info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Allera GmbH & Co. KG |

END OF SUPPORT - Deswegen neu kaufen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Hersteller beendet den Support für ein System. Oft sind aber Server Leistung völlig ausreichend und das IT-Budget erlaubt keinen Neukauf. Hier kann TPM-Wartung helfen.

Was bedeutet END OF SUPPORT (EOS)?

In der IT erhalten Produkte diese Bezeichnung, für die der Hersteller keinen Service bzw. keinen Support mehr anbietet. Der Hersteller liefert dann keinen Hardwareservice mehr, oder verkauft lediglich noch Restbestände aus seinem Ersatzteillager. Außerdem werden keine Bug-Fixes mehr zu Verfügung gestellt und es erscheint keine neue Firmware oder aktuelle Treiber. Für eine vorhandene Infrastruktur ist der fehlende Software-Support meist unproblematisch, da die Systeme meist unverändert seit Jahren stabil laufen. Hardware kann aber immer mal defekt gehen und je älter diese ist, desto größer wird das Risiko.

Oft sprengt aber schon die erzwungene Neuanschaffung das geplante IT-Budget. Dann kommen aber noch die hohen Migrationskosten dazu. Wenn dann auch noch in absehbarer Zeit ein Release-Wechsel bei einer Software ansteht, heißt es schon wieder migrieren. Oft zieht die neue Hardware an der einen Stelle auch wieder neue Soft- oder Hardware an anderer Stelle hinterher. So ist man wie ein Hamster im Rad gefangen und kommt nicht mehr zu den wirklich wichtigen Anpassungen.

Wäre es da nicht besser die alte Hardware noch weiter zu betreiben, optimal bis zum Release-Wechsel der Software um dann direkt die Migration mit dem Software-Update auf der neuen Hardware durchzuführen? Oder wenigstens den Lebenszyklus noch etwas zu verlängern um den nötigen Spielraum im IT-Budget zu schaffen?



Third-Party-Maintenance - Die professionelle Alternative für Post Warranty Wartung

Bei Third-Party-Maintenance (TPM) ist der Hardware Service nicht nur wesentlich günstiger, sondern oft auch deutlich besser, da Wartung der Focus eines solchen Dienstleisters ist. Hier kann Ihnen also ein unabhängiger Wartungs-Anbieter, wie z. Bsp. Allera gute Dienste leisten.

Durch unabhängige Ersatzteilläger ist ein TPM Dienstleister autonom vom Hersteller und kann Ihnen so noch weitere Jahre zuverlässigen Support für Ihr System garantieren.

TPM Dienstleister bieten Ihnen Wartung mit Serviceleveln von Antrittzeiten am nächsten Arbeitstag bis hin zu 7x24 Stunden Support und einer fest vereinbarten Wiederherstellzeit für die Hardware von bis zu 4 Stunden. So kann man für sein System ganz individuell den Servicelevel festlegen, den man wirklich benötigt. Hierbei bieten Ihnen professionelle Drittanbieter für IT-Wartung einen bundesweit flächendeckenden Service, meist sogar auch für Ihre Außenstellen in Europa. Ersatzteilläger mit eigener Logistik, gewährleistet eine Ersatzteilversorgung an jedem Standort in Deutschland innerhalb von 2 Stunden. Hochqualifizierte Techniker im bundesweiten Zugriff sorgen für eine sehr hohe Qualität über das Einhalten der vereinbarten Servicelevel hinaus.



Fazit:

Man muss sich die eigene IT Strategie nicht immer vom Hardware-Hersteller diktieren lassen. Mit TPM Service schafft man es, sich einen Freiraum in der IT zu gestalten, wie es für einen am Besten ist. So ist man wenigstens bei der Hardware frei von Marketing-Strategien und kann eine zu planende Software-Migration besser in Einklang mit der Neubeschaffung der Hardware bringen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Krekel (Tel.: +49 (0) 2623 89 73674), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 464 Wörter, 3691 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Allera GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema