info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. |

Über 30.000 unbesetzte Ausbildungsplätze

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Immer mehr Unternehmen beklagen sich, dass es zunehmend schwieriger wird geeignete Bewerber für unbesetzte Ausbildungsstellen zu finden.

Dies bestätigen auch aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit aus dem Juli 2017. Demnach sind noch 181.376 Ausbildungsplätze in Deutschland unbesetzt, bei zugleich noch 150.941 unvermittelten Bewerbern. Selbst wenn jeder Bewerber eine Ausbildungsstelle antreten sollte, so bleibt eine deutliche Lücke von mindestens 30 000 unbesetzten Ausbildungsplätzen.



Einer der wesentlichen Gründe ist ein klarer Trend zum Studium. Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren rund 2 806 000 Studentinnen und Studenten im aktuellen Wintersemester an einer deutschen Hochschule immatrikuliert. Damit erhöhte sich die Zahl der Studierenden im Vergleich zum Wintersemester 2015/2016 um 48 300 (+ 1,8 %).



Eine zunehmende Anzahl an Ausbildungsbetrieben setzt deshalb auf ein verbessertes Ausbildungsmarketing und eine Verbesserung der Ausbildungsqualität. "Nach unserer Erfahrung sind Unternehmen besonders erfolgreich bei der Suche nach neuen Azubis, wenn es gelingt die Zielgruppe anzusprechen und die jungen Leute mit einem qualitativ hochwertigen Ausbildungsangebot zu überzeugen. Genau dies können Sie mit einer Zertifizierung als Top Ausbildungsbetrieb (DIQP) zeigen", sagt Klaus Meier vom DIQP (Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.)



Dazu gehört für immer mehr Unternehmen die regelmäßige Überprüfung der Ausbildungsqualität durch eine unabhängige Einrichtung. Eine solche Überprüfung besteht beim DIQP e.V. aus einer Befragung von ehemaligen und aktuell tätigen Auszubildenden sowie einer Bewertung der Leistungen des Ausbildungsbetriebes.



Das DIQP unterscheidet sich durch diese umfassende Analyse und Befragung der Azubis ganz deutlich von anderen Einrichtungen, welche Auszeichnungen für TOP-Ausbildungsbetriebe nach Minimalstandards vergeben und keine Azubis befragen.



"Wir setzen auf Qualität. Wenn ein Ausbildungsbetrieb die DIQP Auszeichnung als Top Ausbildungsbetrieb (DIQP) erhalten hat, dann ist es auch ein Top Ausbildungsbetrieb", sagt Meier.



Dies hat auch das unabhängige Verbraucherportal Label-online.de überzeugt. Dort hat man die Auszeichnung Top Ausbildungsbetrieb (DIQP) geprüft und mit der bestmöglichen Bewertung als "Besonders empfehlenswert" versehen.








Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Monika Monegel (Tel.: 030 / 34 64 92 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 315 Wörter, 2716 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. lesen:

DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. | 26.07.2017

W. Hundhausen wurde als Top Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

Die W. Hundhausen Bauunternehmung GmbH aus Siegen wurde die Auszeichnung als Top Ausbildungsbetrieb (DIQP) mit der Note "SEHR GUT" für den Zeitraum 06/2017 bis 06/2019 vom DIQP (Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.) verlieh...
DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. | 24.07.2017

Berliner Startup Weltsparen für sehr gute Servicequalität ausgezeichnet

Die Raisin GmbH, welche unter der Marke Weltsparen am Markt auftritt, hat bewiesen, herausragenden Service zu bieten und wurde vom DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. (www.diqp.eu) mit der Note sehr gut ausgezeichnet. ...
DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. | 13.09.2016

Im Dschungel der Arbeitgebersiegel

Berlin, 13.09.2016 Es gibt über 200 verschiedene Arbeitgebersiegel am Markt. Die meisten Personalverantwortlichen haben bei diesem Überangebot schlicht den Überblick über die Top Arbeitgeber Auszeichnungen verloren. Was vielen Anbietern unterst...