info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Die Mediation |

Fachmagazin "Die Mediation": Ausgabe zum Schwerpunkt "Emotionen - Bleiben Sie sachlich" ist erschienen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Als besondere Highlights erwarten die Leser ein Debattenbeitrag des Bundesjustizministers und ein emotionales Interview mit dem "Die Prinzen"-Sänger Jens Sembdner.

Im Büro streiten zwei Kollegen über ein geplatztes Projekt. Die Mutter ist verärgert über ihre Tochter, die erneut zu spät nach Hause kommt. Der Senior-Chef ist enttäuscht von seinem Sohn, da dieser das Familienunternehmen, welches er übernehmen soll, komplett umstrukturieren möchte. - Wo Menschen zusammentreffen, lassen Gefühle und Emotionen nicht lange auf sich warten. Grund genug für "Die Mediation", einen aktuellen Blick auf diese Thematik zu wagen. Freuen Sie sich unter anderem auf unser "Leipziger Impulsgespräch" mit Jens Sembdner, Musiker der Popgruppe "Die Prinzen", sowie folgende Beiträge zum Schwerpunkt "Emotionen":



• Wie Sie durch Körpersprache Ihre Gesprächsziele erreichen: Wirken ohne Worte

• Das Ende des rationalen Unternehmers - Wie Unternehmer Emotionen verstehen und Freiheit gewinnen,

• Konfliktgespräche und Kampfkunst: Die eigene Balance behalten,

• Emotionen in der richterlichen Entscheidungsfindung: Entscheiden Richter rational?,

• Nur Gefühle verändern Gefühle, oder: Warum Vernunft nichts bringt!



Auch über den Schwerpunkt hinaus erwartet Sie eine Vielzahl von interessanten Beiträgen, unter anderem:



• Marketing für Berater: Einen Marketingplan erstellen

• Vom Aufbruch in die neue Heimat - Phasen der Migration

• Sexuelle Diskordanz: Ich will - Du nicht

• Die literarische Konfliktanalyse: Buddenbrooks

• RB Leipzig: Große Gefühle, großer Erfolg, großer Neid



Freuen Sie sich auf viele spannende Themen und Impulse. So plädiert Bundesjustizminister Heiko Maas für mehr Schutz unserer Debatten im Internet. Die afghanischstämmige Mediatorin Sosan Azad erklärt, was nötig ist, damit sich Geflüchtete in ihrer neuen "Heimat" tatsächlich heimisch fühlen. Des Weiteren spürt der ehemalige Fußballprofi Guido Schäfer der besonderen Mentalität der Leipziger Roten Bullen nach und zeigt auf, dass großer Erfolg ohne Neid nicht zu haben ist.










Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Gernot Barth (Tel.: 0341 22 51 318), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2263 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Die Mediation


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Die Mediation lesen:

Die Mediation | 29.12.2016

Fachmagazin zum Aktionspreis von 9,90 Euro "Die Strippenzieher - Konflikte in Organisationen"

Ob Unternehmen, Schule, Familie oder Behörden - Organisationen sind Orte, an denen Menschen zusammentreffen. Diese Menschen haben unterschiedliche Eigenschaften, Vorstellungen und Ziele. Konflikte sind somit an der Tagesordnung. Grund genug für Die...
Die Mediation | 29.09.2016

Fachmagazin zum Aktionspreis von 9,90 Euro "Schwarze Schafe - Außenseiter statt Querdenker?"

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein", erkannte schon Albert Einstein. Dennoch fallen einige Herdenmitglieder mehr auf als andere - die "schwarzen Schafe". Im menschlichen Zusammenleben und ...
Die Mediation | 27.04.2016

Einladung zum 2. Leipziger Mediationsforum - Die Steinbeis-Tage vom 6.- 8. Juni 2016 in Leipzig

Wie sich die vielfältige Mediationsszene in Deutschland derzeit darstellt und welche Bedeutung die alternative Konfliktbeilegung in Wirtschaft, öffentlichem Bereich und sozialen Handlungsfeldern hat, zeigt das 2. Leipziger Mediationsforum - Die Ste...