info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. |

Aktueller Immobilienmarktbericht 2017

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Immopartner präsentiert Zahlen, Fakten und Wissenswertes für die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen

Der Immobilienmarkt in Nürnberg und seiner Umgebung boomt. Eigentümer, die eine Immobilie verkaufen möchten, können sich im kürzlich erschienenen Marktbericht des Maklers Immopartner einen Überblick über die Immobilienlage verschaffen und so ihre Verkaufschancen besser einschätzen. Auf Wunsch erstellen die Immobilienexperten auch eine individuelle Immobilienbewertung und betreuen den Verkauf bis zur Übergabe.



Rostbratwurst, Lebkuchen, die Nähe zur Natur, aber vor allem gute Jobchancen und eine hohe Lebensqualität machen die Metropolregion Nürnberg so attraktiv. Niedrige Zinsen ermöglichen den Kauf eines Eigenheims und fördern das Interesse von Kapitalanlegern für Immobilieninvestments. Daher sind die Aussichten für Verkäufer momentan besonders gut.



"Mit unserem Immobilienreport sorgen wir regelmäßig für klare Fakten", sagt Inhaber Stefan Sagraloff. "Besonders Immobilienbesitzer profitieren von der Kombination aus Hintergrundinformationen, aktuellen Zahlen und unserer langjährigen Markterfahrung und erhalten dadurch ein fundiertes und realistisches Bild der derzeitigen Marktlage und vom potentiellen Verkaufspreis ihrer Immobilie."



Der Marktbericht von Immopartner für das Jahr 2017 enthält einen Überblick über die Entwicklungen der Stadt Nürnberg von den ältesten Siedlungsspuren bis in die heutige Zeit. Er gibt Auskunft über den bewegten Immobilienmarkt in Franken und liefert aktuelle Zahlen zu den ansteigenden Miet- und Kaufpreisen in Nürnberg, Fürth und Erlangen. "Dass wir es mit einem teuren Pflaster zu tun haben, zeigen Preisanstiege von bis zu 14% und Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen von bis zu 4.900€", erklärt der Experte. Die Quellen für den Bericht stammen beispielsweise vom Statistischen Bundesamt, anderen wichtigen Ämtern und Ausschüssen sowie aus aktuellen Marktstudien des Immobilienverbandes Deutschland (ivd).



Die größte Herausforderung vor einem Verkauf liegt für einen Eigentümer darin, den richtigen Angebotspreis festzulegen", weiß Stefan Sagraloff aus Erfahrung. "Unser Immobilienreport gibt hier schon wichtige Hintergrundinformationen und Impulse. Damit unsere Kunden jedoch kein Geld verschenken oder ihre Immobilie nicht durch einen überzogenen Preis zum Ladenhüter machen, erstellen wir gerne eine umfassende Marktanalyse, beraten bei der Preisfindung und kümmern uns um eine ansprechende Vermarktung."



Weitere Informationen wie zum Beispiel auch zu Makler in Nürnberg, Immobilienbewertung Nürnberg und mehr sind auf https://www.immopartner.de/ zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Sagraloff (Tel.: 0911 / 47 77 60 13), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 334 Wörter, 2835 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. lesen:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 24.05.2018

Wie aus Interessenten Käufer werden

Ein Immobilienverkauf ist eine komplexe Angelegenheit: Nachdem der Preis feststeht und die Immobilie auf verschiedenen Kanälen beworben wurde, melden sich die ersten Interessenten. Termine zur Besichtigung müssen vereinbart und durchgeführt werden...
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 02.05.2018

Der Tag, an dem der Hausschlüssel den Besitzer wechselt

Fast geschafft - Die Übergabe stellt den letzten Schritt bei einem Immobilienverkauf dar. Dabei gibt es allerdings einige relevante Details zu beachten, weshalb das Team von Immopartner Stefan Sagraloff e.K. viel Wert darauf legt, an diesem wichtige...
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 03.04.2018

Wohnen mit Sicherheitsnetz

Freiwillig möchten die wenigsten in ein klassisches Alten- oder Pflegeheim ziehen. Das Betreute Wohnen ist daher eine attraktive Alternative, die das selbstbestimmte Leben erhält und mit einem hohen Grad an Sicherheit kombiniert. Die Experten des U...