info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Klondex Mines gibt erste Ressourcenschätzung für neue ‚Hollister‘-Mine ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


74 % der im Bereich der ‚Gloria‘- und der ‚Hollister‘-Zone ermittelten Ressourcen zählen zur höchsten Kategorie ‚gemessen & angezeigt‘.



Der Edelmetallproduzent Klondex Mines (ISIN: CA4986961031 / TSX: KDX) hat in dieser Woche die erste eigene Ressourcenschätzung für seine im vergangenen Jahr erworbene 'Hollister'-Goldmine im US-Bundesstaat Nevada vorgelegt. Demnach kann das im kanadischen Vancouver beheimatete Unternehmen dort nach derzeitigem Kenntnisstand mit gemessenen bzw. angezeigten ('measured & indicated') Ressourcen in einer Größenordnung von 217.500 Unzen Goldäquivalent rechnen. Hinzu kommen zudem weitere 78.300 Unzen Goldäquivalent an geschlussfolgerten ('inferred') Ressourcen.

 

Quelle: Klondex Mines

 

Hervorzuheben ist bei diesen Angaben, die auf der Annahme eines Goldpreises von 1.400,- USD und eines Silberpreises von 19,83 USD je Unze sowie eines Grenzgehalts ('cut-off grade') von 0,227 Unzen Goldäquivalent pro Tonne Erz beruhen, die außergewöhnlich hohen Edelmetallgehalte der bislang erkundeten Vorkommen der Liegenschaft. So liegen diese im Falle der gemessenen und angezeigten Ressourcen bei über 0,5 Unzen bzw. 17,4 Gramm Goldäquivalent pro Tonne Gestein. Und auch bei den geschlussfolgerten Ressourcen wurde immerhin noch ein Goldäquivalentgehalt von 0,445 Unzen bzw. 15,3 Gramm pro Tonne festgestellt. Darüber hinaus konnte im Bereich der neu entdeckten 'Gloria'-Zone, die weiterhin als nach Westen hin offen gilt, zuletzt auf einer Länge von 0,52 m sogar ein Edelmetallgehalt von 18,36 Unzen bzw. 629,5 Gramm Goldäquivalent pro Tonne Erz ermittelt werden.

 

"Diese erste Mineralressourcenschätzung ist sehr ermutigend", kommentierte Klondex-Präsident und -CEO Paul Huet - https://www.youtube.com/watch?v=oXTju4BvIM4 - die nun präsentierten Ergebnisse. So zählten etwa 74 % der im Bereich der 'Gloria'- und der 'Hollister'-Zone ermittelten Ressourcen zur höchsten Kategorie 'gemessen & angezeigt'. "Diese neue Ressource bietet uns eine Plattform sowie mehrere ausgewählte Areale, um mit der Förderung auf 'Hollister' zu beginnen", erklärte Huet. Die Vorbereitungen für die eigentliche Produktion gingen wie geplant voran, wobei man im Laufe des 3. Quartals die ersten Tonnen des bislang auf Halde liegenden Erzes in der 'Midas'-Mühle verarbeiten wolle. Dabei sei zunächst eine vom Erz der 'Fire Creek'- und 'Midas'-Mine getrennte Verarbeitung vorgesehen. Die Produktion aus dem derzeit laufenden Massenprobeprogramm solle jedoch in der zweiten Jahreshälfte weiter anwachsen, weshalb man auch weiterhin davon ausgehe, die diesjährigen Produktionsziele zu erreichen.

 

Für die nun vorgelegte Ressourcenschätzung wurden zum einen die Ergebnisse der 2.863 bisher auf der Liegenschaft vorgenommenen Bohrungen mit einer Gesamtlänge von über 440 km analysiert, von denen 39 seit der Übernahme durch Klondex im Herbst letzten Jahres niedergebracht wurden. Darüber hinaus ließ das Unternehmen mehr als 14.800 Gesteinsproben ('channel samples') auswerten, die im Zuge des bisherigen Förderbetriebes gewonnen werden konnten. Nicht in die Ressourcenschätzung eingeflossen sind dagegen die Vorkommen der neuen 'Hatten Graben'-Zone. Hier hat das Unternehmen erst Anfang dieser Woche mit den entsprechenden Bohrmaßnahmen begonnen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.



Web: http://www.js-research.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Klondex, Klondex Mines, Nevada, Gold, Silber

Pressemitteilungstext: 935 Wörter, 7736 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 22.08.2017

Work XL

Die Deutsche Post setzt auf E-Mobilität. Eine Partnerschaft mit Ford intensiviert dies noch. Das kann nur gut für die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus und den darin verbauten Rohstoffen wie Grafit sein.   Da haben die deutschen Autoproduzenten ...
Swiss Resource Capital AG | 22.08.2017

Bedenken gegen EZB-Politik

Jetzt ist es offiziell: Die EZB-Politik ist nicht das Gelbe vom Ei. Doch da sich Super-Mario Draghi kaum so schnell eines Besseren belehren lassen wird, sind Sparer im Euroraum die Verlierer - und Gold-Investoren die Gewinner   Mächtig Gegenwind h...
Swiss Resource Capital AG | 21.08.2017

JSR-Wochenrückblick KW 33-2017

Gute Voraussetzungen für den DAX. Denn durch die durchweg besser als erwarteten Quartalsberichte sind Risiken genommen, was der Index mit einem Wochenplus von gut 1,2 %, auf 12.165 Punkte, dankte. Der politische Einfluss hat sich zumindest für die...