PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Handball: HC Erlangen startet gegen TBV Lemgo

Von hl-studios GmbH

Der HC Erlangen startet nach einer guten Vorbereitung heute mit dem ersten Spiel in die neue Saison - eine Standortbestimmung gegen Altmeister Lemgo

Wenn heute um 20.30 Uhr die Lichter in der Arena Nürnberger Versicherung angehen, hat die lange Wartezeit auf Erstliga-Handball in der Metropolregion Nürnberg, ja in ganz Bayern ein Ende. Denn dann steigt auch der HC Erlangen in die Bundesliga ein und hat zum Auftakt mit dem TBV Lemgo einen der größten deutschen Traditionsvereine zu Gast.

Jetzt geht es endlich los
Die Vorfreude auf das Spektakel, das der HC Erlangen nun seit über drei Jahren in das Herz der Metropolregion Nürnberg trägt ist groß. Mannschaft, Trainer, Funktionäre und vor allem die Fans fiebern diesem Tag seit vielen Wochen entgegen. „Wir freuen uns sehr, dass wir in unserer eigenen ARENA vor unserem Publikum in die Saison starten können und wir brennen alle darauf, das abzurufen, was wir in den letzten Wochen uns erarbeitet haben“, sagte Cheftrainer Robert Andersson auf der Pressekonferenz. Über sechs Wochen schuftete die Mannschaft um den alten und neuen Kapitän Michael Haaß auf der Laufbahn, im Kraftraum und in der Trainingshalle. Immer mit dem Fokus auf das erste Spiel gegen den TBV aus Lemgo. „Wir sind körperlich topfit und wie in der Vergangenheit sehr gut vorbereitet. Es kann endlich losgehen“, schlug Nikolai Link in dieselbe Kerbe wie sein Trainer. Der HC Erlangen wird gegen den TBV Lemgo mit seinem kompletten Kader auflaufen können und somit bekommen die Fans zum ersten Mal in ihrem Wohnzimmer auch die sechs Neuzugänge zu sehen. „Wir sind in den letzten Wochen zu einer eingeschworenen Truppe geworden. Alle Neuen sind sehr gut integriert und wir sind bereit unsere Ziele zu verfolgen“, so Rückraumspieler Link.

Eine Art Standortbestimmung für den HC
Mit dem TBV Lemgo kommt ein Verein in die Noris, der in der vergangenen Spielzeit erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern konnte. Die Mannschaft aus dem Lipperland hat in dieser Saison jedoch ein etwas anderes Gesicht. Mit Fabian van Olphen hat das Team von Florian Kehrmann einen neuen Abwehrchef, der auch in der Offensive sehr gut Akzente setzen kann. Neben Isaias Guardiola, der vor wenigen Monaten noch das Trikot des HC Erlangen trug, kann der Handballweltmeister auf der Trainerbank des TBV mit Tim Hornke und Christoph Theuerkauf auf weitere erfahrene Spieler setzen. „Wenn man das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen am Sonntagnachmittag gesehen hat, weiß dass sich hier etwas verändert hat. Lemgo agiert aus einer kompakten 6-0 Abwehr heraus und hat die Begegnung gegen den Deutschen Meister im Spiel 6 gegen 6 gewonnen“, weiß Robert Andersson.

Es gibt noch genügend Karten
Die Tore der ARENA öffnen wie in der Vergangenheit 90 Minuten vor Spielbeginn. Zum gleichen Zeitpunkt werden auch die Abendkassen ihre Fenster aufmachen. Der DHB schickt die beiden Unparteiischen Marcus Hurst und Mirko Krag in die Arena Nürnberger Versicherung. Das Schiedsrichter-Gespann wird das Duell zwischen dem HC Erlangen und dem TBV Lemgo pünktlich um 20.30 Uhr anpfeifen.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist die Werbeagentur Förderer von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Nikolai Link freut sich, dass es jetzt endlich losgeht

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Jürgen Krieg (Tel.: +49 9131 7578-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 530 Wörter, 3586 Zeichen. Artikel reklamieren

hl-studios GmbH – die Agentur für Industriekommunikation: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Multimedia, Oled-Displays, Interactive Messemodelle, VR, AR, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 2

Weitere Pressemeldungen von hl-studios GmbH


27.03.2021:   Mit zwei Siegen im Rücken empfängt der HC Erlangen heute den Bergischen HC. Anwurf in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung ist um 20.30 Uhr. Bereits ab 19.30 Uhr versorgt Hallensprecher Axel Fischer alle HC-Fans im Arena-TV live bei Facebook und YouTube mit allen wichtigen Informationen zum Spiel. Pünktlich zum Anpfiff startet der fränkische Erstligist außerdem das erste Mal sein kostenloses Fanradio, welches ebenfalls über den vereinseigenen YouTube- und Facebook-Kanal empfangbar ist.     Die Gäste aus dem ca. 400 Kilometer entfernten Solingen rangieren derzeit mit 25:17 Punkten auf... | Weiterlesen

03.03.2021: Mit dem 35:29-Heimsieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen am vergangenen Wochenende beendete der HC Erlangen die Vorrunde der Saison 2020/ 21. Gemessen anhand der Quotientenregel schlossen die Erlanger Bundesligahandballer diese sogar mit dem besten Ergebnis ihrer Vereinsgeschichte ab. Mit 18:20 Punkten und einer Tordifferenz von +6 ist der HC Erlangen punkt- und torgleich mit dem TSV Hannover-Burgdorf und teilt sich mit den Niedersachsen nach 19. Spieltagen den 10. Platz der LIQUI-MOLY Handball-Bundesliga.   Favoritenschreck trotz vieler Verletzter Dabei war die Heimstärke ein großer Faktor der... | Weiterlesen

Handball: HC Erlangen reist zum Frankenderby

HCE-Trainer Haaß warnt davor, Coburg zu unterschätzen

17.02.2021: Es ist eines der Spiele, für das ein Profihandballer Woche für Woche und Tag für Tag hart trainiert. Eine unter normalen Umständen ausverkaufte Halle und zwei Fan-Lager, die ihre Mannschaften leidenschaftlich von den Rängen anfeuern. Ein Spiel, dass wie der Volksmund sagt, seine eigenen Gesetze hat. Eine solche Partie haben die Erlanger Bundesligahandballer am morgigen Donnerstag vor der Brust, wenn der HCE-Tross die Reise ins knapp 80 Kilometer entfernte Coburg zum Frankenderby antritt. Auch wenn die Atmosphäre aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Geisterkulisse eine a... | Weiterlesen