info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Mode durch Kunst neu interpretiert: Hongkonger Designerduo debütiert auf der CENTRESTAGE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Hongkonger Label FFIXXED STUDIOS entwirft Mode, die von Kunst inspiriert wird. Es wurde 2010 von den beiden Australiern Fiona Lau und Kain Picken gegründet.

"Wir kamen nicht unbedingt als Außenseiter zur Mode, aber wir haben eine andere Perspektive, nämlich die Fortsetzung eines anderen Projektes", sagt Kain Picken, der Bildende Kunst studiert hat.



Der Begriff FFIXXED hat keine feste Bedeutung. "Wir werden oft von Alltäglichem inspiriert, etwa von leicht erhältlichen Dingen, denen man begegnet. Wir verleihen diesen eine neue Bedeutung oder Interpretation", sagt Picken. "Egal welches Format, es geht uns immer darum, unsere unmittelbare Umgebung neu zu interpretieren."



Fiona Lau entdeckte ihre Begeisterung für Design in Japan, wo sie ursprünglich die Sprache erlernen wollte. Stattdessen begeisterte sie sich für die japanische Mode und kehrte zwecks Weiterbildung nach Australien zurück. Als die aus Melbourne stammenden Lau und Picken später in Berlin lebten, führte ein Projekt für eine Rotterdamer Kunstausstellung sie zusammen. "Wir fertigten einen skulpturalen Wandteppich, nähten und verwendeten Reißverschlüsse aus Stoff. So bedienten wir uns sämtlicher Techniken aus der Fashionbranche", sagt Lau. Schnell wurde ihnen klar, dass Hongkong - woher die Familie von Fiona Lau ursprünglich stammt - der beste Platz war, um ihr Unternehmen aufzubauen. "Hongkong war die perfekte Basis für uns", so Lau. "Die Metropole versprüht viel Energie und es gibt gute Ressourcen und Unterstützung für Designer."



Das Paar arbeitet in einem Studio in Hongkong, ein weiteres befindet sich im benachbarten Shenzhen auf dem chinesischen Festland. Ihr dortiger Produktionsbetrieb im ländlichen Wutong Village ermöglicht es den beiden Designern, den vollständigen Produktionsprozess zu managen. Rund zwei Dutzend Menschen aus dem Dorf sind hier beschäftigt. "Mit Hongkong und Shenzhen bekommen wir das Beste aus beiden Welten", betont Picken.



FFIXXED STUDIOS verkauft in Schlüsselmärkte, darunter auch Tokio, wo das Label die größte und vor allem jüngste Kundschaft hat. Vor kurzem startete eine Kooperation mit dem Hongkonger Retailer Lane Crawford. "Mit Lane Crawford zu arbeiten, erlaubt es uns, ein größeres Publikum zu erreichen und unser Label einer breiteren Altersgruppe zu öffnen."



Hongkong und das chinesische Festland sind die bislang umsatzstärksten Märkte des Labels, aber FFIXXED STUDIOS ist auch in den USA, Europa und den Vereinigten Arabischen Emiraten aktiv. "Uns hat schon immer eine internationale Denkweise ausgezeichnet. Wir wollten uns ganz bewusst nicht auf eine spezifische Region festlegen."



Unter anderem deshalb wurde eine Jury auf das Label aufmerksam und zeichnete das Duo 2013 mit dem renommierten International Woolmark Prize - Women's Asia aus. 2015 erhielten sie den erstmals verliehenen Yoox Esthetica Sustainability Award für ihren ganzheitlichen Ansatz zur Schaffung nachhaltigen Designs.



"Wir haben uns nie explizit als eine nachhaltige Marke bezeichnet", erläutert Picken, "sondern schlichtweg Techniken verwendet, die schon immer Teil unserer Philosophie waren." Die nachhaltige Praxis ist tief mit den innovativen Designs des Labels verwoben. "Wenn wir fünf bis zehn Meter überschüssiges Gewebe wie feine Wolle, Seide oder Baumwolle haben, reicht dies nicht aus, um einen neuen Stil zu kreieren. Also haben wir angefangen, den Stoff zu zerkleinern und ihn wie einen Ikea-Teppich zu weben", erklärt Lau. "Wenn man dem Gewebe einen anderen Kontext gibt, dann ist dies ein guter Weg, nachhaltig zu sein."



Seit 2016 sind die Kollektionen von FFIXXED STUDIOS Bestandteil der Fashion Weeks in Paris und Shanghai. Die erste Show des Labels in Hongkong wird Anfang September während der CENTRESTAGE Elites zu sehen sein. Präsentiert wird dort die Kollektion für Frühjahr und Sommer 2018. "Die Kollektion ist sehr locker und casual", sagt Picken und fügt hinzu, dass sie von der japanischen Bestsellerautorin Marie Kondo und ihrem Buch über die Kunst des Entrümpelns inspiriert worden sei.



"In ihrem Werk prägt sie den Begriff ,Spark Joy'", erklärt Picken. "Wenn ein Gegenstand Freude bereitet, behält man ihn. Und so begannen wir über Details nachzudenken, die bei unseren Kunden Freude auslösen könnten, wie T-Shirts mit integrierten Schals oder ein Blazer inklusive Shirt als Kombination - wie zwei Mäntel in einem."



"Während die neueste Kollektion eine Fortsetzung des Dialogs über die Neuinterpretation des Alltags ist, ist die Designphilosophie der Marke von traditionellen Kleidungsstücken inspiriert und reagiert auf das, was um uns herum geschieht", sagt Picken. "Wir wollen kommunizieren, dass Mode mit dem Alltag verbunden ist und keine Flucht. In denjenigen, die unsere Show sehen, wollen wir das Gefühl wecken, dass sie etwas sehen, auf das sie sich einlassen sollten. Das wäre die beste Reaktion."



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 727 Wörter, 5383 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 22.08.2017

Digitale Technik für den perfekten Sitz: das Hongkonger Modelabel Isabella Wren

"Es war nervig, in ein teures Geschäft wie etwa Armani zu gehen, um dann festzustellen, dass all die anderen den gleichen Hosenanzug tragen. Ich wollte individuelle Mode", sagt Sarah Chessis. Vor drei Jahren gründete Chessis das Hongkonger Modelab...
Hong Kong Trade Development Council | 17.08.2017

Hongkongs Fitness Tech-Tester

Mitglieder können dort auf den Markt kommende, zukunftsweisende Gadgets und Anlagen testen und bewerten. Ihr Feedback entscheidet darüber, ob die Produkte dauerhaft an den Pure Fitness Standorten zur Verfügung stehen. Die Hongkonger Fitnessmarke ...
Hong Kong Trade Development Council | 15.08.2017

Hongkonger Start-up entwickelt neues Modell für die Immobilienbranche

In einer so konventionellen Branche ist dies nichts für Zaghafte, aber Joshua Miller, ein ehemaliger Investmentbanker und aufstrebender Unternehmer, nahm die Herausforderung an. Millers Familie kennt die Branche seit 1985, als seine in den USA geb...