info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

"WIR BAUEN EINE BRÜCKE - ZUSAMMEN SIND WIR STÄRKER": Kurzgeschichten, Gedichte und Bilder zum Thema Pflege

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In einer Anthologie von Wiebke Worm kommen pflegende Angehörige und beruflich Pflegende zu Wort. Die Autor/innen unterstützen das Buchprojekt mit Texten und Illustrationen. Der Erlös wird gespendet.

"Pflege", ein Thema, an dem fast niemand vorbeikommt. Es wird höchste Zeit, dass sich etwas ändert! Anstatt wie so oft gegeneinander zu arbeiten, haben Autor/innen aus unterschiedlichen Bereichen der Pflege ein Miteinander beschlossen. Sie haben eine Brücke gebaut, von pflegenden Angehörigen zu beruflich Pflegenden.



Ungeschönt schildern sie einen Teil ihrer täglichen Kämpfe. In Texten und lyrischer Form zeigen sie auf, warum sich etwas ändern muss.



Die Leser/innen erfahren auch, warum, wo und wie Pflegende auch außerhalb ihre Umfeldes aktiv geworden sind. Vielseitige Autoren und Illustratoren unterstützen dieses außergewöhnliche Buch mit ihren Texten und Bildern.



Der gesamte Verkaufserlös geht an eine Stiftung, die sich für die Belange von pflegenden Angehörigen einsetzt.



Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie unter folgendem Link:

http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_136



Herausgeberin: Wiebke Worm

Format: Taschenbuch

Seitenanzahl: ca. 200 Seiten

Verlag: Karina Verlag

Auflage: 1 (2017)

Sprache: Deutsch



Das Buch wird voraussichtlich Mitte September 2017 auf den Markt kommen.

Es kann bereits jetzt bei Karina Verlag versandkostenfrei bestellt werden:

http://www.karinaverlag.at/products/wir-bauen-eine-brucke-zusammen-sind-wir-starker-vorbestellung/



Über die Herausgeberin Wiebke Worm:



Wiebke Worm wurde 1964 in Hamburg geboren.



Nach einer Tischlerlehre absolvierte sie eine zweite Ausbildung zur Industriekauffrau. Schon früh begann sie sich für Kunst und Musik zu begeistern. So lernte sie mit acht Jahren das Klavierspiel. Die Fotografie begleitete sie von Kindesbeinen an.



Aufgrund einschneidender persönlicher Erlebnisse entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben, was von da an ihr Leben bereicherte. Mit viel Freude entführt sie seitdem ihre Leser in andere Welten.



Von lyrischen Texten, die oftmals mit eigenen Fotos kombiniert werden, über Thriller, bis hin zu Kindergeschichten, deckt sie ein breites Spektrum der Literatur ab. Eine ihrer Kurzgeschichten wurde mit einem Preis ausgezeichnet und eine erste Fotoausstellung ihrer bildnerischen Werke fand im Oktober 2014 statt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 323 Wörter, 2958 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 15.11.2017

"Mit Nepomuck auf Weltreise": Christine Erdiç entführt Jung und Alt in die faszinierende Welt ihrer Kobolde

Der Kobold Nepomuck wohnt mit seiner Familie in den einsamen Wäldern Norwegens. Im ersten Band mit dem Titel "Nepomucks Abenteuer" hatte die Autorin Christine Erdiç den lustigen kleinen Kerl auf seiner Reise nach Deutschland begleitet, wo er als We...
Martin Urbanek | 06.11.2017

Vienna Life Highlights: Ein ungewöhnlicher Reisebegleiter durch Wien in Deutsch und Englisch

"Vienna Life Highlights" ist ein Wien-Reiseführer, der in zwei Sprachen verfasst ist. Das "Wendebuch" ist in deutscher Sprache verfasst, und wenn man es wendet, kann man es in Englisch lesen. In diesem neuesten Band aus der Reihe "Vienna Life" von...
Martin Urbanek | 12.10.2017

"Zur Guten Nacht bis Aufgewacht": Verse und Lieder zum Einschlafen, Träumen und Aufwachen von Miranda Rathmann

Welches Kind liebt es nicht, wenn man ihm zum Abschluss des Tages Gedichte und Lieder vorliest, die ihm einen ruhigen Schlaf und schöne Träume schenken sollen? Und welches Kind wird nicht lieber mit einem liebevollen Vers geweckt, als durch einen ...