info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK |

“High Returns from Low Risk” oder warum bei Aktienanlagen höheres Risiko nicht auch höhere Renditen bedeutet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SPOTLIGHT FINANCE – Am 28. Juni geht die Vortragsreihe von SPOTLIGHT FINANCE nach einer kurzen Vorsommerpause weiter!

 

Der HBK freut sich, Dr. Bernhard Breloer begrüßen zu dürfen, der die neue Saison mit einer steilen These eröffnet: High Returns from Low Risk oder warum bei Aktienanlagen höheres Risiko nicht auch höhere Renditen bedeutet.



Beschäftigt sich ein Anleger näher mit dem Thema Aktien, so trifft er schnell auf einen weit verbreiteten Mythos: Je höher das eingegangene Risiko, desto ertragsreicher sei die Anlage. Hinzu kommt, dass auf der Suche nach Renditen in der aktuellen Niedrigzinsphase kein Weg an Aktien vorbeiführt.

 

Als promovierter Finanz- und Bankwissenschaftler mit den Schwerpunkten Finanzierung, Rechnungswesen und Statistik widerlegt Dr. Bernhard Breloer den Mythos von hohen Renditen durch hohes Risiko in seinem Vortrag.

 

Dr. Bernhard Breloer ist Client Portfolio Manager bei Robeco und verantwortlich im Bereich Quantitative Aktienanlagen. Robeco ist eine Tochtergesellschaft der Robeco Group und verwaltet derzeit ein Vermögen von 148 Mrd. EUR.

 

Das in den Niederlanden gegründete Finanzunternehmen bietet seit 1929 Asset-Management-Dienstleistungen für Privatleute und Institutionen an und ist weltweit präsent. Zur Geschichte Robecos gehört, dass es eines der ersten Finanzunternehmen war, das quantitative Investmentansätze mithilfe moderner Researchtechniken eingeführt hat. Und nun ist Robecos Strategie des Sustainability Investing Teil der Unternehmensphilosophie geworden.

 

Erfahren Sie von Dr. Bernhard Breloer, warum vermeintlich langweilige Aktien langfristig erfolgreicher sind. Darüber hinaus erhalten Sie, neben Informationen zu systematischen Anlagestrategien in risikoarme Aktien, einen aktuellen Einblick in die Welt der quantitativen Aktienauswahl.

 

Wann: 28.06.2017 um 18.00

Wo: Universität Hamburg (Edmund-Siemers-Allee 1, Raum ESA WEST 221)

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an den Vortrag lädt der HBK zu einem kleinen Imbiss ein.



Web: http://www.hbk.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, m. Ligus (Tel.: 040/ 428 383 747), verantwortlich.


Keywords: Universität Hamburg, Spotlight Finance, HBK, Vortrag, Dr. Bernhard Breloer, Robeco

Pressemitteilungstext: 226 Wörter, 1863 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK lesen:

Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 16.03.2017

Kapitalmarktausblick 2017 - Ein Ausblick vom Chefanlagestrategen

Nach seiner Promotion in den Wirtschaftswissenschaften wurde der heutige Anlagestratege von der Deutschen Bank während eines Trainees zum Banker ausgebildet. Nach zehn Jahren Berufserfahrung im Privat Banking und Vermögensmanagement verließ er das...
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 03.02.2017

Gier und Angst – Das Wechselspiel an der Börse

Marius Sbrzesny vom Projektteam der Spotlight Finance Reihe des HBK meint: „Der Wankelmut beim Investieren kostet Anleger viel Geld, wenn sie beispielsweise zu teuer kaufen und zu billig verkaufen. Doch Angst und Gier lassen sich überlisten. Mit H...
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 05.01.2017

Crowdlending als Antwort auf die Finanzkrise

Der Gründer des Berliner Unternehmens stellt im Januar das Konzept von Kapilendo vor. Nachdem Christopher Grätz seinen Master an der University of St. Andrews absolvierte, arbeitete er knapp fünf Jahre lang für KPMG, eine der führenden Wirtschaf...