info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Astrid Klee RedaktionMedien Verlag |

Studie: Krankenversicherung für Beamte und Anwärter 2017

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Verbraucherfinanzen-Deutschland.de präsentiert die derzeit leistungsstärksten Tarife privater Krankenvollversicherungen für Beihilfeberechtigte im Vergleich.

Beamte sind in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht pflichtversichert. Es besteht aber die Möglichkeit freiwilliges Mitglied in einer GKV zu werden, wobei in der GKV kein Beihilfeanspruch besteht. Entscheidet man sich für die gesetzliche Krankenkasse, wird der Beitrag aus den monatlichen Bezügen und dem gesetzlich festgelegten Beitragssatz sowie einem möglichen Zusatzbeitrag ermittelt. Derzeit sind dies monatlich 14,6 Prozent zzgl. Kassen-Zusatzbeitrag in Prozent des Bruttoeinkommens. Der Beitragshöchstsatz in der GKV kann derzeit maximal bis zu einem Einkommen von 52.200 Euro jährlich erhoben werden und muss alleine von den Beamten bezahlt werden. Dafür sind der Ehepartner und Kinder ohne Einkommen kostenfrei mitversichert.



Private Krankenversicherung



Anders in der Privaten Krankenversicherung. Seit 01.01.2009 sind bislang nicht ergänzend versicherte Beamte und Beamtenanwärter verpflichtet, bei einer privaten Krankenversicherung einen beihilfekonformen Krankenversicherungsvertrag abzuschließen. Die Private Krankenversicherung bietet Beamten einen Versicherungsschutz an, der genau auf die Beihilfe-Leistungen abgestimmt werden kann. Beamte und ihre Angehörigen haben somit die Möglichkeit, sich umfassend für den Krankheits- und Pflegefall abzusichern. Für verbleibende Deckungslücken, die nicht unter die Pflicht zur Versicherung fallen, beispielsweise Wahlleistungen im Krankenhaus, werden Beihilfeergänzungstarife angeboten. Die Entscheidung über Art und Umfang des privaten Versicherungsschutzes bleibt insoweit grundsätzlich dem einzelnen Beamten überlassen.



Wo sollte man sich als beihilfeberechtigter Beamtenanwärter oder Beamter am besten krankenversichern? Die Leistungen der Privaten Krankenversicherungen sind im Gegensatz zur Gesetzlichen Krankenversicherung garantiert und in vielen Fällen wesentlich umfangreicher und besser. Wir von der Redaktion Verbraucherfinanzen-Deutschland.de haben uns zusammen mit dem auf Krankenversicherungen spezialisierten Analysehaus KVpro aktuell rund 500 Beihilfe-Versicherungstarife angesehen und daraus die absolut leistungsstärksten Angebote 2017 zur persönlichen Orientierung unserer Leser, ermittelt. Auf was sollte bei der Auswahl geachtet werden? Welche Versicherungsangebote bieten mehr Leistungen, mit welchen Kosten sollte man kalkulieren? Die Antworten darauf finden Sie in der neuen Studie und unter www.verbraucherfinanzen-deutschland.de/krankenversicherung/beihilfe-krankenversicherung/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Friedrich Andreas Wanschka (Tel.: +49 (0) 8022 - 8583010), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 309 Wörter, 2953 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Astrid Klee RedaktionMedien Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Astrid Klee RedaktionMedien Verlag lesen:

Astrid Klee RedaktionMedien Verlag | 11.06.2017

Private Krankenvollversicherung 2017 - Neue Studie für Verbraucher

Kostenfreie Onlineversion von www.Verbraucherfinanzen-Deutschland.de! Wer will nicht privat Krankenversichert sein? Die Leistungen sind im Gegensatz zur GKV garantiert und in vielen Fällen wesentlich umfangreicher und besser. Man denke nur an die fr...
Astrid Klee RedaktionMedien Verlag | 11.06.2017

Was bieten private Krankenzusatzversicherungen? - Neue Verbraucherstudie 2017

Gesetzlich Krankenversicherte können über private Krankenzusatzversicherungen ihre Leistungsansprüche auf privates Niveau anheben. Da wären u.a. die Erstattung von Kosten für den Heilpraktiker, Zahnbehandlungen, Zahnersatz, Vorsorge-Untersuchung...
Astrid Klee RedaktionMedien Verlag | 09.01.2017

Absicherung der Arbeitskraft mit die wichtigste Versicherung in Deutschland - Bürger unterschätzen Risiko

Das Thema Arbeitskraftabsicherung schätzen die meisten Erwerbstätigen für sich nicht richtig ein, denn viele wissen Umfragen zufolge, nicht genau, ob und wie viel Rente man eigentlich bekommt, im Falle einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit. Was z...