info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QUICKUPTENT GmbH |

Schnell, schneller – QUICKUPTENT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zelte gehören zum Motorsport wie die Butter zum Brot.


Sie bestimmen neben den Renntransportern das Bild eines jeden Fahrerlagers. Als Vordach für die Motorhomes der Rennteams, als mobile Werkstatt, als Cateringbereich für Teamgäste und Sponsoren, als Dach über den Rennmaschinen, an denen auch bei Wind und Wetter geschraubt wird.



 

Einer der entscheidend mitkomponiert hat am "Lied über das Zelt im Rennsport" ist der deutsche Profi-Rennfahrer Elmar Geulen, unter dessen Nickname "Mr. Hayabusa" bei Google weit über 400.000 Einträge zu finden sind. www.mr-hayabusa.de
Elmar ist Inhaber und Geschäftsführer von "Quickuptent" und hat mittlerweile zu seinem Beruf gemacht, was früher für ihn ein reines Ärgernis war. 

Doch der Reihe nach:
Seit Beginn der 1980er Jahre ist er im professionellen Motorrad-Rennsport unterwegs, seine Karriere strotzt von Höhepunkten. Angefangen hatte alles im Motocross – hier holte sich Elmar viermal den Titel Deutscher Meister, und zwar in der Seitenwagenklasse.
Seine wirkliche Liebe aber gehörte dem Straßenrennen, wohin er 1982 in einer fulminanten Aktion wechselte. Damals gewann er souverän sein allererstes Rennen; schaffte innerhalb nur einer Saison den Sprung in die internationale Klasse (AI-Lizenz).
Superbike, Langstrecken-WM (bester Privatfahrer bei den 24 Stunden von Le Mans), die legendären Asien-GP's von Macao, Indonesien und Malaysia - Elmar Geulen war überall dabei und hatte Erfolg. Heute ist er "Mr. Hayabusa" – den Namen verlieh ihm die internationale Presse angesichts der Tatsache, dass er als einziger crazy genug ist, mit der eigentlich als Sporttourer konzipierten Suzuki Hayabusa ernsthaft professionellen Rennsport zu betreiben. Und damit  Deutscher Meister und achtmal World Champion wurde. Freilich mussten dazu dem etwas pummeligen "Schlachtross" ein wenig die Sporen gegeben werden. Das besorgt von Anfang an bis heute Tuner-Ass Hennes Löhr von LKM, der federführend mitverantwortlich ist für den anhaltenden Erfolg eines genialen Motorrades, das nicht wirklich für den Motorsport gedacht war.

Elmar Geulen galt neben der sportlichen Leistung auch immer als jener (Privat)Rennfahrer, der rundum perfekt vermarktet ist. Das hat eine Menge zu tun mit seinem zwar alten, aber wahren Grundsatz: "Wie du kommst gegangen – so du wirst empfangen." Die Rede ist vom Thema "Der öffentliche Auftritt des Rennfahrers als Aushängeschild seiner Sponsoren".

Was uns zurück zu den Zelten bringt und damit zu Elmars oben erwähnten Ärgernis: "Ich konnte für meinen Auftritt im Fahrerlager nie die passenden Zelte finden. Die richtig stabilen waren zu schwer und schlecht zu transportieren. Sie aufzubauen war eine aufwendige Montageaktion. Die leichten Varianten hingegen hielten nichts aus, standen instabil. Von der Optik ganz zu schweigen – immerhin ist so ein Fahrerlagerzelt nicht zuletzt Werbeträger für die Botschaften der Sponsoren. So oft hörte ich von anderen dieselbe Frage: "Warum bekomme ich bloß keine Sponsoren?" Ich dachte dann immer: "Wenn du im Baumarkt zum Discountpreis die Zelte kaufst, die du dann für gutes Geld deinem Sponsor als Werbefläche anbietest …"

Irgendwann war der Rennprofi und studierte Ökonom die Jagd nach dem richtigen Zelt leid und tat, was ihn im Leben schon oft weitergebracht hatte:
Er nahm die Sache selbst in die Hand, gründete eine Firma, entwickelte die Trademark "Quickuptent" und wurde Hersteller für Schnellaufbau-Zelte.
Unnötig zu sagen, dass dabei all seine Erfahrungen aus über zwanzig Jahren Profirennsport in die Produktentwicklung einflossen.
Die Liste der QUICKUPTENT-Kunden liest sich wie ein "Who is Who" des Top-Motorsports und Veranstaltungsmanagements: Die Audi-DTM-Teams Rosberg und TME, Audi Sport Ingolstadt, Castrol, Shell, Suzuki International Europe, Kawasaki International Europe, Bridgestone, Yamaha Deutschland, Schalke 04 Catering, SV Werder Bremen, Harley Davidson, Jever Brau und Brunnen, Polo-Shops, IGOL Deutschland, Adam Opel AG, HSV Hamburger Sportverein, Renault-Nissan ….

Aber auch bei Behörden und Institutionen ist Quickuptent das Mittel der Wahl, wenn es um zuverlässige und praktische Zelte geht. QUICKUPTENT-Produkte sind u.a. im Einsatz bei:

Bundeskanzleramt, Bundeswehr, Bundespolizei, Deutsches Rotes Kreuz, ADAC, Caritas, SEK, Innenministerium, Johanniter Unfallhilfe, Malteser, Malteser Hilfsdienst u.v.m.

Was genau ist aber ein " QUICKUPTENT "? Zunächst ein
universelles Falt-Zeltsystem, das speziell für Events, Messen, Ausstellungen, Verkostungen, Empfänge, Feste, Meetings, Märkte, Parties usw. entwickelt wurde.
Die Zelte können mit Firmennamen und/oder Produkt-Logos bedruckt werden – eine effiziente und kostengünstige Werbewirkung. Dieses sogenannte "Branding" – der Begriff rekrutiert sich aus alten Wild-West-Zeiten, als Rinder mit dem Brandzeichen des Besitzers versehen wurden – ist ein Kapitel für sich. Elmar Geulen lässt uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben:
"Schon die Auswahl der zu bedruckenden Zeltfläche will gut überlegt sein. Wer dafür etwa die schräge Dachfläche präsestiniert sollte bedenken, dass diese  wegen des zu flachen  Winkels aus den meisten nahen Positionen heraus kaum  zu sehen ist. Als besser geeignet empfiehlt er den ca. 30 cm hohen geraden Teil des Daches, den Überhang (auch Volant genannt).
Auch die herausnehmbaren Seitenwände sind für Werbemaßnahmen wie geschaffen, denn man kann sie großflächig praktisch mit jeder optischen Botschaft von innen oder außen gestalten. Dabei stehen im Prinzip zwei Verfahren zur Wahl. Einfachere Grafiken (wie z.B. Logo und Schrift) können lacktechnisch direkt auf die Seitenwand gebracht werden. Anspruchsvollere Motive werden digital auf ein spezielles Trägermaterial gedruckt, welches dann auf die Zeltwand genäht wird. So können selbst hochauflösende Fotos in 4D- Druck als Werbebotschaft genutzt werden.
Und "Mr. Quickuptent" Elmar Geulen verrät uns gleich noch einen Tipp: "Solch hochwertige werbliche Gestaltung der Zelte ist für Sponsorpartner oft ein Grund, sich an den Kosten für Zelt und Gestaltung erheblich zu beteiligen. Es ist nicht unrealistisch, den gesamten Anschaffungspreis des Zeltes so wieder hereinzuholen. Fragen kostet doch nichts, oder …".

Soweit der kleine Ausflug ins Thema "
QUICKUPTENT als zusätzlicher Werbeträger" – und zurück zu den Zelten an sich:

Das ultraleichte, hochstabile
QUICKUPTENT-Faltzelt ist in wenigen Sekunden einsatzbereit und wieder abgebaut - und das ohne Werkzeug. Die stabile Scherenkonstruktion aus V2A ist rostfrei, das Polyesterdach ist wetterfest, UV-beständig und mit einer feuerhemmenden Beschichtung versehen. Das komplette Faltzelt ist in einer Tragetasche verpackt und kann durch seine Handlichkeit einfach zu jedem Anlass mitgenommen werden.

Das vielseitige Zeltsystem ist in drei Standardgrößen 3x3m, 4,5x3m & 6x3m und Sondergrößen wie 2x2m, 4x4m und  8x4m, Formen und Farben lieferbar. Die Produktion von speziellen Ausführungen ist auf Anfrage möglich. Einzelne Zelte können auf einfache Weise mittels Regenrinnen zu einer beliebig großen Zeltlandschaft zusammengestellt werden und bieten so ein uneingeschränktes Raumangebot mit variabler Fläche. (Detail-Info: www.quickuptent.de/groessen-preise/)

In das Gesamtkonzept investierte der Macher von QUICKUPTENT viel Kreativität, denn wie gesagt hatte sich Elmar Geulen ja vorgenommen, alle ihm von anderen Zelten bekannten Ärgernisse aus seinen Systemen herauszuhalten.

Die Faltgestänge waren eine besondere Herausforderung, bei der mehrere Funktionalitäts-Aspekte beachtet werden mussten. Sie sollten vor allem leicht aufzubauen sein, was einen ausgeklügelten Mechanismus bedingt.
Aus leidvollen früheren Erfahrungen heraus setzte Elmar dabei eine Maxime vor alle anderen: Der Aufbau muss ohne jegliches Werkzeug machbar sein. "Für die Zelte meiner früheren Renneinsätze brauchte man dieses und jenes Werkzeug – der Aufbau war zeit- und nervenraubend, teilweise stellte man beim nächsten Aufbau fest, daß einzelne Rahmenmosaikbausteine fehlten. Aber es war auch verletzungsintensiv. So mancher weibliche Aufbauhelfer verlor die gepflegten Fingernägel im Kampf gegen die widerspenstige Mechanik; und rasiermesserscharfe Absplitterungen der Chromschicht hinterließen garstige Schnittwunden in so mancher Hand.

Zwar bietet sich auf den ersten Blick als Material für die Faltgestänge Aluminium an – es ist leicht, korrosionsbeständig und sieht gut aus. Jedoch ist Aluminium ein weiches Material, das somit auch schon mal beim Auseinanderziehen hakt; auch seine schlechte Schweißbarkeit und vor allem die problematische Dauerbruchfestigkeit wirft es weit zurück gegenüber einem besseren und edleren Materialkandidaten: V2A-Stahl. Dieser Legierungstyp nichtrostenden Stahls (Fachbezeichnung
X5CrNi18-10 / Werkstoffnummer 1.4301) ist wegen seiner Korrosionsbeständigkeit  praktisch uneingeschränkt strapazierfähig und hält höchsten Hygiene-Anforderungen stand, was etwa im Catering-Einsatz wichtig sein kann.
V2A-Stahl hat eine edle Optik (glänzt wie verchromter Stahl – ist aber nur schwach magnetisch und kann so durch Anhalten eines Magneten leicht vom billigeren Chromrahmen unterschieden werden); die daraus gefertigten Rahmen sind darüber hinaus von geringem Gewicht, weil die Legierung äußerst dünnwandig verarbeitet werden kann ohne an Zähigkeit zu verlieren.

Elmar Geulen erkannte schnell: Das ist die das ideale Material für die Quickuptents.

Freilich verlor er dabei aber nicht das Gesamtkonzept aus den Augen. "Das beste Zelt ist im Endeffekt nur soviel wert wie seine Einsatzmöglichkeiten. Bei schönem Wetter ein Zelt in die Landschaft zu stellen ist keine allzu große Kunst. Es muss aber auch stehenbleiben, wenn's draußen mal stürmisch wird. Und wenn die Insassen nach Einbruch der Dunkelheit im Zelt nicht mehr die Hand vor Augen sehen können oder an kühleren Abenden frieren müssen – das ist es auch nicht gut."
Damit spricht er gezielt das Thema Zubehör an. Vom Lichtsystem (mit einem Handgriff leicht an jeder Stelle der Dachkonstruktion einsetzbare Strahler mit 500 W Leistung) über verzinkte Sturmgewichte mit bequemen Tragegriffen bis zum Edelstahl-Gasheizstrahler können
QUICKUPTENT -Kunden alles bestellen, was sinnvoll und komfortabel ist (vollständige Info über QUICKUPTENT -Zubehör unter www.quickuptent.de/zubehoer-ersatzteile/).
"Alles aus einer Hand, passend für das Basisprodukt – aber auch die Fähigkeit, auf Extrawünsche der Kunden kreativ und unkompliziert reagieren zu können: Das ist meine Auffassung von Kundenfreundlichkeit."

In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, daß die Firma QUICKUPTENT GmbH ein Qualitätsmanagement bei sich eingeführt hat und entsprechend der weilweiten Norm nach DIN EN ISO 9000:2008 zertifiziert ist; ebenso ist QUICKUPTENT im Umwelmanagement nach DIN EN ISO 14001:2004 geprüft und zertifiziert. Die Originalurkunden sind unter www.quickuptent.de/referenzen/zertifikate/ einsehbar


Aus dieser Maxime macht Elmar Geulen ein Versprechen an seine Kunden. "Über meine Produkte und über meinen Service soll man sich freuen, denn nur ein zufriedener Kunde bleibt der Marke Quickuptent treu." Das er es damit ernst meint beweisen die zahlreichen Referenzen auf der Homepage des Unternehmens.
Wie Elmar Geulen es schafft, seine Versprechen in der Praxis auch zu halten? – die Antwort des sympathischen Euskircheners auf diese Frage kommt ebenso simpel wie nachvollziehbar: "Es ist ein bisschen wie im Rennsport: Du hast ein Team, auf das du dich verlassen kannst. Mechaniker, Physiotherapeut, Sponsoren, die dich technisch unterstützen. Am Ende aber sitzt du nach dem Start allein auf der Maschine und musst ordentlich fahren."

Und so hat man bei einem Anruf in der Firmenzentrale meist den Chef selbst am Apparat, der immer Zeit für ein persönliches Gespräch mit seinen Kunden hat. Dabei – scheinbar nebenher – überwacht er mit ruhiger, aber strenger Hand das komplette Gefüge seines Service-Systems, von dem der Außenstehende kaum etwas mitbekommt:
Hier ein Nachhaken bei der Versandfirma, dort ein Besuch beim Werbetechniker, dazwischen Reparaturen an Kundenzelten. Abends dann sieht man ihn nicht selten über dem Skizzenblock an Ideen zur Erfüllung eines  Sonderwunsches tüfteln.

Der Erfolg gibt Ihm recht.

Quickuptent GmbH Europazentrale

Elmar Geulen (Mr. Hayabusa)– Geschäftsführer

Harbigstr. 1
D-53881 Euskirchen
GERMANY


Tel: 0049/ 2251 / 810708
Fax: 0049/ 2251 810709

Direktwahl 0172 / 24 66 038

www.quickuptent.de
eg@quickuptent.de

 

 

 

 



Web: http://www.quickuptent.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elmar Geulen (Tel.: 02251810708), verantwortlich.


Keywords: Faltzelt, Maktzelt, Messezelt,Schnellaufbauzelt

Pressemitteilungstext: 1777 Wörter, 13891 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: QUICKUPTENT GmbH

Zwei Serien. Eine Zukunft.
Jetzt haben Sie "die Qual der Wahl" zwischen der bewährten
V2A-Edelstahl-Serie und der neuen Aluminium HEXAGON-Serie.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von QUICKUPTENT GmbH lesen:

QUICKUPTENT GmbH | 24.08.2017

Bald endet die 300,- € Subventionierung für die neue HEXAGON-Serie von QUICKUPTENT

Die neue QUICKUPTENT- HEXAGON-Serie hat einen Sechseck-Aluminiumrahmen mit Profildurchmesser von 46x46mm bei einer Wandstärke von 2mm.   Gelenke und Verbindungsstücke sind aus hochelastischem Aluminium- alles geschraubt. Dieser Hexagonal-Rahmen is...
QUICKUPTENT GmbH | 17.07.2017

Wer sich selber lobt, macht sich umso kleiner.

Referenzen von namhaften Unternehmen.   Ob Malteser, Deutsches Rotes Kreutz, Die Johanniter, das Hauptzollamt Köln, oder die Gewerkschaft der Polizei (GdP) u.v.m. verwenden seit Jahren Faltzelte von QUICKUPTENT und sind hoch zufrieden.   Lesen Si...
QUICKUPTENT GmbH | 14.07.2017

Das Grillzelt der QUICKUPTENT GmbH

Die QUICKUPTENT GmbH bietet neben vielem Zubehör auch optional zusätzlich eine Erweiterung auf ein Grillzelt an. Bei dieser Art des Schnellaufbauzelts sind vier Entlüftungen in der Spitze des Daches eingearbeitet.Durch diesen guten Dunstabz...