofort-Entschädigung für das Geld, dass Sie an die Bausparkasse gezahlt haben.

Wir zahlen unseren Kunden eine Sofort-Entschädigung für eine Darlehensgebühr, die die Bausparkasse unzulässigerweise bei der Auszahlung des Bausparkredites verlangte. Diesen Service bieten wir über das Portal auf www.bankgebuehr-zurueck.de an.

Wenn es zur Auszahlung des Bausparkredites kam, haben viele Bausparkassen eine Darlehensgebühr vom Bausparer gefordert. Inzwischen hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass die Erhebung einer solchen Darlehensgebühr unzulässig war. Der Bausparer kann deshalb die gezahlte Darlehensgebühr zurückverlangen.



Mit der Auseinandersetzung mit der Bausparkasse hat unser Kunde nichts zu tun, wenn er sich für die Sofort-Entschädigung entscheidet. Kommen wir bei der Prüfung der Kreditunterlagen zu der Auffassung, dass ein Rückzahlungsanspruch bestehen könnte, bieten wir unseren Kunden die Auszahlung von 50 % der Darlehensgebühr als Sofort-Entschädigung an. Im Gegenzug überträgt uns der Kunde den Rückzahlungsanspruch.



Die Abwicklung erfolgt schnell und unkompliziert. Die Bausparunterlagen können über das Portal auf www.bankgebuehr-zurueck.de an uns übersandt werden. Nach der Abtretung des Rückzahlungsanspruches zahlen wir die Sofort-Entschädigung innerhalb von 48 Stunden auf das Konto unseres Kunden. Den außergerichtlichen Streit führen ausschließlich wir mit der Bausparkasse. Auch mit dem Risiko einer Klage hat unser Kunde nichts zu tun, falls die Bausparkasse die Rückzahlung verweigert. Sollte eine Klage notwendig sein, führen wir diese auf eigene Kosten und eigenes Risiko.



Unser Service gilt für Bearbeitungsgebühren, die die Bausparkasse bei der Vergabe von Darlehen kassiert. Davon erfasst sind auch Gebühren, die von der Bausparkasse laufzeitunabhängig gefordert werden. Ob solche Gebühren gezahlt wurden, kann leicht dem Auszug des Bausparkontos entnommen werden. Häufig wurden die Bearbeitungsgebühren zu Beginn des Kreditvertrages gezahlt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Heiner Heldt (Tel.: 040371577), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 255 Wörter, 2140 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IP Assistent UG (haftungsbeschränkt)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IP Assistent UG (haftungsbeschränkt) lesen:

IP Assistent UG (haftungsbeschränkt) | 23.05.2017

Bearbeitungsgebühren an die Bank gezahlt? - Erhalten Sie Ihre Sofort-Entschädigung

Wer Bearbeitungsgebühren an die Bank gezahlt hat als er einen Kredit aufgenommen hat, kann diese in vielen Fällen zurückverlangen. Denn die Banken hätten die Bearbeitungsgebühren nicht erheben dürfen. Über unser Portal auf www.bankgebuehr-zuru...