info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Milchwerke Berchtesgadener Land |

Konsequent nachhaltig – vom Futtermittel bis zur Milchverpackung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Molkerei Berchtesgadener Land für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert / 4. Nachhaltigkeitsbericht erschienen


 

Piding, 31. Juli 2017 Seit der Gründung vor 90 Jahren steht bei der Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land das Wohl von Mensch und Natur im Fokus. Ein faires Miteinander, ressourcenschonendes Wirtschaften und ein achtsamer Umgang mit der Natur sind Werte für die sich die rund 1.800 Landwirte und die 400 Mitarbeiter stark machen. Wie sie diese verantwortungsbewusste Philosophie konkret im Molkerei-Alltag leben, veranschaulicht der aktuelle, vierte Nachhaltigkeitsbericht anhand ökologischer, ökonomischer und sozialer Gesichtspunkte. Für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsziele wurde die Molkerei Berchtesgadener Land nun für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert.



 

 

 

Die Molkerei Berchtesgadener Land legt sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit in allen Bereichen, engagiert sich für das Tierwohl und den Erhalt der Biodiversität. Immer mit dem Ziel, Bewusstsein über die gesamte Wertschöpfungskette zu schaffen – vom Landwirt bis zum Verbraucher,

so begründet die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises die diesjährige Nominierung der Molkerei Berchtesgadener Land in der Kategorie Mittelgroße Unternehmen. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf statt.

Nachhaltigkeit ist nur erfolgreich, wenn sie in die Tat umgesetzt wird. Aus diesem Grund dokumentiert die Molkerei Berchtesgadener Land ihren Fortschritt jährlich in einem Nachhaltigkeitsbericht.

Aktuelle Meilensteine sind unter anderem:

 

Ökologisch: Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen

Mit der Einführung der biobasierten Tetra Rex® Verpackung konnte 2016 ein neuer Meilenstein in puncto umweltfreundliche Verpackungen erreicht werden. Die Verpackung besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen: Das Papier ist aus FSC-zertifiziertem Holz hergestellt und die Kunststoffbeschichtung wird aus Zuckerrohr gewonnen.

 

Ökonomisch: Stabilität und Sicherheit für die Landwirte

Trotz Milchkrise erhielten die Landwirte der Molkerei Berchtesgadener Land 2016 den höchsten Milchpreis in Deutschland und Österreich. Die faire Bezahlung sichert die hohe Qualität der Milch, schafft Wertschätzung für die kleinbäuerliche Milchviehwirtschaft und sorgt für die Erhaltung der Kulturlandschaft der Berg- und Alpenregion.

 

Sozial: Der Mensch im Fokus

Die Molkerei Berchtesgadener Land sorgt aktiv für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter, mit u. a. einem Firmensportprogramm und Vorsorgeuntersuchungen. Auch in der Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen steht der Mensch im Fokus, so unterstützt die Molkerei z. B. die regionale Pidinger Werkstätten GmbH regelmäßig mit Aufträgen und sichert die Arbeitsplätze von über 220 Menschen mit Behinderung.

2017 verfolgt die Molkerei ihren nachhaltigen Weg konsequent weiter. Wichtige Ziele sind u. a. der Ausbau der Bio&Fair Zutaten für die Bio-Produktlinie, die Nutzung der Abwärme aus der neuen Energiezentrale sowie das Sicherstellen des hohen Milchauszahlungspreises.

Lesen Sie online den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht auf der Website der Molkerei Berchtesgadener Land:

https://bergbauernmilch.de/website/media/nachhaltigkeitsbericht/2016/

 

Mehr Informationen rund um die Molkerei Berchtesgadener Land auf https://bergbauernmilch.de/

 

 

Kontakt

Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Barbara Steiner-Hainz
Hockerfeld 5-8
83451 Piding
08651 / 7004-1150
barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de

 



Web: http://molkerei-bgl.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Larissa Nubert (Tel.: 089 746308 -38), verantwortlich.


Keywords: Molkerei, Berchtesgadener Land, Milch, Nachhaltigkeitspreis, Nachhaltigkeitsbericht

Pressemitteilungstext: 357 Wörter, 3263 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema